Der Beruf des Bauingenieurs zeichnet sich wie kaum ein anderer durch ein breites Berufsbild mit vielfältigen Beschäftigungsmöglichkeiten aus. Bauingenieurinnen und Bauingenieure befassen sich nicht nur in Baufirmen und Ingenieurbüros mit Entwurf, Konstruktion und Betrieb von Bauwerken aller Art, sondern sind im gleichen Maß auch in der Leitung von Unternehmen und Baustellen, in Baubehörden, in Verkehrs- und Versorgungsbetrieben, im Umweltschutz, in der Raumordnung und Landesplanung sowie in Industrieunternehmen tätig. Kurzum überall dort, wo bautechnische, verkehrstechnische und wassertechnische Kenntnisse unabdingbar sind.
Bauingenieure errichten etwa Wohnhäuser, Verwaltungs- und Industriegebäude sowie Messe- und Sportzentren. Von Bauingenieuren geschaffene Tunnel und Brücken überwinden natürliche Grenzen. Verkehrsanlagen verbinden Stadtteile, Regionen und ganze Kontinente. Dämme schützen Lebensräume. Komplexe Systeme gewinnen und verteilen Trinkwasser und reinigen das Abwasser. Aufwindkraftwerke tragen zur innovativen und sicheren Energieversorgung der Zukunft bei. Planung und Konstruktion, Beratung und Betrieb sowie ökonomisches und ökologisches Denken und Handeln gehören neben der eigentlichen Erstellung von Bauwerken zu den zentralen und originären Aufgaben von Bauingenieuren.
Dieser großen beruflichen Vielfalt trägt die Ausbildung im Studiengang Bauingenieurwesen an der Universität Stuttgart Rechnung. Der Interdisziplinarität wird dabei großes Gewicht beigemessen. Daher vermittelt das Bachelorstudium ein breites Wissen in vielen Fachgebieten und vertiefte Kenntnisse in einigen Fächern, die aus einer ganzen Reihe von Lehrveranstaltungen ausgewählt werden können. Ferner spielt der Erwerb von fachübergreifenden Kompetenzen, so genannten Schlüsselqualifikationen, eine große Rolle.
Das Bachelorstudium bereitet auf das vertiefende viersemestrige Masterstudium vor, das direkt im Anschluss begonnen werden kann.

Abschluss:

Bachelor of Science

Regelstudienzeit:

6 Semester

Praktika:

Die Zulassung zum Studium setzt ein mindestens 6 Wochen umfassendes Vorpraktikum voraus. Der Nachweis über das abgeleistete Vorpraktikum ist in der Regel bis zur Immatrikulation, spätestens jedoch bis zum fünften Fachsemester vorzulegen. Über weitergehende Ausnahmen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Zulassungsbedingungen:

Keine Zulassungsbeschränkung zum WS 2015/16

Bewerbung:

Zum Wintersemester (bis 15. September)

Akkreditierung:

Die Qualität des Studiengangs ist in einem Akkreditierungsverfahren geprüft.

Prüfungsordnung: Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Bauingenieurwesen B.Sc.

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung   2011-09-09
Änderung der Prüfungsordnungen von Bachelorstudiengängen die am MINT-Kolleg Baden Württemberg beteiligt sind   2013-03-11
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG)   2013-03-11
Alte Prüfungsordnung

Die genauen Übergangsbestimmungen finden Sie in der neuen Prüfungsordnung.

Prüfungsordnung   2008-09-01
Modulhandbuch:

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

Wichtige Links:
Mögliche Berufe:

Die Absolventen des Bachelorstudiengangs Bauingenieurwesen verfügen über Qualifikationen, die sie befähigen, Tätigkeiten in den folgenden Bereichen des Bauingenieurwesens zu übernehmen:

  • in Bauunternehmen
  • in Ingenieurbüros
  • in Verkehrsunternehmen (z.B. Deutsche Bahn)
  • bei Behörden und Verwaltungen (z.B. Tiefbauämter, Regierungspräsidien)
     

Weitere Berufsbeschreibungen und Tätigkeitsinformationen finden Sie in der Datenbank BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit:

Master-Studiengänge:

Bauingenieurwesen M.Sc.