Direkt zu

 

FAQ

FAQ

Holger Müller

1. Worum geht es beim Studienlotsenprojekt?
2. Was sind die Ziele des Studienlotsenprojekts?
3. Was können die Studienlotsen für mich tun?
4. Wie werden Studierende mit potentiell kritischen Studienverläufen identifiziert?
5. Entspricht das nicht einer Überwachung der Studierenden durch die Universität?
6. Was macht der Studienlotse mit den Informationen, die ich ihm gegeben habe?
7. Wer darf zu den Studienlotsen gehen?
8. Ich habe das Anschreiben des Prüfungsamtes bekommen. Bin ich nun ein Problemfall?


1. Worum geht es beim Studienlotsenprojekt?


Die Studienlotsen sind ein Teilprojekt des " Qualitätspakt Lehre - Individualität und Kooperation im Stuttgarter Studium" oder kurz QuaLIKiSS, einem Bündel von Maßnahmen, das in verschiedenen Bereichen Lehre und Beratung an der Universität Stuttgart optimieren soll.

Die Studienlotsen sind in den einzelnen Fakultäten angesiedelt und arbeiten gleichzeitig mit allen Beratungsstellen der Universität zusammen.

zurück


2. Was sind die Ziele des Studienlotsenprojekts?


Ziel  des Studienlotsen-Projekts ist, Studierenden, die Probleme im Studium haben, möglichst bald in das Beratungssysten der Universität zu holen und damit Studienabbrüchen vorzubeugen.

Die Lotsen sind eine Ergänzung zum bereits bestehenden Beratungssysten der Universität Stuttgart. Sie definieren ihre Rolle

  • als eine 'Eingangspforte' in die universitäre Beratungslandschaft
  • als Frühwarnsystem, das Studierende aktiv und frühzeitig auf mögliche Studienschwierigkeiten hinweist und Unterstützung anbietet.

zurück


3. Was können die Studienlotsen für mich tun?


Die Studienlotsen bieten erste Hilfe bei Problemen und Unsicherheiten im Studium. In einem vertraulichen Erstgespräch können Studierende ihre Situation durchsprechen und Lösungsansätze für die jeweilige Problemstellung entwickeln.

Bei vielen Fragen können die Studienlotsen direkt weiterhelfen oder sie klären mit dem Studierenden, was die nächsten Schritte sind und von welchem Beratungssystem sie die passende Unterstützung bekommen.

Das besondere Angebot der Studienlotsen ist, dass sie aktiv auf die Studierenden zugehen. Studierende, bei denen sich aufgrund der Leistungspunktzahlen und anderer Kriterien möglicherweise Probleme im Studium ergeben könnten - also Studierende, die einen "potentiell kritischen Studienverlauf" aufweisen - erhalten vom Prüfungsamt einen Einladungsbrief für ein vertrauliches und freiwilliges Erstgespräch beim jeweiligen Studienlotsen.

Genauso können Studierende auch aus eigener Initiative (also ohne vorherige Einladung) ihren Studienlotsen ansprechen, wenn sie das Gefühl haben, dass es im Studium wackelt und sie Unterstützung brauchen.

zurück


4. Wie werden Studierende mit potentiell kritischen Studienverläufen identifiziert?


Für jeden Bachelor-Studiengang der Universität Stuttgart wurden in Zusammenarbeit zwischen den Studienlotsen und den jeweiligen Studiengängen Kriterien entwickelt, die einen potentiell kritischen Studienverlauf anzeigen können. Diese Kriterien orientieren sich an den jeweiligen Orientierungsprüfungen, an der maximalen Gesamtdauer des jeweiligen Studiengangs und an den Leistungspunkten (LP) die pro Semester erworben werden können. Diese studiengangsspezifischen Kriterien sind beim Prüfungsamt hinterlegt.

Zwei Monate nach Semesterbeginn startet das Prüfungsamt eine automatisierte Abfrage, die für jeden Studierenden individuell die erreichten Leistungen der vorangegangenen Semester mit den Kriterien abgleicht. Weisen die Leistungen eines Studierenden auf einen potentiell kritischen Studienverlauf hin, dann erhält dieser Studierende ein Schreiben vom Prüfungsamt mit der Bitte, sich mit dem Studienlotsen seiner Fakultät in Verbindung zu setzen.

zurück


5. Entspricht das nicht einer Überwachung der Studierenden durch die Universität?


Nein. Die Abfrage durch das Prüfungsamt ist automatisiert, d.h. niemand hat direkten Zugriff auf Ihre individuellen Leistungen. Das Schreiben, das Sie vom Prüfungsamt in einem solchen Fall erhalten, ist ebenfalls maschinell erstellt, und auch der Studienlotse, den Sie gebeten werden zu kontaktieren, erhält außer der Anzahl der betroffenen Studierenden keinerlei Informationen zu den Ergebnissen dieser Abfrage. Ihre Daten werden an niemanden weitergegeben.

zurück


6. Was macht der Studienlotse mit den Informationen, die ich ihm gegeben habe?


Die Studienlotsen haben sich dazu verpflichtet, alle Informationen die sie von einem Studierenden erhalten, vertraulich zu behandeln. Lediglich anonymisierte Informationen dürfen für eine spätere Evaluation des Projektes genutzt werden. Es werden keinerlei Daten der Studierenden ohne deren Wissen und ausdrückliche Erlaubnis an Dritte weitergegeben, weder innerhalb des Projektes noch anderweitig.

zurück


7. Wer darf zu den Studienlotsen gehen?


Studierende können mit den jeweiligen Studienlotsen sprechen, wenn sie ein Einladungsschreiben erhalten haben, aber auch aus eigener Initiiative bei Fragen rund ums Studium.

zurück


8. Ich habe das Anschreiben des Prüfungsamtes bekommen. Bin ich nun ein Problemfall?


Nicht zwangsläufig. Aber um das zu klären, ist ein Gespräch mit Ihrem Studienlotsen wichtig.

Selbst wenn sich der kritische Studienverlauf bestätigt, bedeutet das NICHT, dass Sie Ihr Studium nicht schaffen können. Wir werden Sie, wenn Sie das möchten, dabei unterstützen, Lösungswege zu finden.

zurück