Informationen zu

zur Startseite

Einstellungen zur Flüchtlingsdebatte in Stuttgart


Der Hintergrund

Die Debatte um Aufnahme und Unterbringung von Asylsuchenden durchdringt aktuell alle Bereiche der Gesellschaft. Die Kommunen stehen vor großen Herausforderungen. Hilfsbereitschaft und Engagement der Bürger bilden dabei ein wichtiges Rückgrat zur Bewältigung der Lage. Andererseits fragen sich viele Menschen, wie belastbar die Gesellschaft ist und welche Auswirkungen der Zustrom auf die Sicherheit, die kulturelle Identität der Gesellschaft hat. Die Wahrnehmung, dass die etablierten Parteien keine Antworten auf die Sorgen und Ängste der Bürger bereithalten, führt in Teilen der Bevölkerung zu einer Entfremdung vom politischen System. Die Debatte um Aufnahme und Unterbringung von Asylsuchenden ist geprägt von viel Meinung und wenig Wissen. Viele der medial präsenten Umfragen behandeln das Thema nur oberflächlich und nicht auf Basis sozialwissenschaftlicher Theorien und Konzepte. Hier möchten wir mit einem Lehrforschungsprojekt einen Beitrag leisten.

Das Projekt

Dazu plant das Institut für Sozialwissenschaften der Universität Stuttgart eine repräsentative, zufallsstichprobenbasierte Bevölkerungsumfrage unter 5.000 bis 8.000 Stuttgarter Bürgern zum Thema „Einstellungen zur Flüchtlingsdebatte in Stuttgart“. Das durch das Rektorat der Universität Stuttgart geförderte Lehrforschungsprojekt bindet dabei Studierende des Studienganges Sozialwissenschaften in aktuelle Forschung mit ein.

Die Theorie

Die sozialwissenschaftliche Forschung kennt eine Reihe von Konzepten zur Erforschung dieser Phänomene und stellt verschiedene Erklärungsansätze für politische Einstellungen und Verhaltensweisen wie Fremdenfeindlichkeit, relative Deprivation, zivilgesellschaftliches Engagement, Politikverdrossenheit, Identität oder Toleranz bereit. Ziel des Projektes ist es, verschiedene Fragstellungen im Kontext der Flüchtlingsdebatte empirisch zu bearbeiten.

Hinweise zum Datenschutz

Eine Erklärung zum Datenschutz und zur absoluten Vertraulichkeit Ihrer Angaben bei persönlichen Interviews finden Sie hier

Die Ergebnisse

Die im Projekt generierten Daten sollen im Anschluss für wissenschaftliche Konferenzteilnahmen und Publikationen genutzt werden, sowie nach Abschluss des Projektes über das GESIS Zentralarchiv für sozialwissenschaftliche Daten der Fachöffentlichkeit bereitgestellt werden. Um darüber hinaus einen praktischen Beitrag leisten zu können, werden die Ergebnisse der Studie Vertretern der Stadt Stuttgart sowie in einer Informationsveranstaltung der allgemeinen Öffentlichkeit vorgestellt.

Ab April 2017 finden Sie auch auf dieser Seite erste Ergebnisse der Umfrage.

Ansprechpartner:
Uwe Remer-Bollow, M.A.
umfrage@sowi.uni-stuttgart.de