Dieses Bild zeigt

Familienfreundliche Universität

Informationen zu Angebot und Engagement der Universität Stuttgart für eine familiengerechte Gestaltung der Arbeits- und Studienbedingungen.
[Foto: Fotolia]

Familienfreundliche Universität Stuttgart

Die Universität Stuttgart wurde schon mehrfach für ihre Familienfreundlichkeit ausgezeichnet. Sie hat sich verpflichtet, bereits bestehende erfolgreiche Unterstützungsangebote für Beschäftigte und Studierende zur familiengerechten Gestaltung der Arbeits- und Studienbedingungen weiterzuentwickeln. Durch die Schaffung einer familienfreundlichen Hochschulstruktur profitieren nicht nur die Hochschulangehörigen mit Familienaufgaben: Wir gewinnen und binden hoch qualifizierte Beschäftigte, setzen unser Personal effizienter ein und reduzieren familienbedingte Studienabbrüche.

Alle Mitglieder der Universität Stuttgart sind für die Umsetzung der Ziele und Standards verantwortlich, in besonderem Maße die Führungskräfte. Unsere Hochschulleitung unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie aktiv.

Als Familie versteht die Universität Stuttgart alle Lebensgemeinschaften, in denen langfristig soziale Verantwortung übernommen wird. Dies umfasst Eltern und Kinder, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner, Geschwister, Großeltern sowie pflegebedürftige Angehörige.

Symbolbild: Ein Kleinkind in blauen Socken lernt laufen, indem es von einem Elternteil geführt wird. (c) Photocase
Damit alle Schritte gut gelingen, bietet die Universität Stuttgart vielfältige Unterstützung an.

Informationen für Beschäftigte und Studierende

+-

Für Beschäftigte mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen gibt es im Intranet der Universität Stuttgart im Bereich „Beruf & Familie“ Informationen zu folgenden Themen:

  • Mutterschutz
  • Elternzeit
  • Pflegezeit
  • Arbeitszeitflexibilisierungen
  • Telearbeit
  • Kinderbetreuung
  • finanzielle Hilfen
  • Infrastruktur und Austausch
  • externe Beratungsstellen und Veranstaltungen

Studierende mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen finden im Bereich „Studium & Familie“ auf sie zugeschnittene Informationen:

  • Mutterschutz
  • Studienflexibilisierungsmöglichkeiten
  • Kinderbetreuung
  • finanzielle Hilfen
  • Infrastruktur und Austausch
  • externe Beratungsstellen und Veranstaltungen

Kinderbetreuung im Überblick

+-

Die Universität Stuttgart hat für ihre Beschäftigten wohnortsunabhängige Belegplätze zur regelmäßigen Kinderbetreuung für Kleinkinder im Alter von zwei Monaten bis drei Jahren in kooperierenden Kindertageseinrichtungen in Campusnähe beider Standorte eingekauft. Daneben ist die Universität Stuttgart Mitglied bei Kind e. V. Stuttgart, sodass Beschäftigte mit Kindern bis 14 Jahren Zugang zu Kindertageseinrichtungen des Trägers Kinder in Stuttgart gGmbH in der Nähe des Campus Vaihingen haben.

Weitere Informationen auf den Seiten für Beschäftigte:

 

Beruf & Familie

Das Studierendenwerk Stuttgart und Stups e. V. bieten in Stuttgart, Esslingen und Ludwigsburg Plätze zur regelmäßigen Kinderbetreuung bevorzugt für Kinder von Studierenden im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren und von drei bis sechs Jahren in eigenen Kindertageseinrichtungen an.

Die Universität Stuttgart plant auf dem Campus Vaihingen eine universitätseigene Kindertagesstätte für Kinder von Beschäftigten und Studierenden, in der auf der Grundlage eines MINT-Konzepts sowohl Krippen- als auch Kindergartenplätze zur Verfügung stehen werden.

NEU: Der Service Uni & Familie an der Universität Stuttgart baut die Notfallbetreuung zur erweiterten flexiblen Kinderbetreuung als Pilotprojekt aus.

Die flexible Kinderbetreuung der Universität Stuttgart beinhaltet:

  • Notfallbetreuung für kurzfristige Betreuungsengpässe in Kitas und zuhause (für Beschäftigte und Studierende)
  • Kinderbetreuung während Veranstaltungen, Fortbildungen und Einstellungsverfahren (für Institute)
  • Vermittlung von flexibler Kinderbetreuung für sonstige Zwecke (für Beschäftigte und Studierende auf eigene Rechnung)

Im Überblick:

Die Notfallbetreuung für kurzfristige Betreuungsengpässe ist an zwei Tagen pro Semester ein kostenloses Angebot der Universität Stuttgart für ihre Beschäftigten und Studierenden, wenn die regelmäßige Kinderbetreuung kurzfristig ausgefallen ist. Sie findet in der Regel in Kindertageseinrichtungen statt. Ausnahmefälle, also eine Mehrnutzung oder die Nutzung der Notfallbetreuung zuhause, sind bei Pflichtveranstaltungen oder dringendem, dienstlichen Interesse möglich.

