Dieses Bild zeigt Prof. Dr. Maria Daghofer

Prof. Dr. Maria Daghofer

Forschungsbereiche: Physik, Quantentechnologien
Schwerpunkte: Theoretische Physik, Festkörperphysik, Theorie der kondensierten Materie, Quantenmaterialien, Supraleitung
[Foto: Anita Hartleb ]

Arbeitsgebiet

Theoretische (analytische oder numerische) Untersuchungen zu Materialien, bei denen Quanteneigenschaften klar hervor treten oder bei denen Wechselwirkungen zwischen Elektronen bestimmend sind. Beispiel sind hier zum Beispiel unkonventionelle (Hochtemperatur-)Supraleiter  (Kuprate oder eisenbasiert) oder Quantenmagnetismus. Hierbei versuchen wir, minimale Modelle des Festkörpers zu entwickeln und zu verstehen. Auch wechselwirkende topologische Systeme werden untersucht, also solche, bei denen die Symmetrie der Wellenfunktion bestimmte Eigenschaften wie z.B. leitende Randzustände besonders gut erhält.     

Persönliches

Geboren 1977 in Graz (Österreich), Physikstudium und Promotion (2004) an der TU Graz. Postdoc-Aufenthalte am MPI für Festkörperforschung (Stuttgart) und University of Tennessee (Knoxville, USA) und Oak Ridge National Lab. Danach Nachwuchsgruppenleiterin (gefördert im Emmy-Noether-Programm der DFG) am IFW Dresden. Seit 2014 Professur für die Theorie kondensierter Materie am Institut für funktionelle Materie und Quantentechnologien der Universität Stuttgart. Zwei Söhne (geb. 2014 und 2016). 

Kontakt

Prof. Dr. Maria Daghofer
Universität Stuttgart
Institut für Funktionelle Materie und Quantentechnologien (FMQ)
Tel.: 0711/ 685-65255   
E-Mail
Homepage

Zum Seitenanfang