Forschungsgruppe Stadt | Mobilität | Energie

Elektromobile Stadt

Forschungsgruppenleiter:

Prof. Dr.-Ing.
Wolfgang Rid

 


Elektromobile Stadt

Die Forschungsgruppe Stadt - Mobilität - Energie beschäftigt sich mit Analysen im Querschnittsbereich zwischen gesellschaftlichen Systemen und den Systemen der gebauten Umwelt. Sie untersucht das Potenzial nachhaltiger urbaner Mobilitätskonzepte aus einer integrierten Analyse der Nutzerperspektive mit den Schnittstellen zu Stadtstruktur-, Verkehrs- und Energiemodellen. Im Rahmen mehrerer Konsortialprojekte werden gemeinsam mit städtischen Partnern und Unternehmen in der Region Stuttgart praxisnahe und innovative Ansätze für die Evaluation der (Elektro-)Mobilität im Hinblick auf die Zielerreichung städtischer Entwicklungs- und Klimaziele verfolgt.
Städte werden mit einer wachsenden Anzahl von technischen Innovationen konfrontiert, deren Potenzial zum Beitrag städtischer Zielsetzungen zunächst nur schwer abzuschätzen ist. Mit Hilfe von System-Analysen können Zusammenhänge zwischen den Nutzern und dem Nutzen von Innovationen identifiziert werden.
Zur Umsetzung eines effizienten Stadtmanagements werden über empirische sozialwissenschaftliche- sowie räumlich explizite Methoden Handlungsempfehlungen für Städte entwickelt und Strategien für eine nachhaltige Stadtentwicklung abgeleitet. Die Bandbreite der methodischen Herangehensweise umfasst die Kombination von quantitativen und qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung mit Methoden der räumlichen Planung auf städtischer und regionaler Maßstabsebene. Ein Schwerpunkt liegt in der Anwendung von stated preferences- und discrete choice- Ansätze, unterschiedlicher Workshop-Methoden sowie die zusammenführende Analyse in Geographischen Informationssystemen.
Elektromobile Stadt
Elektromobilität im Stauferland - integriert in Stadtentwicklung und Klimaschutz. (EMiS)
Energieeffizienzpark Sindelfingen (e-carPark Sindelfingen)
Ein Forschungsprojekt im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität.

Ludwigsburg Intermodal (LUI). Ausbau des Bahnhofs Ludwigsburg zur intermodalen Mobilitäts-Drehscheibe als Bestandteil und Stufe zum Wohlfühlbahnhof.
Agentenbasierte Modellierung des Verkehrsverhaltens in dynamischen Stadtregionen

aktualisiert: 10.07.2014