Symbolbild Studiengang Data Science

Abschluss: Bachelor of Science 

Data Science

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch

Die fortschreitende Digitalisierung aller Arbeits- und Lebensbereiche führt zu enormen Mengen von Daten. Die Aufgabe von Data Scientists ist dabei, diese Daten so aufzubereiten, dass die damit arbeitenden Unternehmen und Organisationen sie gewinnbringend nutzen können.

Zum einen analysieren Data Scientists geforderte Ziele und leiten daraus die zur Erreichung dieser Ziele erforderlichen IT- und Analyse-Architekturen ab. Andererseits erkennen sie die Potentiale unterschiedlicher Datenquellen, um entsprechende Analyseverfahren und Datenhaltungskonzepte zu entwickeln. Die dazu notwendigen Grundkenntnisse in den Bereichen Datenanalyse und -integration, Datenhaltung und -qualität, Wissensmanagement und Informationsbereitstellung erwerben Sie im Data Science Studium.

Elektro- und Informations­technik und Informatik

Dauer: 2:43 | Quelle: YouTube
+-
  • Affinität zur Mathematik – vor allem Freude an den dort vermittelten formal-abstrakten Methoden sowie Spaß am logischen Denken
  • Interesse an Problemlösungsstrategien und am Programmieren
  • Interesse am Verstehen von Zusammenhängen
  • Keine Angst vor dem Umgang mit dem Computer
  • Kommunikativität und Aufgeschlossenheit
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse
  • Vorkenntnisse in Programmierung sind nicht gefordert, erleichtern aber den Start

Studienverlaufsplan

Die ersten zwei Semester des Bachelorstudiengangs dienen der Grundlagenvermittlung der Data Science, der Mathematik und der theoretischen und praktischen Informatik. Ab dem 3. Semester werden neben wesentlichen Inhalten zu Data Science die Grundlagen der Mathematik und der Theoretischen Informatik vertieft. In einem eigenständigen Projekt im 5. Semester wird die praktische Umsetzung der Kompetenzen gefördert. Durch Wahlkataloge wird Ihnen ein Freiraum geschaffen, in dem Sie sich ihre eigenen Studieninhalte entsprechend Ihrer Neigung oder gewünschten Berufsorientierung zusammenstellen können.

Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

Das Modulhandbuch finden Sie in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).


Praktika

Kein Vorpraktikum erforderlich

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Data Science - Bachelor of Science

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 03.08.17
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 08.08.18
Alte Prüfungsordnung

Die genauen Übergangsbestimmungen finden Sie in der neuen Prüfungsordnung vom 03.08.2017.

Prüfungsordnung 15.07.16
Zulassungsbedingungen

Zulassungsbeschränkung (NC) zum WS 2018/19

Auswahlkriterien und Zulassungssatzung mit genauen Hinweisen zum Auswahlverfahren und zu beizulegenden Nachweisen


Sprachvoraussetzungen

Gute Englischkenntnisse (entsprechend Niveau B2)


Bewerbung

Zum Wintersemester (bis 15. Juli)

Bei guten Leistungen im Bachelorstudiengang ist der Anschluss eines Masterstudiums grundsätzlich zu empfehlen. Das Bachelor-Fachwissen wird deutlich vertieft und erweitert, wodurch sich eine große Vielzahl an Karrieremöglichkeiten ergibt – vor allem im Bereich Forschung und Entwicklung sowohl im universitären als auch im wirtschaftlichen Umfeld. Momentan werden vom Fachbereich vier Masterstudiengänge angeboten: die deutschsprachigen Masterstudiengänge Informatik oder Softwaretechnik und die englischsprachigen Masterstudiengänge Computer Science oder Computational Linguistics, die sich alle anschließen lassen.

Die Absolventinnen und Absolventen können eine Tätigkeit in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Betrieb, Projektierung und Vertrieb aufnehmen, insbesondere in den folgenden IT-Bereichen:

  • Datenbanken, Informationssysteme, Datenmodellierung und Datentransformation
  • Verteilte, heterogene, und autonome Informationssysteme
  • Datenintegration und Datenqualität, Datengewinnung aus unstrukturierten Daten
  • Skalierbarkeit der Datenverwaltung und Verarbeitung
  • Datenauswertung, Datenanalyse, Visualisierung großer Datenmengen
  • Entwurf und Implementierung von Softwaresystemen zur Datenverarbeitung

Berufsbilder, für die das Studium eine besonders spezifische Vorbereitung bietet, sind solche, die sich zentral mit der Beschaffung, Verwaltung, und Verwertung von Daten befassen (etwa Data Scientist, Data Curator, Data Engineer, Data Stuart). Diese werden in einer Vielzahl von Wirtschafts- und Forschungszweigen benötigt (insbesondere in Industrie, Handel, Verkehr, Finanzdienstleistungen, Versicherungen, Gesundheits- und Sozialwesen, Information und Kommunikation).

Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

Wichtige Links
Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt

Dieses Bild zeigt Schneider
Dr.

Katrin Schneider

Studiengangsmanagerin Informatik und Softwaretechnik; Fachbereichsmanagerin Informatik; Erasmus-Koordinatorin