Prototyp eines maßgefertigten Fahrradgriffs

8. Juni 2021

Spin-off entwickelt maßgefertigte Fahrradgriffe

[Bild: Paul Eichinger, Personomic]

Als Teil des "Leistungszentrum für Mass Personalization" betreibt das Institut für Steuerungstechnik der Werkzeugmaschinen und Fertigungseinrichtungen (ISW) Forschung im Bereich von personalisierten Produkten. Personomic ist ein Spin-off des ISW im Bereich der Personalisierung von Consumer Products. Das Startup wird seit dem 1. März vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert und hierbei von Prof. Dr.-Ing. Oliver Riedel sowie dem ISW unterstützt.

Der Personomic-Mitgründer Paul Eichinger hat bereits 2019 seine Masterarbeit mit dem Thema "Entwicklung einer Prozesskette zur automatisierten Produktherstellung von personalisierten Computermäusen" am ISW absolviert. Im Anschluss entstand daraus zusammen mit Andreas Schulz und Christian Renninger das Startup Personomic. Die Gründer wollen nun mit der in der Masterarbeit entwickelten Technologie zunächst maßgefertigte Fahrradgriffe statt der personalisierten Computermaus auf den Markt zu bringen, da sie so die Time-to-Market drastisch reduzieren können.

Durch die Maßfertigung der Griffe mittels 3D-Druck kann die Belastung der Hand durch die perfekte Passform und verbesserte Dämpfung reduziert werden. Analog zu orthopädischen Schuheinlagen am Fuß können die Griffe das individuelle Gewölbe der Hand stützen.

Um personalisierte Produkte einer breiten Masse zur Verfügung zu stellen, entwickelt Personomic eine Software, mit welcher der Kunde mit seinem Smartphone seine Handgeometrie einscannen kann. Die Geometriedaten werden nach dem Produktkauf automatisiert zu einer personalisierten Produktform weiterverarbeitet und additiv gefertigt.

Interessenten, die zu den Ersten mit einem maßgefertigten Fahrradgriff gehören wollen, können auf personomic.de ihre E-Mail-Adresse hinterlassen.

Gut zu wissen: Die Gründerberater*innen des Instituts für Entrepreneurship und Innovationsforschung (ENI) unterstützen Ausgründungen mit technologischem Hintergrund aus den wissenschaftlichen Instituten sowie Studierende und Absolvent*innen mit ihren Ideen in allen Gründungsphasen. Das begleitende Beratungsangebot umfasst Erstberatung, Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen, Fördermittelbeantragung wie exist und Junge Innovatoren, Weiterbildungsangebote und Netzwerkvermittlung. Gemeinsam mit dem Dezernat Forschung und Transfer berät das ENI auch in Bezug auf die Verwendung von Patenten und Lizenzen.

Kontakt
https://personomic.de
Prototyp eines maßgefertigten Fahrradgriffs  Paul Eichinger, Personomic
Prototyp eines maßgefertigten Fahrradgriffs
[Bild: Paul Eichinger, Personomic]
Zum Seitenanfang