QiGong

Fotolia_67837124_S© Clemens Schüßler - fotolia.comQi Gong ist eine fernöstliche Bewegungsmeditation und bildet eine der drei Säulen der chinesischen Medizin. Der Begriff setzt sich aus den Zeichen für „Qi“ (individuelle Lebenskraft) und „Gong“ (Arbeit, Fähigkeit, Können) zusammen und bedeutet somit übersetzt „Arbeit am Qi“ oder auch „Fähigkeit, mit dem Qi umzugehen“.
Die Praxis des Qi Gong soll die Lebensenergie stärken, das Leben verlängern und zu einer gesunden geistigen Verfassung führen. Es wirkt folgendermaßen auf den Körper:

  • Förderung und Erhalt der Gesundheit und des Wohlbefindens.
  • Vorbeugung von Krankheiten und Stärkung des Immunsystems und damit der Selbstheilungskräfte.
  • Erweiterung der Beweglichkeit.
  • Regulierung und Harmonisierung vom Blut-, Lymph- und Energiefluss im Körper.
  • regulierende Wirkung auf das gesamte Nervensystem.
  • Förderung der Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung.
  • Verbesserung der Stimmungslage und Beeinflussung mentaler und emotionaler Aktivitäten.
  • prophylaktische, lindernde und u.U. auch heilende Wirkung bei vielen Zivilisationskrankheiten, u.a. Rückenbeschwerden, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Rheuma und anderen, auch bei schweren chronischen Erkrankungen.


Da die Bewegungen der eigenen Befindlichkeit angepasst werden, kann Qi Gong unabhängig von Alter oder Gesundheit praktiziert werden. Im Beruf ist Qi Gong hervorragend zur Kurzregeneration am Arbeitsplatz geeignet. Mit diesem Kurs sollen Sie in wenigen einfachen Übungen die Grundprinzipien der Bewegungsmeditation in verschiedenen Varianten kennenlernen. Diese sind in den Alltag (Arbeit, Sport, Freizeit) sehr gut übertragbar.

© Clemens Schüßler - fotolia.com