Einrichtungen der Universität Stuttgart können über den Kooperationsvertrag flexible Kinderbetreuung während Veranstaltungen, Fortbildungen und Einstellungsverfahren in der Regel auf eigene Rechnung buchen. Für Veranstaltungen, welche die Gesamtuniversität betreffen, gibt es ein Jahreskontingent.

Eine Vermittlung von flexibler Kinderbetreuung für sonstige Zwecke auf eigene Rechnung ist eine Ergänzung für Fälle, in denen es nicht um die unmittelbare Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie geht.

Damit Ihre Kinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren (Geschwisterkinder ab vier Jahre) auch während der Schulferienzeiten kreativ und inhaltlich spannend beschäftigt sind, organisiert der Service Uni & Familie für Beschäftigte und Studierende der Universität Stuttgart die Stuttgarter Forschungsferien zusammen mit der Konzept-e gGmbH und den fünf Stuttgarter Fraunhofer-Instituten sowie der Hochschule der Medien in der Nähe des Campus Vaihingen. Sie finden jeweils eine Woche in den Oster-, Pfingst-, und Herbstferien sowie drei Wochen in den Sommerferien statt.

Daneben gibt es eine Ferienwoche des Hochschulsports für Kinder und Jugendliche von Beschäftigten und Studierenden im Alter von zehn bis 15 Jahren in den Sommerferien.

Neben den oben aufgeführten Angeboten exklusiv für Beschäftigte oder Studierende der Universität Stuttgart gibt es weitere städtische, kirchliche und freie Träger von Kindertageseinrichtungen in Stuttgart und Umgebung sowie Möglichkeiten der Kindertagespflege zur regelmäßigen Kinderbetreuung. Auch Notfall- und Ferienbetreuung können außerhalb der universitären Angebote genutzt werden.

Mehr Informationen unter Beruf & Familie für Beschäftigte sowie Studium & Familie für Studierende.

Lageplan: FamilienCAMPUS

 

Die Lagepläne „FamilienCAMPUS Stadtmitte“ und „FamilienCAMPUS Vaihingen“ zeigen alle familienrelevanten Orte unserer Universität: Kinderbetreuung, Wickelmöglichkeiten, Spielplätze und Servicestellen für Familien.

Die Lagepläne „FamilienCAMPUS Stadtmitte“ und „FamilienCAMPUS Vaihingen“ zeigen alle familenrelevanten Orte unserer Universität: Kinderbetreuung, Wickelmöglichkeiten, Spielplätze und Servicestellen für Familien.

Infrastruktur und Angebote

Eine familienfreundliche Infrastruktur an beiden Standorten der Universität ist uns wichtig: So wurden funktionale Still- und Wickelmöglichkeiten an zentralen Orten geschaffen und es sind bei Neu- und Umbauten weitere geplant.

Eltern-Kind-Bereiche entstehen mit den zwei Multifunktionsräumen im Haus der Studierenden und der ARENA2036 am Campus Vaihingen sowie zwei Arbeitszimmern an beiden Standorten der Universitätsbibliotheken. Daneben stellt das Studierendenwerk Stuttgart Familienwohnungen für Studierende mit Kindern bereit.

+-

Der Service Uni & Familie im Gleichstellungsreferat ist die zentrale Anlaufstelle für Fragen der Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie für alle Beschäftigten und Studierenden der Universität Stuttgart. Die Geschäftsführerin koordiniert bereits bestehende und entwickelt weitere Vereinbarkeitsmaßnahmen und begleitet die universitätsinternen Netzwerke. Zudem hat sie die Projektverantwortung für das "audit familiengerechte hochschule" inne und vertritt die Hochschulleitung in regionalen und überregionalen Netzwerken, insbesondere im Best Practice-Club "Familie in der Hochschule".

Die Universität Stuttgart hat zwei interessierte Mitarbeiterinnen zu Pflegelotsinnen bestimmt und deren Ausbildungskosten übernommen. Die Pflegelotsinnen bieten eine erste persönliche Anlaufstelle für pflegende Beschäftigte und Studierende und leisten Hilfestellung, wo die betroffenen Personen weitere Beratung erhalten können.

