Dieses Bild zeigt Jun.-Prof. Dr. Thomas Weiss

Jun.-Prof. Dr. Thomas Weiss

Forschungsbereich: Physik
Schwerpunkte: Physikalische Optik

Arbeitsgebiet

Die von Thomas Weiss geleitete Nachwuchsgruppe „Physikalische Optik“ der Universität Stuttgart befindet sich thematisch an den Schnittflächen der Natur- und Ingenieurswissenschaften. Sie ist Teil des Forschungszentrums SCoPE, in welchem sich verschiedene Institute zusammengeschlossen haben, um ihre Kompetenzen in den hochaktuellen Forschungsbereichen der Optik und der Quantentechnologien zu vereinen.

Der Schwerpunkt der Nachwuchsgruppe „Physikalische Optik“ liegt auf theoretischen Untersuchungen der optischen Eigenschaften von Mikro- und Nanostrukturen. Dies beinhaltet Designoptimierungen, die Entwicklung von fortschrittlichen Simulationsmethoden sowie die Vertiefung des Verständnisses der zugrunde liegenden physikalischen Gesetzmäßigkeiten durch semianalytische Ansätze. Ein besonderes Interesse besteht dabei an der Entwicklung und Untersuchung hybrider Systeme, welche Photonik und Quantentechnolgie kombinieren.

Experiment am 4. Physikalischen Institut.

Persönliches

Juniorprofessor Thomas Weiss, geboren 1981 in Amberg in der Oberpfalz, studierte Physik an der Universität Stuttgart und promovierte im französischen Cotutelle-Programm mit Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) an den Universitäten in Clermont-Ferrand und Stuttgart. Seine Dissertation über „Fortschrittliche numerische und semianalytische Streumatrix-Rechnungen zur Bestimmung der optischen Eigenschaften von Nanostrukturen“ wurde mit dem Dissertationspreis 2013 der DFH ausgezeichnet. Nach einer Post-doc-Tätigkeit am Max Planck Institut für die Physik des Lichts in Erlangen folgte er 2013 dem Ruf an die Universität Stuttgart, wo er am 4. Physikalischen Institut die Nachwuchsgruppe „Physikalische Optik“ leitet.

Kontakt

Jun.-Prof. Dr. Thomas Weiss
Universität Stuttgart
4. Physikalisches Institut, Physikalische Optik (PI)
Tel.: 0711/ 685-69847
E-Mail
Homepage

Zum Seitenanfang