22. Juni 2017

Viele Rückmeldungen zur Verbesserung der neuen Webseiten

420 E-Mails mit Lob, Kritik und Verbesserungsvorschlägen zu den neuen Uni-Webseiten haben wir, das more-Projektteam, in den fünf Monaten seit dem Relaunch im Januar erhalten. Die meisten kamen von Beschäftigten, einige von Studierenden und wenige von externen Nutzerinnen und Nutzern.

  • 250 E-Mails bezogen sich auf Fehler, enthielten Fragen oder Verbesserungsvorschläge für einzelne Webseiten, die wir daraufhin behoben, beantwortet und umgesetzt haben. Dabei ging es etwa um Links, die nicht funktionierten, Verständnisfragen zur Struktur der Beschäftigten-Website, Verbesserungen der Suche oder kleinere Design-Anpassungen.
  • 20 E-Mails sind derzeit noch in Bearbeitung.
  • 90 E-Mails kamen von Uni-Einheiten wie Instituten, Einrichtungen oder der Zentralen Verwaltung mit der Bitte, ihre Webseiten bald ins neue Design umzustellen. Für diese Interessierten haben wir eine Warteliste eingerichtet. Nach und nach setzen wir uns mit ihnen wegen des Umstellungsprozesses in Verbindung. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass es aufgrund des großen Interesses und den begrenzten Kapazitäten unseres kleinen Teams zu Wartezeiten kommt. Der Umstellungsprozess von Instituts- und Fakultäts-Websites ist angelaufen, für Einrichtungen und Zentrale Verwaltung befinden wir uns noch in der Phase der Bestandsaufnahme, was bei insgesamt etwa 720 einzelnen Webauftritten der Universität Stuttgart eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt.
  • 60 E-Mails enthielten grundsätzliches Lob, etwa zur zielgruppen- und themenorientierten Seitenstruktur sowie zum Design, und grundsätzliche Kritikpunkte und Verbesserungsvorschläge. Diese Ideen, die etwa eine andere Navigationsart oder eine veränderte Desktopansicht sind, sammeln wir und ziehen sie zur stetigen Weiterentwicklung der Webseiten heran. Aufgrund der Kapazitäten des Teams und dem Aufwand zur Umsetzung dieser grundlegenden Änderungswünsche können wir diese Ideen jedoch nicht auf die Schnelle umsetzen.

Wie wir wegen der großen Veränderungen an den Webseiten erwartet hatten, reichten die Rückmeldungen von überschwänglichem Lob bis zu harscher Kritik und Ablehnung. Manchmal bezogen sie sich auf Dinge, die nichts mit dem Relaunch, aber mit „den Webseiten“ zu tun hatten. 

Vielen Dank für Ihr Feedback! Die vielen Reaktionen bestärken uns, dass die Webseiten das wichtigste Kommunikationsmedium der Universität sind und wir ständig daran weiterarbeiten müssen. Sollten Sie auch in Zukunft Fragen und Rückmeldungen zu den neuen Webseiten haben, melden Sie sich bitte per E-Mail bei uns.