Einzelvorträge

Marie und Irène Curie

Anna Held und Nicola Hille
Mittwoch, 05.07.2017
20:00Uhr
Jugendhaus Mitte
Hohe Str. 9

Marie Curie und ihre Tochter Irène gehören bis heute zu den erfolgreichsten Wissenschaftlerinnen. In den Lebensläufen der beiden Forscherinnen lassen sich erstaunliche Parallelen erkennen, die in dem Vortrag
"Man muss nichts im Leben fürchten, man muss nur alles verstehen" beleuchtet werden.

Den Flyer zum Vortrag finden Sie hier
Weitere Informationen finden Sie hier.

„Traumjob Mathematik!“ – Klein, Hilbert und die Förderung von Frauen in der Mathematik

Dr. Renate Tobies (Universität Jena)
Montag, 11. April 2016
16 Uhr, Hörsaal 57.06
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 57

Felix Klein (1849‐1925) und David Hilbert (1862‐1943) bauten Goettingen seit Ende des 19. Jahrhunderts zu DEM internationalen Zentrum der Mathematik aus. Dazu gehörte, dass sie Personen unabhängig von Geschlecht und Rasse förderten. Der Vortrag zeichnet Entwicklungstrends der Mathematik und ihrer Anwendungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts und erhellt, welche Positionen Frauen in dieser Zeit einnehmen konnten. An Beispielen wird gezeigt, welche herausragenden Leistungen Frauen in der Mathematik erzielten. Zugleich werden einige Ergebnisse unserer Analysen von Mathematik‐Berufsverläufen präsentiert, die dokumentieren, dass Mathematik ein "Traumjob" war und ist.

HORIZON 2020 - das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation

„HORIZON 2020“: das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation:

Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „HORIZON 2020“, das auf das vorherige 7. EU-Forschungsrahmenprogramm (Laufzeit: 2007-2013) folgte, vereinigt alle forschungs- und innovationsrelevanten Förderprogramme der Europäischen Kommission. Bei HORIZON 2020 sollen spezifische Programme und bereichsübergreifende Maßnahmen die noch bestehenden Ungleichgewichte zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern korrigieren und die Geschlechterdimension in die Programmplanung und die Inhalte von Forschung und Innovation aufnehmen.

HORIZON 2020 hat folgende drei Schwerpunkte:

  1. Exzellente Wissenschaft
  2. Industrielle Führungsrolle
  3. Gesellschaftliche HerausforderungenUm das neue Rahmenprogramm an der Universität Stuttgart vorzustellen, hat der Service Gender Consulting im Wintersemester 2013/14 am 14. November 2013 in Kooperation mit Universität Hohenheim eine Informationsveranstaltung durchgeführt, bei der Wissenschaftlerinnen beider Universitäten die Gelegenheit erhielten, sich über das neue Rahmenprogramm zu informieren, dessen Ausschreibungen Ende 2013 begonnen haben. Da in den EU-Forschungsrahmenprogrammen bislang noch sehr wenige Forschungsprojekte von Wissenschaftlerinnen beantragt wurden, ist die EU stark daran interessiert.

die Beteiligung von Wissenschaftlerinnen zu erhöhen.

Das Programm der Veranstalung finden Sie hier.