Studierende spielen online Theater.

11. November 2021

Mord im Hochhaus? Steinfußtheater präsentiert Videoprojekt "Räumlichkeiten"

Studierende der Universität Stuttgart spielen online gemeinsam Theater.

Polizeisirenen heulen, es klingelt an der Nachbartür, die Bewohnerinnen und Bewohner gaffen aus ihren Fenstern: Was ist im Hochhaus passiert? Schauspielerinnen und Schauspieler des Steinfußtheaters erschaffen in ihrem neuen Videoprojekt einen Krimi, der im Milieu eines Hochhauses spielt. 

Im Sommersemester 2021 haben die neun Schauspielerinnen und Schauspieler des Steinfußtheaters ihre im Wintersemester erworbenen Fähigkeiten vertieft. "Diesmal sollten die Studierenden ihre Rolle nicht aktiv mit dem Kopf erschaffen, sondern sich von ihr finden lassen", erklärt die Regisseurin Nicole Schütte. "Dafür ließen sie sich auf verschiedene intensive Bewegungsübungen, meistens zu Musik, ein." Über die Bewegung kristallisierte sich zunächst die Körperlichkeit und das Bewegungsmuster der Rolle heraus. Von Probe zu Probe nahmen die Figuren mehr Gestalt und Charakter an. Die Studentinnen und Studenten gaben ihren Rollen Biografien mit Lebensträumen und Ängsten. Diese haben sie durch Interviewsituationen, kleine Meditationen und Improvisationsübungen immer klarer umrissen.

Chatfenster werden zu Fenstern in einem Hochhaus

Die Studierenden trafen sich zwar online zum Theater spielen. Doch durch die Geschichte, die sie gemeinsam entwickelten, hoben sie die räumliche Distanz auf: Die Chatfenster wurden zu Fenstern in einem Hochhaus und die Rollenfiguren zu einer Hausgemeinschaft. Es entwickelten sich kleinere, aber auch größere, komplexere Handlungsstränge. Als gemeinsamer Nenner kristallisierte sich die Einsamkeit der Bewohnerinnen und Bewohner heraus. Es zeigten sich zarte Freundschaften und Hasslieben. Heimlichkeiten und Gerüchte machten die Runde. Die Figuren offenbarten Herzenswünsche und Sehnsüchte. In den kleinen Räumen, die jedes einzelne Chatfenster öffnete, entstanden ganze Welten. Am Ende hatte das Ensemble über viele Wochen rein durch Improvisationen ein Theaterstück gespielt, welches den Titel "Räumlichkeiten" bekam.

Videoprojekt "Räumlichkeiten"

Aus der riesigen Menge an Videomaterial hat die Regieassistentin Laura Birkenfelder ein Video geschnitten, das ein paar der Handlungsstränge präsentiert und einen Einblick in das Projekt darstellt. Wegen technischer Herausforderungen konnte Birkenfelder zwar nicht alle guten Sequenzen, wie zum Beispiel eine witzige und ausdrucksvolle Szene der Hausverwalterin, in das Video schneiden. Trotzdem sorgt das Video mit seinem Krimicharakter und einem bewusst offenen Ende für Spannung. "Durch die aktive Teilnahme an den Proben konnte ich erleben, wie tief die Charaktere entwickelt sind und wie professionell die Studierenden ihre Rollen verinnerlicht haben", sagt Daiva Sell. Sie betreut studentische Gruppen und Arbeitskreise des Zentrums für Lehre und Weiterbildung (zlw), zu denen auch das Steinfußtheater gehört. 

Video zum Projekt "Räumlichkeiten"

Zum Seitenanfang