Lehramt Bachelor (B.A.)

Von Bewerbung und Zulassung über Aufbau, Kombinationsmöglichkeiten und Inhalte bis hin zur Organisation: Das sind die wichtigsten Informationen für Ihr Bachelor-Lehramtsstudium an der Universität Stuttgart.

Wie werde ich Lehrerin oder Lehrer an einem Gymnasium und wie ist das Studium aufgebaut?

In Baden-Württemberg erfolgt die Ausbildung zur Lehrerin oder zum Lehrer in zwei Phasen.

  1. Die erste Phase ist das Studium an der Universität: Im wissenschaftlichen Lehramtsstudium kombinieren Sie zwei Hauptfächer. Ergänzt wird Ihr Studium durch ein bildungswissenschaftliches Begleitstudium und schulpraktische Erfahrungen. Die Bachelorprüfung ist im zweistufigen Lehramtsstudium der erste Abschluss. Im Anschluss folgt ein Studium des Masters of Education. Mit der Masterprüfung erwerben Sie dann den Zugang zum Referendariat.
  2. Mit dem Referendariat beginnt die zweite Phase: Im Referendariat steht vor allem die Schulpraxis im Vordergrund. Die Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte sind, neben den Schulen selbst, Ihre Ausbildungsstellen.
Aufbau des Studiums Lehramt an Gymnasien
Aufbau des Studiums Lehramt an Gymnasien in Baden-Württemberg. Wenn Sie Fragen zur Grafik haben, können Sie sich gerne an die Zentrale Studienberatung wenden.

An der Universität Stuttgart können Sie folgende Fächer studieren bzw. mit Fächern der Universität Stuttgart kombinieren:
Bildende Kunst, Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Geschichte, Informatik, Italienisch, Mathematik, Musik, Naturwissenschaft und Technik, Philosophie/Ethik, Physik, Politikwissenschaft, Sport und Wirtschaftswissenschaft.

Beachten Sie dabei bitte:

  • Naturwissenschaft und Technik: Das Fach kann nur in Verbindung mit einem der Fächer Biologie, Chemie oder Physik studiert werden.
  • Die Fächer Bildende Kunst und Musik können nicht miteinander kombiniert werden. Wenn Sie eine Kombination mit Bildender Kunst wählen, heißt Ihr erster Abschluss: Bachelor of Fine Arts. 

Das Bildungswissenschaftliche Begleitstudium wird unabhängig vom Fach studiert und ist integraler Bestandteil jedes Lehramtsstudiums.

Fächerkombinationen im Lehramt (PDF)

Ein drittes Fach können Sie in Form eines Erweiterungsmasters (M.Ed.) studieren.

Erweiterungsmaster (M.Ed., 3. Fach)

  • Regelstudienzeit des Bachelorstudiums in der Kombination von zwei wissenschaftlichen Fächern: 6 Semester (30 ECTS pro Semester=180 ECTS)
  • Regelstudienzeit des Bachelorstudiums in der Kombination mit Kunst oder Musik: 8 Semester (240 ECTS)
  • Regelstudienzeit des Master-Studiums: 4 Semester (120 ECTS)

Was bedeutet ECTS?

Um ein Studium an der Universität Stuttgart aufnehmen zu können, benötigen Sie als ersten Schritt eine Hochschulzugangsberechtigung.

Zulassungsvoraussetzung: Lehrerorientierungstest

Alle Studienbewerberinnen und -bewerber des Lehramts in Baden-Württemberg müssen im Bewerbungsverfahren die Teilnahme am Lehrerorientierungstest nachweisen.
Nach Beendigung des Tests können Sie sich ein Zertifikat ausdrucken lassen, welches Sie bei der Bewerbung im Bewerbungsportal hochladen. Der Lehrerorientierungstest ist auch von Studiengangwechselnden im Lehramt und für Bewerberinnen und Bewerbern in ein höheres Fachsemester vorzuweisen.

