Forscherin an der Universität Stuttgart: Dr. rer. nat. Maria Buchweitz Forscherin an der Universität Stuttgart: Dr. rer. nat. Maria Buchweitz

8. August 2018

Vorgestellt: Forscherinnen an der Universität Stuttgart

Im Forschungsprojekt von Dr. rer. nat. Maria Buchweitz wird der Einfluss der Lebensmittelmatrix auf gesundheitsfördernde Effekte sekundärer Pflanzenstoffe untersucht.

Für polyphenolreiche Lebensmittel werden gesundheitsfördernde Wirkungen diskutiert. Studien zur Funktionalität von Polyphenolen sind jedoch häufig widersprüchlich, was zunehmend auf die Wechselwirkungen der Polyphenole mit hochmolekularen Matrixkomponenten im Lebensmittel zurückgeführt wird. Ziel der Forschung von Maria Buchweitz ist es, Interaktionen der strukturell vielfältigen Polyphenole mit Zellwandbestandteilen und Proteinen umfassend zu charakterisieren und die Auswirkungen auf Stabilität und Bioverfügbarkeit der Polyphenole im physiologischen Kontext zu untersuchen.

Zur Person:
Maria Buchweitz promovierte 2013 an der Universität Hohenheim am Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie und war als Postdoktorandin am Institute of Food Research in Norwich (GB) tätig. Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fakultät Chemie (Analytische Lebensmittelchemie). Sie erhielt Stipendien der Landesstiftung Baden-Württemberg, des Brigitte-Schlieben-Lange-Programms und des DAAD und wird seit 2017 vom Magarete-von-Wrangell-Habilitationsprogramm des Landes Baden-Württemberg unterstützt. Sie erhielt den Artur-Fischer-Preis für hervorragende Studienleistungen, den Wissenschaftspreis 2013 des Universitätsbundes Hohenheim e.V. und den Rolf-Sammet-Preis der Fakultät Chemie für nicht professorale Lehre.

Zur Reihe "Forscherinnen an der Universität Stuttgart"
Diese Reihe entsteht auf Initiative des Gleichstellungsreferat der Universität Stuttgart.