20. Juli 2021

Gebärdensprache: Wie sie funktioniert und was sie für taube Menschen bedeutet

Dr. Fabian Bross vom Institut für Linguistik forscht im Bereich Gebärdensprache. Im Video erklärt er theoretische Grundlagen zur Gebärdensprache und interviewt taube Menschen.

Welche Rolle spielt das Gesicht in der Gebärdensprache? Wie wird "Stuttgart" gebärdet? Und wie viele Gebärdensprachen gibt es? Dr. Fabian Bross vom Institut für Linguistik der Universität Stuttgart forscht zur Deutschen Gebärdensprache, insbesondere der süddeutschen Variante. Dabei beschäftigt er sich mit allen Aspekten der Grammatik der Deutschen Gebärdensprache. Im Rahmen der Ringveranstaltung „Vielfalt in Sprache, Gesellschaft und Praxis“ des Service Gender Consulting und des Sprachenzentrums der Universität Stuttgart hat Bross seine Forschung vorgestellt und sich mit tauben Menschen unterhalten.

Daraus ist ein von der Universitätsleitung gefördertes Video entstanden, in dem Bross im ersten Teil die sprachwissenschaftliche Perspektive thematisiert und erläutert, was Gebrädensprachen sind und was die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Gebärden- und Lautsprachen sind. Im zweiten Teil interviewt er taube Menschen. Sie gewähren hörenden Menschen Einblicke in den Umgang mit der Gebärdensprache und in die dahinterstehnde Gehörlosenkultur. Dolmetscher*innen haben das Video in die Gebärdensprache übersetzt, so dass die Inhalte vollständig für gehörlose Menschen zugänglich sind.

Dauer: 01:39:36 | Quelle: YouTube
Zum Seitenanfang