Bewerbung für ein Lehramtsstudium bei verschiedenen Fächerkombinationen
  • Fächerkombination ohne Musik, Kunst oder Biologie
    Sie bewerben sich ausschließlich an der Universität Stuttgart.
  • Fächerkombinationen mit Sport
    Das Sportstudium (Lehramt) setzt eine bestimmte körperliche Leistungsfähigkeit voraus. Diese müssen Bewerberinnen und Bewerber in der Sporteingangsprüfung nachweisen.
  • Fächerkombination mit Biologie
    Biologie studieren Sie an der Universität Hohenheim. Die Bewerbung für das Fach Biologie reichen Sie an der Universität Stuttgart ein. Dort werden Sie auch immatrikuliert.
  • Fächerkombinationen mit Kunst
    Sie bewerben sich für das Fach Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, für das wissenschaftliche Fach an der Universität Stuttgart.
  • Fächerkombinationen mit Musik
    Sie bewerben sich für das Fach Musik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, für das wissenschaftliche Fach an der Universität Stuttgart.

Inhaltliche Informationen erhalten Sie an den jeweiligen Hochschulen.

Kombination mit Kunst oder Musik

In manchen Studienfächern müssen Sie Sprachnachweise bereits zur Einschreibung, in anderen bis zur Orientierungsprüfung erbringen. Falls Sie noch eine Sprache erlernen müssen oder wollen, finden Sie im Sprachenzentrum ein breites Angebot an Sprachkursen.

  • Deutsch: bis zur Orientierungsprüfung zu erbringen: Kenntnis in Englisch und einer weiteren Fremdsprache (mindestens Niveau B2)
  • Englisch:
    • Voraussetzung für die Immatrikulation: Kenntnisse in Englisch entsprechend 4 Jahre Unterricht der Sekundarstufe oder 3 Jahre Sekundarstufe II mit Abiturprüfung oder Niveau B2
    • bis zur Orientierungsprüfung zu erbringen: Nachweis Latinum oder Kenntnisse in einer weiteren modernen Fremdsprache (mindestens Niveau B2)
  • Französisch:
    • Voraussetzung für die Immatrikulation: Kenntnisse in Französisch entsprechend 4 Jahre Unterricht der  Sekundarstufe oder 3 Jahre Sekundarstufe II mit Abiturprüfung oder Niveau B2
    • bis zur Orientierungsprüfung zu erbringen: Grundkenntnisse in Latein sowie Grundkenntnisse in einer zweiten romanischen Fremdsprache (mindestens Niveau A2)
  • Geschichte: bis zur Orientierungsprüfung zu erbringen: Latinum sowie Kenntnisse in Englisch (mindestens Niveau B2) und einer weiteren Fremdsprache (mindestens Niveau A2)
  • Italienisch:
    • Voraussetzung für die Immatrikulation: Kenntnisse in Italienisch entsprechend 4 Jahre Unterricht der Sekundarstufe oder 3 Jahre Sekundarstufe II mit Abiturprüfung oder Niveau B2
    • bis zur Orientierungsprüfung zu erbringen: Grundkenntnisse in Latein sowie Grundkenntnisse in einer zweiten romanischen Sprache (mindestens Niveau A2)
  • Philosophie/Ethik: bis zur Orientierungsprüfung zu erbringen: Latinum oder Graecum

Dabei gilt: Nachweis der Fremdsprachen durch das Reifezeugnis

  • Kenntnis einer Sprache: Nachgewiesen durch/entspricht vier Jahre Unterricht in einer Sekundarstufe oder gesamte Sekundarstufe II (G8: Stufe 10–12; G9: Stufe 11–13; BG: Eingangsklasse, Jahrgangsstufe I und II; BOS: Jahrgangsstufe I und II) mit Abiturprüfung oder B2 (Endnoten mindestens „ausreichend“). Es ist nicht zwingend erforderlich, die Fremdsprache in der schriftlichen oder mündlichen Abiturprüfung zu wählen.
  • Latein- und Griechisch-Kenntnisse: zwei Jahre Unterricht in einer Sekundarstufe oder A2. Die Endnoten müssen jeweils mit mindestens „ausreichend“ bescheinigt sein.

Nachweis der Fremdsprachen durch andere Nachweise – zum Beispiel durch Spracheninstitute

  • Kenntnis: Entspricht dem Referenzrahmen des europäischen Sprachenportfolios B2.
  • Grundkenntnis: Entspricht dem Referenzrahmen des europäischen Sprachenportfolios A2.

Das Goethe-Institut informiert auf seiner Webseite über die einzelnen Niveaustufen des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens (GeR).

