Die Energieversorgung ist eine der wichtigsten Grundlagen unserer Gesellschaft, um humane Lebensumstände bei einer wachsenden Bevölkerung zu gewährleisten. Mit den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, wie Ressourcenknappheit und Klimawandel, befindet sich das globale Energiesystem zudem in einem großen Strukturwandel. Im Masterstudiengang Energietechnik der Universität Stuttgart erwerben die Studierenden die Kompetenzen, diese Zukunftsfragen verantwortungsvoll mitzugestalten.
Der Masterstudiengang Energietechnik baut auf den Bachelorstudiengängen Maschinenbau und Erneuerbare Energien auf und vertieft in vier Semestern die erworbenen Fähigkeiten. Durch die Wahl zweier Spezialisierungsfächer können die Studierenden die Schwerpunkte in ihrem Studium definieren. Hierzu stehen insgesamt 8 fachspezifische Spezialisierungsfächer und 7 Spezialisierungsfächer, die einen Querschnittscharakter aufweisen, zur Verfügung. Aus einem Katalog von 27 Vertiefungsfächern sind vier weitere Vertiefungsmodule zu wählen, die die Studierenden dazu nutzen können, ihre Fachkompetenzen in den gewählten Spezialisierungen zu schärfen oder um sich durch andere Aspekte der Energietechnik breiter aufzustellen. Hierbei ist den Studierenden die größtmögliche Freiheit zur Entwicklung eines eigenen, individuellen Profils gegeben. Während des Studiums ist ein 12-wöchiges Industriepraktikum abzulegen. Damit wird den Studierenden die Möglichkeit eingeräumt, einen Bogen vom theoretischen Wissen bis zur Umsetzung in die Praxis zu spannen. Das Erstellen einer Studienarbeit und einer Masterarbeit fördert das selbstständige Erarbeiten von wissenschaftlichen Themen und Lösen von relevanten Forschungsfragen.
Mit dem Master in Energietechnik sind die Absolventen in der Lage, Projektverantwortung für den Neu- und Umbau sowie den Betrieb von Energieanlagen auf Basis aller Primärenergieträger zu übernehmen sowie Fragestellungen zu Technologieentwicklungen, zur Material- und Werkstofftechnik, zur Gebäudeenergetik und zu energiewirtschaftlichen Themen zu bearbeiten. Ihren Arbeitsplatz finden die Absolventen in weltweit tätigen Unternehmen, mittelständischen Betrieben oder in Ingenieurbüros. Sie übernehmen außerdem interessante Aufgaben in der Beratungsindustrie, im öffentlichen Bereich, im Bereich der Anlagengenehmigung und -überwachung sowie in Entwicklungshilfeorganisationen.
Im Rahmen einer Kooperation mit der Chalmers University of Technology in Göteborg, Schweden sowie der Universidad Politécnica de Cartagena (UPCT), Spanien, wird den Studierenden der Energietechnik die Teilnahmemöglichkeit an einem Doppelmasterprogramm angeboten. Das Programm ist so aufgebaut, dass die Teilnehmer zunächst zwei Semester an der Universität Stuttgart studieren. Das dritte und vierte Semester wird in Göteborg bzw. in Cartagena absolviert. Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten die Absolventen die Masterurkunden beider Universitäten.

Abschluss:

Master of Science

Regelstudienzeit:

4 Semester

Praktika:

Bis zum Abschluss des Masterstudiums ist ein 12-wöchiges Industriepraktikum nachzuweisen.
Praktikumsrichtlinien

Zulassungsbedingungen:

Die vollständigen Informationen über das Zulassungsverfahren und die Kriterien zur Feststellung der fachlichen Eignung finden Sie in der Zulassungsordnung.

Bewerbung:

Zum Wintersemester (bis 15. Juli) und zum Sommersemester (bis 15. Januar)

Akkreditierung:

Die Qualität des Studiengangs ist in einem Akkreditierungsverfahren geprüft.

Prüfungsordnung: Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.
Modulhandbuch:

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

Wichtige Links:
Mögliche Berufe:

Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit: