17. Juni 2019

Attraktivste Arbeitgeber Stuttgarts: Universitäten Stuttgart und Hohenheim überzeugen mit lokalem Engagement

Das Statistik-Portal Statista kürt die 25 attraktivsten Arbeitgeber Stuttgarts. Die beiden Stuttgarter Universitäten liegen in den Bewertungen weit über dem Durchschnitt.

Karrieremöglichkeiten, soziale Verantwortung, Prägung des Wirtschaftsstandorts: Neben spannenden Aufgaben entscheiden auch viele andere Faktoren darüber, ob Jobsuchende einen Arbeitgeber als attraktiv wahrnehmen. Um einen guten Überblick zu schaffen, hat das Statistik-Portal Statista in einer großangelegten Studie die attraktivsten Arbeitgeber in 38 Großstadtregionen ermittelt. Zu den 25 Unternehmen in Stuttgart, die am besten bewertet wurden, zählen auch die beiden ortsansässigen Universitäten. Am stärksten überzeugen die Universitäten im Bereich „lokales Engagement“.

Wie wirkt ein Unternehmen auf verschiedene Personengruppen, zum Beispiel potenzielle künftige Beschäftigte, Kundinnen und Kunden oder Anwohnerinnen und Anwohner? Dieser Frage ging eine Arbeitnehmerbefragung von Februar bis März 2019 auf den Grund. Online konnten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer anonym 4.500 Arbeitgeber bewerten.

Hierbei wurden die Befragten in drei Gruppen unterschieden: Mitarbeitende des Unternehmens, Beschäftigte aus der gleichen Branche und Beschäftigte anderer Branchen. Insgesamt nahmen rund 16.300 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an der Befragung teil.

Auf einer Skala von 1 bis 5 bewerteten sie Arbeitgeber in ihrer Region anhand von sechs Kriterien:

  • Übernahme von sozialer Verantwortung
  • Lokales Engagement
  • Aktive Prägung des Wirtschaftsstandorts durch das Unternehmen
  • Angebot von Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten
  • Weiterempfehlung des Unternehmens als Arbeitgeber
  • Attraktivität des Unternehmens als Arbeitgeber in der Region
Stuttgarts Universitäten sind überdurchschnittlich attraktiv

Zur Bewertung standen Arbeitgeber, die in einer der 38 untersuchten Großstadtregionen einen Standort besitzen und in Deutschland über 250 Personen beschäftigen. In Stuttgart waren 250 Unternehmen gelistet. Die Befragten konnten zusätzlich weitere Unternehmen ergänzen.

Aufgrund von Spitzenbewertungen schafften es schließlich 25 Einrichtungen auf die Liste und dürfen sich als die attraktivsten Arbeitgeber Stuttgarts bezeichnen. Unter ihnen auch die Universitäten Hohenheim und Stuttgart.

Bestbewertetes Kriterium: lokale Engagement

Bestbewertetes Kriterium der beiden Bildungseinrichtungen ist das lokale Engagement. Aber auch in den übrigen fünf Kategorien schnitten die beiden Universitäten sehr gut ab. An der Universität Stuttgart werden neben dem lokalen Engagement hier die Kriterien Weiterempfehlungsbereitschaft, Attraktivität als Arbeitgeber und soziale Verantwortung von den Stuttgarter Arbeitnehmern als deutlich überdurchschnittlich bewertet. Auch in den Bereichen Prägung des Wirtschaftsstandortes und Karrieremöglichkeiten liegt die Universität Stuttgart über dem Durchschnitt.

Die Universität Hohenheim liegt zusätzlich in den Bereichen Karrieremöglichkeiten, Prägung des Wirtschaftsstandorts, Weiterempfehlungsbereitschaft und Attraktivität als Arbeitgeber weit über dem Durchschnitt. Auch die Bewertung der Kategorie soziale Verantwortung ist überdurchschnittlich.

Familiengerechte Hochschulen

Beide Universitäten sind zudem als familiengerechte Hochschulen zertifiziert. Mit dem „audit familiengerechte hochschule“ arbeiten Universitäten, Hochschulen und Akademien aktiv an ihrem Ziel, Studien- und Arbeitsbedingungen familiengerecht zu gestalten. Mit der Auditierung haben sie sich dazu entschieden, der Vielfalt von Lebensentwürfen und Familienformen gerecht zu werden.

Die Universität Stuttgart ist seit 2012 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Zudem erhielt sie bisher zweimal den Corporate Health Award. 2018 war sie damit bundesweit die einzige Hochschule, die mit diesem Prädikat für den Bereich Betriebliches Gesundheitsmanagement ausgezeichnet wurde. Die Universität Hohenheim war in diesem Bereich Vorreiterin und erhielt bereits 2004 als erste baden-württembergische Universität das Grundzertifikat zum „audit familiengerechte hochschule“ durch die berufundfamilie GmbH der Hertie-Stiftung. Inzwischen ist sie zum vierten Mal re-auditiert.

Zum Seitenanfang