Informationen zu

zur Startseite

Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie (SOWI VI)

Prof. Dr. Ulrich Dolata

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Sozialwissenschaften

Mitarbeiter-/innen


Seidenstr. 36
70174 Stuttgart
Lageplan
Tel.: (0711) 685-81001
Fax: (0711) 685-81006

Sekretariat:
Frau Elke Ristok
2. Stock, Zimmer 2.015
E-Mail senden

Abteilung Sowi VI

-Aktuelles
  • Ulrich Dolata Sprecher der Sektion Wissenschafts- und Technikforschung der DGS
    Ulrich Dolata ist von der Mitgliederversammlung der Sektion Wissenschafts- und Technikforschung der deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) Anfang Oktober 2014 erneut in den Sektionsvorstand gewählt worden und hat dort das Amt des Sprechers übernommen. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Martina Franzen (WZB Berlin), Tanja Paulitz (RWTH Aachen) und Ingo Schulz-Schaeffer (Universität Duisburg-Essen). Zur Sektionshomepage

 
  • SOWI VI-Veranstaltungsreihe zum Thema „Kollektives Handeln im Internet“
    Im Wintersemester 2014/15 führt die Stuttgarter Organisations- und Innovationssoziologie eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Kollektives Handeln im Internet“ durch – mit Beiträgen von Urs Stäheli (Uni Hamburg), Daniel Guagnin (TU Berlin), Christian Katzenbach (FU Berlin/HIIG) und Ulrich Dolata (Uni Stuttgart). Themen und Termine

 
  • Internationaler Workshop „Incumbent-Challenger-Interactions in Energy Transitions“
    Im September 2014 fand ein von der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie und der Helmholtz-Allianz ENERGY TRANS ausgerichteter Workshop zu „Incumbent-Challenger-Interactions in Energy Transitions“ statt, auf dem führende Wissenschaftler aus den USA, Kanada und Europa konzeptionelle und empirische Fragen zum nachhalten Umbau des Energiesystems diskutierten. Programm

 
  • SOWI VI-Veranstaltungsreihe zum Thema „Institutionelle Veränderungen des Energiesystems“
    Im Sommersemester 2014 führt die Stuttgarter Organisations- und Innovationssoziologie eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Institutionelle Veränderungen des Energiesystems“ durch – mit Beiträgen von Georg Simonis (FU Hagen), Karl-Werner Brand (TU München), Heike Walk (ZTG Berlin) und Rüdiger Mautz (SOFI Göttingen). Themen und Termine

 
  • Kollektives Handeln im Internet
    In der Reihe „Stuttgarter Beiträge zur Organisations- und Innovationssoziologie“ ist ein programmatisches Discussion Paper erschienen, das die zahlreichen kollektiven Formationen im Internet typisierend aufeinander bezieht, deren Verhältnis zu klassischen sozialen Akteuren diskutiert und Forschungsperspektiven skizziert. Darüber hinaus liegt nun der Artikel „Kollektives Handeln im Internet. Eine akteurtheoretische Fundierung“ im Berliner Journal für Soziologie 1/2014 vor.
    SOI Discussion Paper 2013–2
  • Artikel im Berliner Journal (Springerlink)

 
  • Frank W. Geels Gastprofessor bei SOWI VI
    Mit Prof. Dr. Frank W. Geels (University of Manchester) ist einer der international renommiertesten sozialwissenschaftlichen Technik- und Innovationsforscher im akademischen Jahr 2013/14 Gastprofessor an der Abteilung für Organisations- und Innovationsoziologie. Die Gastprofessur findet im thematischen Kontext der Helmholtz-Allianz „Future Infrastructures for meeting Energy Demands“ statt. Profil.

 
  • SOWI VI-Veranstaltungsreihe zum Thema „Soziologie der Innovation“
    Im Wintersemester 2013/2014 führt die Stuttgarter Organisations- und Innovationssoziologie eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Soziologie der Innovation“ durch – mit Beiträgen von Frank Geels (Manchester), Andreas Koch (Tübingen), Gordon Müller-Seitz (Berlin), Klaus Rennings (Mannheim) und Alexander Ebner (Frankfurt a. M.). Themen und Termine.

