Datum: 21. Juli 2010, Nr. 76

Aufstiegs-Chancen berufsbegleitend

Neue Master:Online-Studiengänge Integrierte Gerontologie und Nano- und Optoelektronik & Leistungselektronik

Im Rahmen einer Pressekonferenz stellt die Universität Stuttgart heute die zwei neuen Master:Online-Studiengänge „Integrierte Gerontologie“ und „Nano- und Optoelektronik & Leistungselektronik“ vor. Damit erweitert die Universität ihre erfolgreichen internetbasierten Fortbildungsangebote für Berufstätige und stellt sich zielgerichtet den Qualifikationsanforderungen in neuen, chancenreichen Segmenten des Arbeitsmarktes.

Der technologische Fortschritt wie auch die Veränderungen auf dem globalen Arbeitsmarkt erfordern in immer kürzeren Zeittakten neues Wissen und neue Fertigkeiten. Auch der Bologna-Prozess war und ist vom Paradigma der Entwicklung einer globalen Wissensgesellschaft geleitet. Die Bedeutung des lebenslangen Lernens kann deshalb kaum groß genug geschrieben werden. Vor diesem Hintergrund gewinnen qualifizierte Weiterbildungsangebote als dritte Säule neben Forschung und Lehre für die Universitäten zunehmend an Relevanz und werden auch von der Wirtschaft vehement eingefordert.

Um den steigenden, sich rasch verändernden Qualifikationsanforderungen gerecht zu werden, baut auch die Universität Stuttgart ihre Weiterbildungsangebote kontinuierlich aus und geht dabei bewusst neue Wege. Ein wichtiger Baustein sind die im Jahr 2007 gestarteten Master:Online-Studiengänge. Die Besonderheit dieser berufsbegleitenden, praxisorientierten Lehrprogramme ist die intensive Anwendung der Ansätze des blended learning (Mischung aus Präsenz- und Onlinelehre) mit einem Schwerpunkt auf dem e-Learning. Dies ermöglicht es den Studierenden, die Vorlesungsinhalte weitestgehend zeit- und ortsunabhängig zu erarbeiten. Die Erlangung eines angesehenen Universitätsabschlusses (Master of Science), das Familienleben und die Sicherung des Einkommens lassen sich konstruktiv miteinander vereinen.

Dabei werden die Studierenden beim online lernen nicht allein gelassen. Intensive Betreuung durch das Studiengangsmanagement und die Moderation von Interaktionen unter den Studierenden über die Lernplattform ILIAS und das virtuelle Klassenzimmer VITERO sollen ein Zusammengehörigkeits- und Gruppengefühl erzeugen.
Derzeit wird das Programm um zwei neue Studiengänge auf zukunftsweisenden, höchst aktuellen Themenfeldern erweitert: der Master:Online „Integrierte Gerontologie“ gibt Antworten auf die Herausforderungen des demographischen Wandels. Und der Master:Online „Nano- und Optoelektronik & Leistungselektronik“, der sich an Ingenieure richtet, soll auf die neuen Herausforderungen, die die Nanowelt für die Optoelektronik und Elektrotechnik bietet, beziehungsweise auf die neuen Erfordernisse modernster leistungselektronischer Komponenten und Systeme vorbereiten. Insgesamt bietet die Universität Stuttgart jetzt vier Master:Online Studiengänge an. Bereits im Jahr 2007 starteten der Master:Online Bauphysik, der Ingenieure und Architekten lehrt, wie Bauschäden zu vermeiden sind, sowie der Master:Online Logistikmanagement, der den Herausforderungen weltweit vernetzter Liefer- und Produktionsverbünde Rechnung trägt.

Master:Online Integrierte Gerontologie (MOIG)
Rund 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland waren im Jahr 2008 über 65 Jahre alt, im Jahr 2060 wird nach Prognosen des statistischen Bundesamtes bereits jeder dritte über 65 sein und es werden doppelt so viele 70-Jährige leben, als Kinder geboren werden. Angesichts dieser Zahlen ist die gesellschaftliche und wirtschaftliche Integration Älterer eine der größten gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit. Gleichwohl stellt der demografische Wandel, um es mit den Worten des Gründungsdirektors des Max PIanck Instituts für demografische Forschung in Rostock, James W. Vaupel, zu sagen, keine Gefahr dar, „gefährlich wäre nur, ihn zu ignorieren.“ Gefragt sind ganzheitliche Konzepte, die das Altern gesellschaftlich und individuell gelingend gestalten und den demographischen Wandel als Chance begreifen.
Eben dies ist das Anliegen des Studiengangs Master:Online „Integrierte Gerontologie“ der Universität Stuttgart. Da Fragen des Alters und des Alterns Querschnittsthemen sind, ist das Lehrprogramm interdisziplinär angelegt und basiert auf der Kombination von sozial-, verhaltens-, gesundheits- und ingenieurswissenschaftlichen wie auch medizinischen Inhalten. Auch Aspekte der Architektur werden angesprochen. Die Absolventen erhalten einen fundierten Einblick in diese verschiedenen Wissenschaftsbereiche und verschaffen sich neue Beschäftigungs- und Aufstiegsmöglichkeiten in einer gesellschaftlich und politisch hochinteressanten, ökonomisch relevanten und wachsenden Domäne.