Informationen des Goethe-Instituts

Die Orientierungsprüfung soll nachweisen, dass Sie grundlegende Kenntnisse in dem jeweiligen Studienfach erworben haben. Die Bestandteile der Orientierungsprüfung finden Sie in der Prüfungsordnung.

Die Orientierungsprüfung (OP) müssen Sie im 1. und im 2. Hauptfach spätestens zu Beginn der Vorlesungszeit des dritten Semesters ablegen. Bei einer Wiederholung der Orientierungsprüfung haben Sie spätestens bis zum Beginn der Vorlesungszeit des vierten Semesters Zeit.

Fristverlängerung

Wenn Sie für eines Ihrer Studienfächer das Latinum oder Graecum oder eine andere Fremdsprache nachholen müssen, erhalten Sie eine Fristverlängerung für die Orientierungsprüfung im entsprechenden Fach:

  • Fristverlängerung beim Nachholen des Latinums oder Graecums: 2 Semester Fristverlängerung
  • Fristverlängerung beim Nachholen einer anderen Fremdsprache: 1 Semester Fristverlängerung

Wenn Sie die verlängerte Frist nicht einhalten können, müssen Sie einen Antrag bei der oder dem Prüfungsausschussvorsitzenden stellen.

Die Fachdidaktiken befassen sich mit der Planung, der Durchführung und der Analyse von Unterricht im jeweiligen Unterrichtsfach. Sie vermitteln sowohl theoretische als auch praktische Grundlagen des Unterrichtens und verbinden die Fachwissenschaften mit der Erziehungswissenschaft und der Unterrichtspraxis.

Die Bildungswissenschaften befassen sich mit Fragen der Erziehung und Bildung sowie mit der Schule als Institution mit gesellschaftlichem Auftrag. Zu Ihrem Lehramtsstudium gehören deshalb mehrere bildungswissenschaftliche Module. Diese Module umfassen unter anderem Themen zur Unterrichtsplanung, zur Analyse von Lehr-Lernprozessen (zum Beispiel wie wirksam bestimmte Unterrichtsmethoden oder Medien im Unterricht sind oder wie die Schüler-Lehrer-Interaktion aussehen kann), zur Messung des Lernstandes von Schülerinnen und Schülern oder zu aktuellen Erkenntnissen aus bildungswissenschaftlichen Studien.

Eine Übersicht über die Module erhalten Sie mit dem Studienverlaufsplan (SVP):

SVP Bildungswissenschaften B.A. und M.Ed. (PO 2020)

SVP Bildungswissenschaften B.A. und M.Ed. (PO 2015/2017)

Orientierungspraktikum

Im Rahmen des bildungswissenschaftlichen Studiums wird auch ein Orientierungspraktikum (OP) absolviert, das in Ihr Bachelorstudium integriert ist. Ein vor dem Studium durchgeführtes Praktikum wird nicht anerkannt. Das Orientierungspraktikum soll Ihnen bereits während des Studiums ein Kennenlernen des Tätigkeitsfeldes Schule ermöglichen und dauert drei Wochen. Es ist an einer Schule in Baden-Württemberg zu absolvieren und wird mit Seminaren an der Universität vorbereitet und ausgewertet.

Voraussetzung für das Orientierungspraktikum

Um das Orientierungspraktikum beginnen zu können, müssen Sie an dem Seminar „Analyse von Lehr- und Lernprozessen I“ im Modul „Schulpraktische Orientierung“ teilnehmen. Ziel hierbei ist der Erwerb von Kenntnissen über die wissenschaftliche Beobachtung und Analyse von Unterricht sowie der Vorbereitung eines eigenen Forschungsvorhabens für das Orientierungspraktikum. Ohne die Teilnahme an diesem Seminar dürfen Sie das Orientierungspraktikum nicht durchführen.

Anmeldung des Orientierungspraktikums

Sie melden sich online an: Online-Bewerbung zum Orientierungspraktikum.

Institut für Erziehungswissenschaft

Das Schulpraxissemester gehört in die Masterphase und ist dort ein wichtiges Ausbildungselement.

Lehramt M.Ed. und Schulpraxissemester

Contact

This picture showsStudent Counseling Center
 

Student Counseling Center

 

Oksana Linn

Counseling (Professional School of Education (PSE) Stuttgart-Ludwigsburg)

To the top of the page