IREUS Film


Direkt zu

 

DFG-Rundgespräch

Diskussionsergebnisse

Die Diskussionen im Rahmen des DFG-Rundgesprächs zum Thema “Integrated Research for Enhancing the Resilience of Critical Infrastructures through Strategic Assessments and Innovative Planning Approaches", das am 26. und 27 Oktober 2015 am IREUS in Stuttgart stattfand, zeigten die Aktualität und Vielschichtigkeit des Themas auf. Einigkeit bestand zudem darin, dass das Themenfeld noch zahlreiche offene Forschungsfragen umfasst und daher die Bildung einer Forschungs-Community in diesem Bereich notwendig ist. Die Weiterentwicklung konkreter Unterthemen / Unterarbeitsgruppen für die Formulierung zukünftiger Forschungsanträge im Bereich der Grundlagenforschung sowie angewandten Forschung ist daher ein wichtiges Ergebnis des DFG Rundgesprächs. Ein WHITE PAPER soll zudem als ein wichtiges Ergebnis des Treffens dienen und an unterschiedliche Förderinstitutionen weitergeleitet werden.

Eine Übersicht über die Teilnehmer und ihre Forschungsfelder findet sich hier.

Hintergrund: Der Workshop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und geht auf eine Initiative von Prof. Dr. Friedemann Wenzel vom Karlsruhe Institute of Technology und dem Leiter des IREUS, Prof. Dr.-Ing. habil. Jörn Birkmann, sowie Netzwerkpartnern aus dem IRDR International Center of Excellence on „Critical Infrastructures and Strategic Planning“ zurück. An dem Treffen nahmen neben Wissenschaftlern aus über 15 Universitäten – von der Universität Potsdam über die Universität Hannover, die United Nations University in Bonn, das KIT bis zur Universität der Bundeswehr München - auch Vertreter des Umweltbundesamtes, des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenvorsorge sowie der Bundesnetzagentur, des Projektträgers des BMBF und weiterer Institutionen teil.

Ziel des Treffens war es, in einem zweitägigen Austausch die Expertise und Erfahrung zentraler Akteure aus der Forschung in Deutschland und den USA sowie der Verwaltungspraxis in diesem Forschungsfeld zusammenzubringen. Die Diskussion zielte dabei darauf ab, zentrale noch offene Forschungsfragen zu identifizieren, und darauf aufbauend gemeinsame Ideen für zukünftige Forschungs- und Kooperationsaktivitäten zu formulieren. Konkrete Fragestellungen und Themen, die - unter den 40 Experten - auf dem Workshop in Stuttgart intensiv diskutiert wurden, waren u.a.:

  • Definitionen und Abgrenzung sowie Interpretation zentraler Begriffe und Konzepte, wie Robustheit, Resilienz und Adaptivität von Infrastrukturen, insbesondere Kritischer Infrastrukturen. Im Fokus stehen dabei Möglichkeiten unterschiedliche disziplinäre Zugänge und Perspektiven – insbesondere aus der Stadt- und Raumplanung, dem Bauingenieurwesen (z.B. Konstruktion und Entwerfen), dem Rettungswesen und dem Bevölkerungsschutz sowie dem Wasserbau und der Verkehrsplanung als auch der soziologischen Risikoforschung - miteinander zu verknüpfen.
  • Erfahrungen und „Lessons Learned“ bezogen auf vergangene Extremereignissen und Krisen (z.B. Hurricane Sandy in New York) in Bezug auf die Resilienz und Bedeutung von Kritischen Infrastrukturen und ihrer Wiederherstellung nach einem Extremereignis.
  • Die Weiterentwicklung des Verständnisses von Wechselbeziehungen zwischen Klimawandel, Extremereignissen sowie der Planung und dem Management von Kritischen Infrastrukturen. Auch die Interdependenzen von Kritischen Infrastrukturen sowie ihrer raumspezifischen Risikokaskaden wurden dabei thematisiert.
  • Handlungsmöglichkeiten der Raumplanung und verschiedener Fachplanungen zur Stärkung der Resilienz von Kritischen Infrastrukturen – im Vergleich zum betrieblichen Krisenmanagement.
  • Strategische Planung und Risikomanagementoptionen für Kritische Infrastrukturen als normative Frage sowie im Kontext des Wiederaufbaus nach Katastrophen, z.B. nach dem Hurricane Sandy in New Jersey. Neue Instrumente zur Förderung strategischer Planungen, wie z.B. dem Health Impact Assessment.

 

Programm

Das Programm der Veranstaltung findet sich hier.

White paper

Das "White Paper", ein Arbeitsdokument zur Beschreibung des Forschungsfeldes und gemeinschaftlicher Forschungsinitiativen, findet sich hier.

Präsentationen

Die Präsentationsdateien von Impulsvorträgen, die von ausgewählten Referenten während des Workshops gehalten wurden, finden sich hier.

Fotos

In Kürze werden hier Fotos von der Veranstaltung eingestellt.

pfeil zurück zum Inhalt

Video

In Kürze wird hier ein Video zu der Veranstatlung eingestellt.

Kontakt

Kontaktpersonen am IREUS sind: