Abteilungen
weitere Bereiche
Direkt zu

 

 

Prof. Dr. phil. Sabine Holtz

Lehrstuhlinhaberin (E-Mail)

 

Universität Stuttgart
Historisches Institut
Abteilung Landesgeschichte
Keplerstr. 17
70174 Stuttgart
Tel. (+49) 711 / 68 5-8 34 56, Fax (+49) 711 / 68 5-7 34 56
Sekretariat: Eva Hoffmann M. A.

Aktuelles: siehe News-Leiste rechts  

 

Kontakt

Profil

Lehre / Studium

Forschung

Mitarbeiter/innen

Habilitanden / Doktoranden

Links

Sprechstunden

 

 
Hinweis für Gasthörer/innen: ILIAS-Schulung am Do, 02.10.2014, 10:00-12:00 h

Die Schulung des Studium Generale richtet sich an alle, die keine oder wenig Erfahrung im Umgang mit der Lernplattform haben und sie zukünftig nutzen möchten. Alle wichtigen Grundkenntnisse werden hier vermittelt und die häufigsten Fragen und Probleme angesprochen. Anmeldung per E-Mail an anmeldung@zlw.uni-stuttgart.de
Ab Sommersemester 2014 gibt es für Gasthörer/-innen ein neues Verfahren für die Einrichtung des ILIAS-Accounts: www.uni-stuttgart.de/sg/gasthoerer/ilias.html


NEU   Ergänzte Modulzuordnungen für Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengänge
 
Da sich im Bereich der Landesgeschichte einige Veränderungen im Bereich der Modulzuordnungen ergeben haben, bitten wir Sie, einen Blick in die aktualisierte online-Fassung des Kommentierten Vorlesungsverzeichnisses fürs Wintersemester 2014/2015 zu werfen.


Mündliche Staatsexamensprüfungen im Herbst 2014

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen,
+ bestätigen Sie bitte wie abgesprochen Ihre in der Sprechstunde vereinbarten Prüfungsgebiete kurz per Mail.
+ übersenden Sie bitte wie in der Sprechstunde abgesprochen rechtzeitig Ihre Literaturlisten per Mail.


Aufgabe der Abteilung Landesgeschichte im Rahmen des Historischen Instituts der Universität Stuttgart ist es, das jeweils Spezifische und Typische in Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur des deutschen Südwestens im Kontext der deutschen und europäischen Geschichte herauszuarbeiten. Landesgeschichte ist dabei von ihrem Selbstverständnis her epochenübergreifend, interdisziplinär und vergleichend angelegt. Unabdingbare Voraussetzung sind methodische Offenheit und Anschlussfähigkeit an aktuelle Wissensdiskurse. Chronologisch umfasst die Stuttgarter Landesgeschichte die Zeit vom Mittelalter bis zum frühen 20. Jahrhundert. Die Landesgeschichte eröffnet überdies die Möglichkeit, Studierende im nahen Raum frühzeitig an potentielle Berufsfelder der Landeshistoriker/innen heranzuführen und sie so bei der Schaffung strategischer Netzwerke zu unterstützen (Nähere Informationen unter "Profil").

 

LEO-BW - Landeskunde entdecken online

LEO-BW ist das landeskundliche Informationssystem für Baden-Württemberg - bereitgestellt zum sechzigjährigen Jubiläum der Gründung des Südweststaats 2012. Das Internetangebot ist ein Beitrag des Landes Baden-Württemberg zur kulturellen Bildung und zur Informationsgesellschaft.
LEO-BW wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger Baden-Württembergs –  alteingesessene wie auch neu hinzugezogene – und darüber hinaus an alle Menschen, die sich für das Land interessieren. Wissenschaftlich Forschende erhalten einen vernetzten Zugang zu landeskundlichen Angeboten. Auch für den Schulunterricht bietet LEO-BW eine breite Palette von Materialien. Damit leistet LEO-BW einen Beitrag zur Stärkung der Medienkompetenz.
LEO-BW bietet einen freien Zugang zu hochwertigen Informationen, multimedialen Inhalten, Quellen und Literatur aus und über Baden-Württemberg. Mit einer einzigen Anfrage sind landeskundliche Basisinformationen aus verschiedenen Bereichen gebündelt erreichbar.

Die Abteilung Landesgeschichte beteiligt sich an der konzeptionellen Weiterentwicklung und der inhaltlichen Ausrichtung von LEO-BW. Die Gesamtleitung dieses landeskundlichen Informationssystems liegt beim Landesarchiv Baden-Württemberg. Als Kooperationsprojekt wird LEO-BW inhaltlich von zahlreichen namhaften Institutionen getragen.

Die Abteilung Landesgeschichte ist darüber hinaus mit Lehrveranstaltungen und mit dem DDA-Teilprojekt Kartographie am Lehrprojekt "Das Digitale Archiv Stuttgart (DDA)" beteiligt.

 

Das Digitale Archiv Stuttgart (DDA)

Das digitale Archiv Stuttgart (DDA) ist ein Lehrprojekt im Rahmen des Programms Willkommen in der Wissenschaft des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Im Sinne der Digital Humanities werden Geisteswissenschaften mit Informatik verbunden und verschiedene Kurse aus diesem Bereich für Studierende der Universität Stuttgart angeboten.