Stuttgarter Studierende fahren erfolgreich gegen den Wind

28. August 2017

Stuttgarter Studierende fahren erfolgreich gegen den Wind

Dritter Platz beim Aeolus Race 2017

Das Team InVentus mit Studierenden der Universität Stuttgart hat am Wochenende (26./27. August) erfolgreich am 10. Aeolus Race in den Niederlanden teilgenommen. Es erreichte mit seinem windgetriebenen, selbstkonstruierten Fahrzeug in der Gesamtwertung den dritten Platz. Besonders am zweiten Renntag zeigten die Stuttgarter Studierenden, dass sie in ihrer Disziplin zur Spitze gehören. Bei sehr geringen Windgeschwindigkeiten hatten sie an diesem Tag mit Abstand das schnellste Fahrzeug auf der Strecke am Deich Den Helders. Bei Starkwind am ersten Renntag jedoch bewies das kanadische Team aus Montreal, dass es am effizientesten gegen den Wind fahren konnte und stellte einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf. Dadurch errang es in der Gesamtwertung den ersten Platz. Insgesamt nahmen sieben Teams aus fünf Länder mit neun selbst entwickelten Fahrzeugen an dem Wettbewerb teil.

Das Team InVentus existiert seit dem Jahr 2007 und feiert dieses Jahr genau wie der Wettbewerb Aeolus Race sein 10-jähriges Jubiläum. Es ist am Institut für Flugzeugbau der Universität Stuttgart untergebracht und besteht derzeit aus 15 Bachelor- und Masterstudierenden, die zusammen die verschiedensten Fachdisziplinen vereinen. Ihre seit Bestehen dritte Version des windgetriebenen Fahrzeugs wurde komplett selbst konstruiert, berechnet und gebaut. Unterstützung erfährt das Team dabei nicht nur von zahlreichen Instituten der Universität Stuttgart, sondern auch von einer Vielzahl von Sponsoren aus der Region.

Institutsleiter Prof. Dr.-Ing. Peter Middendorf zeigt sich angesichts des Erfolges der Studierenden erfreut: „Das langjährige Bestehen des Team InVentus und das konstant gute Abschneiden bei internationalen Wettbewerben ist ein prima Erfolg für die Studenten und auch ein Aushängeschild für unser Institut und die Universität Stuttgart. Ich wünsche dem Team auch für die nächsten zehn Jahre viel Erfolg, viel Wind und viel Spaß beim Umsetzen ihrer im Studium erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten.“

Das Team InVentus bedankt sich bei den Instituten und den zahlreichen Sponsoren für die langjährige Unterstützung und ist fest entschlossen und motiviert, die Weiterentwicklung des Fahrzeuges voranzutreiben, um allein durch die Kraft des Windes schneller als der Wind selbst zu fahren. Zum nächstjährigen Aeolus Race lautet das erklärte Ziel, auf das diesjährige Siegerteam aufzuschließen oder möglichst den Siegerpokal wieder nach Stuttgart zu bringen.

www.inventus.uni-stuttgart.de/