Dieses Bild zeigt Prof. Dr. Bernd Gundelsweiler

Prof. Dr. Bernd Gundelsweiler

Forschungsbereiche: Autonome Systeme, Simulationswissenschaften, Produktionstechnologien, Fahrzeuge/Elektromobilität, Kunststoff, Maschinenelemente
Schwerpunkte: Präzisionsgerätetechnik, Antriebstechnik, Aktoren, Magnete, Ventile, unkonventionelle Aktorik, Präzisionsspritzguss, induktive Temperierung, Entformungskräfte

Arbeitsgebiet

Das Institut für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik (IKFF) beschäftigt sich mit verschiedenen Aspekten der Feinwerk- und Präzisionsgerätetechnik. Haupttätigkeitsfelder sind die Bereiche Aktorik (Smart Actuators, Lineardirektantriebe, Magnetschwebeantriebe, Thermische Analyse / Spulentechnologie, piezoelektrische Antriebe, induktive Energieübertragung), Kunststoffspritzguss (Entformungskraftmessungen, variotherme induktive Temperierung) und Zuverlässigkeit feinwerktechnischer Baugruppen.

Weitere Informationen zur Forschung am IKFF

Magnetschwebeantrieb mit Gewichtskraftausgleich

Fotogalerie

Persönliches

Prof. Bernd Gundelsweiler (geboren 1968 in Rottweil) leitet seit Oktober 2018 das Institut für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik. Nach dem Feinwerktechnikstudium an der Universität Stuttgart mit anschließender Promotion begann seine berufliche Laufbahn 2003 im Automotive Bereich. Die Geschäftsführung einer internationalen Gruppe von Werken der Automobilzulieferindustrie gehörte für 11 Jahre zu seinen Hauptaufgaben mit den Schwerpunkten in der Aktorik und den mechatronischen Systemen. Gundelsweiler ist Mitglied im Aufsichtsrat der Hahn- Schickard-Gesellschaft, Mitglied im Vorstand des Innovationsnetzwerkes Schwarzwald-Baar-Heuberg und Mitglied im Automotive Beirat des Wirtschaftsverbands industrieller Unternehmen Baden - WVIB.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. Bernd Gundelsweiler
Institut für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik
Tel.: +49 711-685-66401
E-Mail
Homepage

 

Zum Seitenanfang