 
  • DGS-Herbsttagung 2013 zum Wandel der Arbeit durch Internet und Mobile Devices
    Am 7. und 8. November 2013 findet die gemeinsame Herbsttagung der Sektionen Wissenschafts- und Technikforschung und Arbeits- und Industriesoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) zum Thema „Neue Arbeits-Technik-Welten? Digitalisierung, mobiles Internet und der Wandel der Arbeit“ an der Universität Stuttgart (Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie) statt. Die Tagung wird von Sabine Pfeiffer (Hochschule München) und Ulrich Dolata organisiert. Programm.

 
  • Neues BMBF-Projekt zur Transformation des Energiesystems
    Im April 2013 hat das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt „Lokale Innovationsimpulse zur Transformation des Energiesystems (LITRES)“ die Arbeit aufgenommen. Das Projekt wird von der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie koordiniert und zusammen mit Partnern aus der Universität Stuttgart, der Technischen Universität Darmstadt, der Universität Münster und der Industrie durchgeführt. Es untersucht die Entwicklung lokaler Governance-Strukturen und deren Bedeutung für den Wandel des deutschen Energiesystems.

 
  • SOWI VI-Veranstaltungsreihe zum Thema „Soziologie des Internet“
    Im Sommersemester 2013 führt die Stuttgarter Organisations- und Innovationssoziologie eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Soziologie des Internet“ durch – mit Beiträgen von Max Ruppert und Julius Reimer (Dortmund/Hamburg), Tilmann Sutter (Bielefeld), Sascha Dickel (Berlin) und Leonhard Dobusch (Berlin). Themen und Termine.

 
  • The Transformative Capacity of New Technologies – Neue Monographie von Ulrich Dolata
    Im März 2013 ist das neue Buch „The Transformative Capacity of New Technologies. A Theory of Sociotechnical Change“ von Ulrich Dolata bei Routledge erschienen. „The new book examined the extent to which socio-economic structures and institutions changed under the influence of new technologies“ (Social Policy Digest). Mehr zum Thema der Monographie erfahren Sie hier.

 
  • Internet, Mobile Devices und die Transformation der Medien
    Neue Online- und Mobiltechnologien setzen klassische Mediensektoren wie die Musikindustrie, den Buchhandel oder die Presse zum Teil massiv unter Druck. Ende 2012 ist ein von Ulrich Dolata und Jan-Felix Schrape herausgegebener Sammelband erschienen, der untersucht, wie sich Mediensektoren, Wertschöpfungsprozesse und Öffentlichkeitstrukturen durch das Internet und Mobile Devices verändern. Der Grundtenor der Beiträge dieses Bandes ist, dass sich der in der Tat einschneidende Wandel, der sich derzeit in den verschiedenen Mediensektoren und -bereichen vollzieht, nicht als radikaler Bruch in kurzer Frist fassen lässt, sondern als schrittweiser und diversifizierter Restrukturierungsprozess begriffen werden sollte.
    Infos und Bestellhinweise

 
  • Netzwerke in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft
    Im Wintersemester 2012/13 führt die Stuttgarter Organisations- und Innovationssoziologie eine Veranstaltungsreihe zum Thema „Netzwerke in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft“ durch – mit Beiträgen von Jan Fuhse (Bielefeld), Volker Schneider (Konstanz), Andreas Pyka (Hohenheim) und Christian Stegbauer (Frankfurt). Themen und Termine

 
  • Gastredaktion „Soziale Technik“
    Die Stuttgarter Organisations- und Innovationssoziologie stellt ihr aktuelles Forschungsprofil in der Zeitschrift „Soziale Technik“ 2/2012 vor. Den Artikel können Sie hier lesen.

 
  • Abschlussarbeiten von SOWI VI Studierenden ausgezeichnet

    Jonas Schwan, Absolvent des BA-Studiengangs Sozialwissenschaften, hat den von der Personalberatung Alma Mater in Zusammenarbeit mit der studentischen Unternehmensberatung Campus Konzept verliehenen Förderpreis für die beste Bachelor-Arbeit an der Universität Stuttgart 2011 erhalten. Schwan konnte hierbei die Jury mit seiner Arbeit zu Motivationen der Nutzer zum Wechsel eines sozialen Netzwerks am Beispiel von StudiVZ und Facebook überzeugen.

