Symbolbild Studiengang Lebensmittelchemie

Abschluss: Master of Science 

Lebensmittelchemie

Kooperation Universität Hohenheim
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Im Masterstudiengang Lebensmittelchemie werden die lebensmittelchemischen, -analytischen und rechtlichen Inhalte vertieft. Sie erhalten einen Überblick über die Toxikologie, Mikrobiologie und Verfahrenstechnik von Lebens- und Futtermitteln, Kosmetika und Bedarfsgegenständen.

In Laborübungen werden die entsprechenden praktischen Fähigkeiten vermittelt. Wahlmodule ermöglichen zudem den Erwerb spezialisierter Kenntnisse, unter anderem in den Bereichen der Biochemie und Bioverfahrenstechnik, Lebensmitteltechnologie, analytischen Chemie und Ernährungswissenschaften. Um die praktische Relevanz der Ausbildung zu stärken, beinhaltet der Studiengang ein mindestens vierwöchiges Forschungspraktikum und schließt mit einer praktisch orientierten Masterarbeit ab.

Das Studium der Lebensmittelchemie wird von der Universität Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim angeboten. Die Bewerbung erfolgt über die Universität Hohenheim.

+-

Es sollte ein Interesse für Lebensmittel und Chemie vorhanden sein. Freude am interdisziplinären Lernen, Denken und Arbeiten, gepaart mit einer sauberen, präzisen Arbeitsweise im Labor und ein furchtloser Umgang mit analytischen Geräten sind nicht nur während des Studiums unabdingbar.

Studienverlaufsplan

Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).
Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Lebensmittelchemie - Master of Science

Prüfungsordnung

Der Studiengang Lebensmittelchemie M.Sc. wird gemeinsam mit der Universität Hohenheim angeboten. Die Prüfungsordnung wird in Hohenheim verwaltet und auch dort ausgegeben.

Prüfungsordnung
Externer Link zur Seite der Universität Hohenheim
13.02.15
Bewerbung

Die genauen Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen und zur Bewerbung finden Sie auf den Webseiten der Universität Hohenheim.

Lebensmittelchemiker und -chemikerinnen arbeiten in staatlichen Behörden und Ämtern, in analytischen Laboratorien in Handel, Technik und Industrie, an Universitäten und als Selbständige. Das Spektrum von Tätigkeitsfeldern reicht von der Lebensmittel-, Kosmetika-, Genussmittel- und Bedarfsgegenstandskontrolle, -entwicklung und -forschung bis zu vielfältigen Aufgaben im Umweltschutz. Ebenso gibt es Betätigungsfelder in analytischen Laboren der chemischen und pharmazeutischen Industrie.

Der Masterstudiengang befähigt Sie zum „praktischen Jahr“ an einem Untersuchungsamt (Chemisches und Veterinär­untersuchungsamt), welches mit einer Staatsprüfung abschließt. Ausschließlich diese staatlich geprüften Lebensmittelchemiker und -chemikerinnen sind als Sachverständige in der amtlichen Lebensmittelüberwachung sowie als Gegenprobensachverständige in Handelslaboratorien zugelassen.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Strobel
Dr.

Sabine Strobel

Studiengangsmanagerin

Dieses Bild zeigt Dirnberger
Dr.

Klaus Dirnberger

Fachstudienberater