Der Studiengang ist im Sommersemester 2010 mit einem Kick-Off Wochenende in Stuttgart gestartet. Studiengangleiter ist Prof. Wolfgang Schlicht vom Institut für Sport und Bewegungswissenschaft der Universität Stuttgart. Für die Zulassung sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium und mindestens zwei Jahre Berufserfhrung erforderlich. Der Studiengang bietet Module im Umfang von 120 ECTS Punkten. Die Regelstudienzeit beträgt acht Semester, wobei mit einem Arbeitsaufwand von etwa 12 bis maximal 18 Stunden pro Woche zu rechnen ist. Vorhandene Kompetenzen können angerechnet werden und die Studienzeit verkürzen. Die Höhe der Gebühren hängt von der Anzahl der belegten Module ab. Es wird empfohlen, pro Semester zwei bis drei Module berufsbegleitend zu belegen. Bei der Belegung von zwei Modulen fallen Gebühren in Höhe von 1745,85 Euro pro Semester an. Sieben Studierenden haben sich für das laufende Semester eingeschrieben

Eine Informationsveranstaltung zu Master:Online „Integrierte Gerontologie“ findet am 29.Juli ab 18.30 Uhr am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften, Allmandring 28 statt. Ausführliche Informationen zum Studiengang unter www.master-gerontologie.de

Master:OnlineNano- und Optoelektronik & Leistungselektronik“ (MONOL)
Die Jahrtausendwende markierte auch den Beginn der Nanotechnologie einerseits sowie der Nano- und Optoelektronik andererseits. Ingenieure stehen seither vor der Herausforderung, dass sich die „ Nanowelt“ aufgrund der bei diesen Dimensionen an Einfluss gewinnenden Quanteneffekte nicht mehr allein mit den Konzepten und Modellen der klassischen Elektrotechnik beschreiben lässt. Parallel dazu entwickelt sich die Leistungselektronik zu einem immer eigenständiger werdenden Gebiet der klassischen Mikroelektronik, das mit modernsten Entwicklungen zum Beispiel auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien in enger Verbindung steht. Die Herausforderungen, die sich aus dieser Entwicklung für die Ingenieursausbildung ergeben, fanden in den bisherigen Studienmodellen der Elektrotechnik und Informationstechnik keine Berücksichtigung.

Genau diese Lücke schließt der neue Studiengang Master:Online „Nano- und Optoelektronik & Leistungselektronik“. Das von acht Instituten der Universitäten Stuttgart und Ulm gemeinsam getragene Angebot vermittelt den Absolventen umfassende Grundlagen über die physikalischen Gesetzmäßigkeiten und Prinzipien wie auch das Verständnis modernster Prozesse und Technologien zur Entwicklung von komplexen optoelektronischen und leistungselektronischen Systemen. Je nach gewähltem Studienschwerpunkt schließen die Absolventen mit dem Master of Science Nano- und Optoelektronik oder dem Master of Science Leitungselektronik ab; beide Grade sind international anerkannt. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums erwerben die Absolventen die Berechtigung zur Promotion. Studiengangleiter ist Prof. Jörg Schulze vom Institut für Halbleitertechnik der Universität Stuttgart.

Der Master:Online „Nano- und Optoelektronik & Leistungselektronik“ startet erstmalig im Wintersemester 2010/2011. Das Studienangebot richtet sich an Ingenieure (Bachelor, Dipl.-Ing. (FH), aber auch Diplom) mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung, die sich berufsbegleitend auf dem Gebiet der Nano- und Optoelektronik oder der Leistungselektronik fachlich weiterbilden möchten. Das Studium ist in vier zeitlich aufeinander folgende Abschnitte untergliedert: einer Propädeutischen Phase, einer Kern- und einer Vertiefungsphase in die Teilbereiche Nano- und Optoelelektronik oder Leistungselektronik sowie schließlich der Master-Arbeit. Die Studiendauer richtet sich nach dem schon erreichten, akademischen Bildungsstatus und beträgt mindestens vier Semester. Die Kosten belaufen sich pro Modul auf 1.200 Euro. Im Maximalfall fallen 24.000 Euro an, die sich jedoch bei einschlägiger Vorqualifikation beziehungsweise Berufserfahrung erheblich mindern können. Prüfungs- und Verwaltungsgebühren sowie die Übernachtungs-, Verpflegungs- und Seminarkosten während der Präsenzphasen sind hierin bereits enthalten.

Eine Informationsveranstaltung über den Master:Online Nano- und Optoelektronik & Leistungselektronik findet am 30. Juli 2010 ab 17.00 Uhr am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft, Allmandring 28, Raum U.109 statt. Ausführliche Informationen zum Studiengang unter www.monol.uni-stuttgart.de, dort wird es auch eine Live-Übertragung der Veranstaltung geben.