Modellseite: 3 Spalten (links, Mitte, rechts)

Frau 
Kristina Mateescu

Dieses Bild zeigt  Kristina Mateescu
E-Mail
Adresse
Universität Stuttgart
Neuere Deutsche Literatur II
Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
Deutschland
Sprechstunde

Aktuelle Sprechstunden

Fachgebiet:
  • Tagebuchforschung 
  • Literatur und Publizistik im Nationalsozialismus
  • Theologie und Literatur
 
Publikationen:
  • "...mit dem Stempel der Illegalität auf der Stirn". Zu Friedrich Recks Tagebuch eines Verzweifelten. In: Andrea Albrecht, Moritz Schramm, Tilman Venzl (Hg.): Literatur und Anerkennung. Wechselwirkungen und Perspektiven. Berlin [in Vorbereitung] (=FOLIES Forum Literaturen Europas)
  • Reinhold Schneider und das "Wunder von Freiburg". In: Thomas Schmidt, Kristina Mateescu (Hg.): Politische Topographie des Literarischen. [in Vorbereitung]
Lehre:
  • SoSe 2015, Uni Stuttgart:
    „Ofenhocker des Unglücks“? Das Tagebuch im Dritten Reich als Zeugnis der „Inneren Emigration“ am Beispiel christlich-konservativer Schriftsteller.
  • WiSe 2015/16, Uni Stuttgart: "Zwischen Literatur und Politik". Konservative Zeitschriften im Dritten Reich
  • SoSe 2016, Uni Stuttgart, gemeinsam mit Dr. Axel Pichler: "Materie - Material - Materialität"
  • WiSe 2016/17, Uni Stuttgart: "Literarischer Expressionismus"
  • SoSe 2017, Uni Stuttgart, gemeinsam mit Dr. Tilman Venzl: "Politische Lyrik im 19. Jahrhundert"
Lebenslauf:
  • Seit November 2014
    Promotionsstudium, Thema: Die Kulturzeitschrift "Hochland" 1933 - 1945  
  • Juli 2014
    Staatsexamen in Germanistik und Geschichte, Universität Stuttgart
  • März 2013 – März 2014
    Wissenschaftliche Hilfskraft am Historischen Institut, Abteilung Mittlere Geschichte, Universität Stuttgart
  • Okt. 2011 – März 2013
    Wissenschaftliche Hilfskraft und Tutorin am Institut für Literaturwissenschaft, Abteilung NDL I, Universität Stuttgart
  • Okt. 2007 – Juli 2014
    Studium der Germanistik und Geschichte an der Universität Stuttgart