    Die Abschlussarbeit von Robert Kosche, Absolvent des Magisterstudiengangs Soziologie, wurde im Rahmen der Zeugnisverleihung des Instituts für Sozialwissenschaften an der Universität Stuttgart als beste Magisterarbeit seines Studiengangs im Jahre 2011 ausgezeichnet. Robert Kosche beschäftigte sich in seiner Arbeit mit dem Einfluss von Clusteridentität auf die Entwicklung des Schmuckindustrieclusters in Pforzheim.

 
  • SOWI VI Mitglied der Helmholtz-Allianz „Future Infrastructures for meeting energy demands“
    Seit Herbst 2011 ist die Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie Mitglied einer Helmholtz-Allianz, in der Forschergruppen aus verschiedenen Helmholtz-Zentren mit universitären Einrichtungen zusammenarbeiten, um die technologischen, sozioökonomischen und kulturellen Bedingungen und Möglichkeiten einer Transformation des Energiesektors zu erforschen. Die Projekte von SOWI VI, die von Dr. Gerhard Fuchs geleitet werden, befassen sich mit der Rolle etablierter und neuer Akteure im Wandel des Sektors sowie mit möglichen soziotechnischen Entwicklungspfaden, die der Transformationsprozess annehmen kann.

 
  • Wandel durch Technik - Neue Monographie von Ulrich Dolata
    Im Juli 2011 ist in der Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung im Campus-Verlag das neue Buch von Ulrich Dolata erschienen: Wandel durch Technik. Eine Theorie soziotechnischer Transformation. Dort treffen mehr oder minder eingriffstiefe Technologien auf mehr oder minder adaptionsfähige Akteure und Sektoren, die sich in längeren Phasen der Transformation schrittweise neu ausrichten und zum Teil radikal verändern. Weitere Hinweise und Bestellmöglichkeiten finden Sie Externer Linkhier.

 
  • Tagung „Das Internet und der Wandel von Mediensektoren“ im November 2011
    Am 24. und 25. November 2011 fand die von der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie organisierte Tagung „Das Internet und der Wandel von Mediensektoren“ an der Universität Stuttgart statt.
    Das Programm der Tagung kann hier heruntergeladen werden.
    Einen Tagungsbericht finden Sie hier (PDFpdf).

 
  • Ulrich Dolata Mitherausgeber der Zeitschrift „Science, Technology & Innovation Studies“
    Seit Anfang 2011 gehört Ulrich Dolata zum Herausgeberkreis der englischsprachigen Fachzeitschrift „Science, Technology & Innovation Studies“. In diesem internationalen Online-Journal werden begutachtete Aufsätze zu empirischen, theoretischen und methodischen Fragen der Wissenschafts-, Technik- und Innovationsforschung veröffentlicht. Zur Homepage der Zeitschrift geht es Externer Linkhier.

 
  • Neue Discussion Paper-Reihe
    Seit Anfang 2011 gibt die Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie eine eigene Discussion-Paper-Reihe heraus, in der in loser Folge Forschungsergebnisse des Lehrstuhls publiziert werden. Im ersten Paper der „Stuttgarter Beiträge zur Organisations- und Innovationssoziologie“ beschäftigt sich Jan-Felix Schrape mit den Herausforderungen, die für den deutschen Buchhandel mit den Online-Medien und E-Readern bzw. Tafelcomputern wie dem Apple iPad einhergehen. Sein Text „Der Wandel des Buchhandels durch Digitalisierung und Internet“ ist als kostenloser Download verfügbar: PDF SOI Discussion Paper 2011-1

 
  • Raymund Werle neues externes Mitglied von SOWI VI
    Seit Januar 2011 ist Dr. Raymund Werle externes Mitglied der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie (SOWI VI). Werle, der die techniksoziologische Forschung nicht nur in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten maßgeblich mitgeprägt hat, war bis zu seiner Pensionierung 2009 Principal Research Associate des Kölner Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung und hat dort den Forschungsbereich „Wissenschaft, Technik, Innovation“ koordiniert. Vita und Arbeitsgebiete

 
  • Neue Demokratie im Netz?
    Im Oktober 2010 ist die Monographie „Neue Demokratie im Netz? Eine Kritik an den Visionen der Informationsgesellschaft“ von Jan-Felix Schrape im Transcript Verlag erschienen. Das Buch hinterfragt aus empirischer und systemtheoretischer Sicht Visionen, die den Social-Media-Angeboten im Web 2.0 eine demokratisierende Kraft in der gesellschaftlichen Wirklichkeitsbeschreibung zuschreiben: Es entstehen zwar neue Resonanzräume für unkonventionelle Realitätssichten, aber die „Weisheit der Vielen“ kann die Selektionsleistungen der klassischen Massenmedien bislang nicht ersetzen. Weitere Informationen gibt es hier.

 
  • Soziologiekongress 2010
    Vom 11. Bis 15. Oktober 2010 fand in Frankfurt am Main der 35. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie mit dem übergreifenden Titel „Transnationale Vergesellschaftungen“ statt. Die Sektion ‚Wissenschafts- und Technikforschung‘ war dort mit Veranstaltungen zum Thema „Die Web-2.0-Gesellschaft: Transnationale Vergemeinschaftung im Internet“ vertreten. Den Call for Papers finden Sie hier. Das Programm dieser Veranstaltungen können Sie hier abrufen.

    Eine Besprechung dieser Veranstaltungen in der „Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie“ finden Sie hier (pdf iconpdf). Einen weiteren Bericht der Zeitschrift „Technikfolgenabschätzung - Theorie und Praxis“ finden Sie hier (Externer Linkpdf iconpdf).

 
  • Klausurtagung „Perspektiven der sozialwissenschaftlichen Technik- und Innovationsforschung“
    Am 8. und 9. Juli 2010 fand die von der Abteilung für Organisations- und Innovationssoziologie ausgerichtete Klausurtagung ‚Perspektiven der sozialwissenschaftlichen Technik- und Innovationsforschung‘ an der Universität Stuttgart statt. Die Tagung brachte 35 namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu einem intensiven Meinungsaustausch über künftige Forschungsschwerpunkte des Fachs zusammen. Diskutiert wurde unter anderem zu den Themen Soziotechnischer Wandel und Governance von Innovationsprozessen, Arbeit in hochtechnisierten Systemen und im Web 2.0, Mensch-Maschine-Interaktion und Technisierung des Körpers sowie Internetforschung und E-Science.

    Das Programm der Tagung finden Sie hier (pdf iconpdf).
    Einen Bericht zur Tagung und ihren Ergebnissen können Sie hier (pdf iconpdf) abrufen.

 
  • Gesellschaft und die Macht der Technik
    Der im Frühsommer 2007 im Campus-Verlag erschienene, von Ulrich Dolata und Raymund Werle herausgegebene Sammelband „Gesellschaft und die Macht der Technik. Sozioökonomischer und institutioneller Wandel durch Technisierung“ ist nun als kostenloser Download verfügbar. Den kompletten Text können Sie Externer Linkhier herunterladen.

 
  • Absolventen-Abschlussfeier des Jahrgangs 2009
    Am 17. Februar 2010 fand im Senatssaal der Universität Stuttgart die akademische Abschlussfeier der Absolventen des Jahrgangs 2009 statt. Die Festrede hielt der Journalist Roman Pletter (Handelsblatt). Seine Rede können Sie hier (pdf iconpdf) nachlesen.

  • Zeitschriftenpreis 2009 an Ulrich Dolata
    Seinen Zeitschriftenpreis verlieh der Externer LinkVerein der Freunde und Ehemaligen des Max-Planck-Instituts für Gesellschaftsforschung (MPIfG) auf seiner Feier zum 25-jährigen Bestehen im Dezember 2009 an Ulrich Dolata. Er erhielt den Preis für seinen Aufsatz "Technologische Innovationen und sektoraler Wandel: Eingriffstiefe, Adaptionsfähigkeit, Transformationsmuster. Ein analytischer Ansatz", erschienen in Zeitschrift für Soziologie 37(1), 2008. Der Preis wird für den besten Artikel einer Mitarbeiterin oder eines Mitarbeiters des MPIfG in einer begutachteten Fachzeitschrift vergeben. Den prämierten Aufsatz finden Sie hier.