4. Oktober 2021

UN ECE Generalsekretärin würdigt Energieeffizienz-Aktivitäten

Stefan M. Büttner vom Institut für Energieeffizienz in der Produktion (EEP) der Universität Stuttgart wurde für seinen Einsatz im Bereich der Energieeffizienz ausgezeichnet.
[Bild: Stefan M. Büttner]

Im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums des Committee on Sustainable Energy der UN ECE hat das Komitee besondere Leistungen und herausragende Erfolge ausgewählter Personen gewürdigt. Zu den ausgezeichneten Personen gehört Stefan M. Büttner, Leiter Globale Strategie und Wirkung am Institut für Energieeffizienz in der Produktion der Universität Stuttgart.

„Ich freue mich darüber, was uns durch unserem Einsatz, die Energiewende in der Industrie zu unterstützen, bereits gelungen ist und ich bin dankbar für die Würdigung durch die UN-Untergeneralsekretärin der Vereinten Nationen und Generaldirektorin der Wirtschaftskommission für Europa, Olga Algayerová, und den Direktor für Nachhaltige Energie, Scott Foster“, sagt Büttner.

V.l.n.r.: Jürgen Keinhorst (Chair, UNECE Committee on Sustainable Energy; Germany); Oľga Algayerová (Executive Secretary UNECE/ Under-Secretary-General UN); Aleksandar Dukovski (former Chair, UNECE Group of Experts on Energy Efficiency; North Macedonia); Stefan M. Büttner (Chair, UNECE Task Force on Industrial Energy Efficiency/ EEP Uni Stuttgart)

Über das Committee on Sustainable Energy

Das Committee on Sustainable Energy ist ein Ausschuss der Internationalen Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UN ECE). Das Komitee verfolgt das Ziel, allen Menschen Zugang zu erschwinglicher und sauberer Energie zu verschaffen und will dazu beitragen, die Treibhausgasemissionen und den Kohlenstoff-Fußabdruck des Energiesektors zu verringern.

Zu den insgesamt vier gewürdigten Personen aus dem Bereich Energieeffizienz gehört neben Büttner sein Kollege Hannes MacNulty, der für ein Erasmusjahr an der Universität Stuttgart war. Büttner und MacNulty sind Teil der Expertengruppe zur Energieeffizienz (UN ECE Group of Experts on Energy Efficiency) und wurden vor rund fünf Jahren in deren Vorstand gewählt. „Uns wurde bewusst, dass die Energiewende im Industriesektor sowie die Verständigung zwischen Politik und Praktiker*innen kaum Beachtung findet. Deshalb haben wir uns initiativ dafür eingesetzt, der Allgemeinheit, den Intermediären und vor allem auch den politischen Entscheiderinnen und Entscheidern, Energieeffizienz und später auch Dekarbonisierung in der Industrie nahezubringen, verständlich zu machen und sie voranzutreiben.“

Ein Aktionsplan für Energieeffizienz

Büttner und sein Kollege haben, unterstützt durch das Praktikantenteam des EEP, einen Aktionsplan für Energieeffizienz in der Industrie für die UN ECE entwickelt und setzen diesen derzeit um. Darin spielt der Energieeffizienz-Index der deutschen Industrie sowie der daraus entstandene Energy Efficiency Barometer of Industry eine wesentliche Rolle. Wege zum klimaneutralen Wirtschaften vermitteln die beiden Changemaker der Politik und Industrie derzeit auf etlichen Veranstaltungen, so zum Beispiel in Stuttgart am 13. Oktober im Rahmen des Hybrid-Events KongressBW der Landesregierung.

Büttner nimmt seine Würdigung zum Anlass, um sich in neuen Rollen in der Expertengruppe und im Ausschuss für eine integrierte Vorgehensweise der Task Forces und Expertengruppen einzusetzen: „Ich möchte die Industrieunternehmen in der ECE Region für Themen wie Digitalisierung, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Kreislaufwirtschaft sensibilisieren, ermutigen und befähigen, die Energiewende und die Klimawende erfolgreich anzugehen.“

UN ECE
Die Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (United Nations Economic Commission for Europe UN ECE) ist eine von fünf Regional-Kommissionen des Wirtschafts- und Sozialrates der Vereinten Nationen. Insgesamt sind 56 Länder Mitglied. Die UN ECE ist für Fragen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit in Europa, Ländern der ehemaligen Sowjetunion und Nordamerika zuständig.

Kontakt Stefan M. Büttner

Zum Seitenanfang