Dieses Bild zeigt Prof. Dr. Ortwin Renn

Prof. Dr. Ortwin Renn

Forschungsbereiche: Soziologie, Politik
Schwerpunkte: Risikoregulierung, Risikomanagement und Risikokommunikation, Partizipationsforschung, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Technikfolgenabschätzung und Technikvorausschau
[Foto: IASS]

Arbeitsgebiet

Ortwin Renns Hauptforschungsfelder sind die Risikoanalyse (Governance, Wahrnehmung und Kommunikation), Theorie und Praxis der Bürgerbeteiligung bei öffentlichen Vorhaben, Transformationsforschung sowie sozialer und technischer Wandel in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung. Seine Forschungsarbeiten sind auf systemischen Risiken und Transformationsprozesse in Richtung auf eine nachhaltige Wirtschafts- und Gesellschaftsentwicklung hin fokussiert. Darüber hinaus sind seine Forschungsschwerpunkte die nationale und internationale Energieversorgung mit einem besonderen Augenmerk auf der sozialen Nachhaltigkeit der Energiewende, sowie die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an politischen Entscheidungsprozessen und an der Gestaltung ihrer Lebenswelt. In diesem Zusammenhang erforscht er auch die Rolle von technologischen Innovationen - Stichwort Industrie 4.0 und Digitalisierung des Alltags.

Persönliches

Prof. Ortwin Renn, geboren 1951 in Schmidtheim (Eifel), ist Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Transformative Nachhaltigkeitsforschung (Institute for Advanced Sustainability Studies, IASS) in Potsdam und Professor für Umwelt und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart. Darüber hinaus leitet er gemeinsam mit Dr. Marion Dreyer und Agnes Lampke das Forschungsinstitut DIALOGIK.

Renn studierte Volkswirtschaftslehre, Soziologie und Sozialpsychologie und promovierte an der Universität zu Köln. Er arbeitete in Deutschland, den USA und der Schweiz. Renn erhielt viele Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienstkreuz erster Klasse sowie den Ehrendoktor der ETH Zürich und der Mid-Sweden University. Von der Landesregierung in Baden-Württemberg erhielt er 2019 den Vierdienstorden des Landes für besondere Leistungen in der wissenschaftlichen Politikberatung. 

Renn ist unter anderem Mitglied im Präsidium der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (Acatech), der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Berlin-Brandenburger Akademie der Wissenschaften (BBAW). Von 2006 bis 2012 leitete er den Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Baden-Württemberg und war Mitglied in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel berufenen Ethikkommission „Zukunft der Energieversorgung“. Bis Mitte 2014 gehört er dem dem Beraterstab für EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso an. Seit 2019 ist er Mitglied der Forschungsplattform „Klimawandel“ der Bundesregierung und leitet die Nachhaltigkeitsplattform des Landes Brandenburg.

Zu den Publikationen von Ortwin Renn gehören über 30 Monografien und editierte Sammelbände sowie mehr als 250 wissenschaftliche Beiträge. Besonders bekannt sind seine Bücher „Das Risikoparadox. Warum wir uns vor dem Falschen fürchten“, „Risk Governance“ sowie das 2019 erschienene Buch: “Gefühlte Wahrheiten: Orientierung in Zeiten postfaktischer Verunsicherung."

Kontakt

Prof. Dr. Ortwin Renn
Institut für Sozialwissenschaften V
E-Mail

Zum Seitenanfang