Dieses Bild zeigt Prof. Dr. Peter P. Pott

Prof. Dr. Peter P. Pott

Forschungsbereiche: Medizintechnik, Materialwissenschaft/Neue Materialien/Biomaterialien
Schwerpunkte: Biomedizinische Antriebstechnik, Medizintechnische Systeme und Geräte, Fortgeschrittene Lichtmikroskopie, Robotik, Akustik

Arbeitsgebiet

Am Institut für Medizingerätetechnik werden Komponenten und Systeme für die Medizintechnik entwickelt, aufgebaut und charakterisiert. Dies umfasst biokompatible oder implantierbare Aktoren und Sensoren für Vitaldaten. Aber auch Sub- oder Teilsysteme von Medizingeräten und komplette Systeme für die Assistenz und Unterstützung von Menschen, zum Beispiel im Rahmen einer postoperativen Rehabilitation oder für die Roboterassistierte Chirurgie, sind im Fokus der Arbeiten. Nicht zuletzt werden auch Laborgeräte und Geräte für die optische Bildgebung entwickelt, aufgebaut und getestet.

Zur Verfügung stehen werden zukünftig neben Laboren für mechatronische Systeme, biologische Materialien auch ein Experimental-Operationssaal mit umfangreicher Ausstattung.

Persönliches

Prof. Pott leitet seit 2017 als Ordinarius das neu gegründete Institut für Medizingerätetechnik der Universität Stuttgart. Er studierte Maschinenbau an der Fachhochschule Mannheim und absolvierte anschließend ein Ergänzungsstudium an der Universität Mannheim. Am Lehrstuhl für Automation erfolgte 2008 die Promotion zum Dr. rer. nat., parallel arbeitete er  am Labor für Biomechanik und Experimentelle Orthopädie in Mannheim. 2009 erfolgte dann ein Wechsel an das Institut für Elektromechanische Konstruktionen der TU Darmstadt, wo er zunächst als PostDoc und dann als wissenschaftlicher Geschäftsführer tätig war. 2015 erfolgte die Habilitation, 2016 der Wechsel in die Industrie zu Leica Microsystems CMS GmbH in Mannheim.

Kontakt

Prof. Dr. Peter P. Pott
Universität Stuttgart
Institut für Medizingerätetechnik (IMT)
Tel.: 0711/ 685-68390
E-Mail
Homepage

Zum Seitenanfang