Was ist Maschinenbau

Der Maschinenbau als eine der ältesten Ingenieursdisziplinen durchlebte in seiner Jahrhunderte alten Geschichte einen fortlaufenden Wandel. Durch ständig neu hinzukommende Technologien wächst das Aufgabenspektrum des Maschinenbauingenieurs stets weiter. Vor allem der breite Einsatz der Informationstechnologie in allen Bereichen des Produktentstehungsprozesses verleiht dieser Ingenieurswissenschaft neue Dynamik.

Das Maschinenbaustudium trägt dieser Entwicklung Rechnung, indem es die klassischen Naturwissenschaften und Mathematik interdisziplinär mit Methoden- und Fachwissen aus den Ingenieurswissenschaften verknüpft.

Eine fundierte Grundlagenausbildung in Verbindung mit exemplarischen Vertiefungen versetzt die Absolventinnen und Absolventen des Maschinenbaustudiums in die Lage, sich schnell und flexibel in neue Themengebiete einzuarbeiten. Diese Fähigkeit bildet den Grundstein für die Generierung möglichst optimaler Lösungen in einem sich ständig wandelnden technischen Umfeld.

Das Tätigkeitsfeld des Maschinenbauingenieurs umfasst heute verschiedenste Bereiche. Neben Fertigkeiten und Kenntnissen, z. B. in Konstruktion, Berechnung und Simulation, gehören auch Eigenschaften wie Teamfähigkeit, ökonomisches und ökologisches Denken sowie Kreativität zum Anforderungsprofil. Die Fähigkeit, erlernte Grundlagen flexibel auf verschiedenste Probleme anzuwenden, macht den Ingenieur zu einer sehr gefragten Arbeitskraft.

Mehr zum Berufsbild des Ingenieurs finden Sie hier:

Studieninformation des Fakultätentags für Maschinenbau und Verfahrenstechnik mit vielen Informationen zum Thema Maschinenbau-Studium

Maschinenbau - "Made in Stuttgart"

Das Studium des Maschinenbaus an der Universität Stuttgart, einer der renommiertesten Technischen Universitäten Deutschlands, bietet den Studierenden sowohl fachliche Breite als auch die Möglichkeit zur Spezialisierung.

Die 37 Institute mit 49 Professoren der beiden Maschinenbau-Fakultäten gewährleisten eine praxisnahe Ausbildung in einer Hightech-Umgebung mit vielen Möglichkeiten, das Studium nach Ihren eigenen Interessen auszurichten. Modernste Labore und Versuchseinrichtungen ermöglichen den Kontakt mit deutscher Spitzentechnologie von Weltgeltung. Dabei ist das industrielle Umfeld, das einerseits durch Großkonzerne, andererseits durch viele mittelständische Unternehmen geprägt ist, von großer Bedeutung.

Durch Industrie-Praktika im In- und Ausland und durch Kooperationen mit diversen Unternehmen gewinnen die Studierenden einen Einblick in die industrielle Praxis und können beispielsweise durch Studien- oder Abschlussarbeiten mithelfen, praxisrelevante Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zu erarbeiten. Basis hierfür ist natürlich eine gründliche, theoriegeleitete Grundlagenausbildung in natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Ausgestattet mit dem Know-how der Universität Stuttgart sind die Absolventen bestens dafür gerüstet, sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten.

Der Begriff Maschinenbau ist mittlerweile zum Überbegriff für verschiedene Disziplinen geworden und vereinigt vom Automobilbau über die Mechatronik bis zur Verfahrenstechnik, vom Technologiemanagement über die Kybernetik bis zum traditionellen Maschinenbau verschiedenste Fachbereiche unter einem Dach. Die Universität Stuttgart ist auf all diesen Gebieten in Forschung und Lehre stark vertreten und erreicht in Rankings immer wieder hervorragende Positionen. Die Verleihung des Gütesiegels des Fakultätentags für Maschinenbau und Verfahrenstechnik (FTMV) ist ein weiteres Qualitätsmerkmal der Fakultäten des Stuttgarter Maschinenbaus.