Kontakt
Edeltraud Walla
Edith Demuth

An der Universität Stuttgart wird der Austausch zwischen Universitätsangehörigen zu Vereinbarkeitsthemen unterstützt. Es existieren vier unterschiedlich aktive FamilienNETZWERKE, deren Mitglieder sich meist während eines gemeinsamen Mittagessens austauschen:

  • Wissenschaft & Familie
  • Verwaltung & Familie
  • Studium & Familie
  • Uni & Pflege

Beruf & Familie Studium & Familie

Für ihre Beschäftigten bietet die Universität Stuttgart jedes Semester ein vielfältiges Fortbildungsprogramm an. Speziell im Themengebiet „audit familiengerechte hochschule“ finden sich Seminare, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familien der Beschäftigten, insbesondere zum Thema Pflege, unterstützen.

Das Thema Dual Career Couples hat einen besonderen Stellenwert in den Berufungsverhandlungen an der Universität Stuttgart. Hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und ihre ebenso ambitionierten Partnerinnen und Partner werden durch ein umfangreiches Servicepaket im Dual Career Programm bei ihrer Karriere mit individuellen Dienstleistungen unterstützt.

MiKi-Tag

Der Mitarbeiter-Kinder-Tag für Kinder, Patenkinder, Nichten und Neffen sowie Enkelkinder unserer Beschäftigten wird jährlich vom Team für Chancengleichheit organisiert.

Kinder-Universität Hohenheim-Stuttgart

Für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren bietet die Universität die Kinder-Uni an. Jedes Semester erklären Professorinnen und Professoren in kindgerechter Sprache komplexe Sachverhalte zu einem spannenden Thema aus ihren Forschungsbereichen.

Girls' Day

Der Girls' Day an der Universität Stuttgart ist ein Vorstellungstag der Institute und Einrichtungen für Mädchen der Klassenstufe 5-10.

TryScience

TryScience ist ein vielfältiges Programm für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (Klassenstufen 10-13), die sich für ein naturwissenschaftliches oder technisches Studium interessieren. Es beinhaltet auch ein Schülerinnen-Mentoring für junge Frauen.

Schüler-Campus am Tag der Wissenschaft

Einmal im Jahr öffnet die Universität Stuttgart ihre Labortüren, um den Besuchern einen Tag voller Entdeckungen und Einblicke in die Welt der Wissenschaft zu bieten. Am Tag der Wissenschaft gibt es auch ein Schüler-Campus, ein Programm für Kinder und Jugendliche, bei dem es viel zu entdecken gibt und neben Zuschauen und Zuhören sehr oft selber Experimentieren angesagt ist.

Schnupperstudium

Das Schnupperstudium ermöglicht Schülerinnen und Schülern in ein bestimmtes Studienfach „reinzuschnuppern“ und den Alltag an der Uni kennenzulernen. Weitere Kennenlernmöglichkeiten gibt unsere Orientierung bei der Studienwahl.

Mensa: Kids essen gratis

Kinder von Studierenden können bis zu einem Alter von zehn Jahren in den Mensen des Studierendenwerk Stuttgart kostenlos mitessen.

Familienfreundlichkeit ausgezeichnet

Die Universität Stuttgart ist als „familiengerechte Hochschule“ seit 2012 zertifiziert, das Zertifikat wurde 2015 bestätigt. Sie ist Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ sowie im Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“ und hat die Charta „Familie in der Hochschule“ unterzeichnet.
Wir zeigen unsere Verantwortung in der Region Stuttgart durch unsere Mitgliedschaften in den Fördervereinen „Kinderfreundliches Stuttgart e. V.“ sowie „Kind e. V. Stuttgart“. Wir arbeiten bei Vereinbarkeitsthemen eng mit den Hochschulen in der Region zusammen und verwirklichen gemeinsame Projekte.

Dr. Gabriele Hardtmann und Inken de Wit mit dem Zertifikat audit familiengerechte hochschule.
Dr. Gabriele Hardtmann und Inken de Wit mit dem Zertifikat audit familiengerechte hochschule.

Als „familiengerechte Hochschule“ zertifiziert

+-

Die Universität Stuttgart hat sich 2012 von der berufundfamilie gGmbH als familiengerechte Hochschule zertifizieren lassen. Sie ist mit einer dreijährigen Zielvereinbarung eine Verpflichtung eingegangen, bereits bestehende familienfreundliche Strukturen transparent zu machen, erfolgreiche Maßnahmen weiter zu entwickeln und gegebenenfalls neue einzuführen. Jährlich wurden zur Dokumentation der Umsetzungsschritte Berichte eingereicht und von der berufundfamilie Service GmbH positiv begutachtet. 2015 hat die Universität Stuttgart die Re-Auditierung zum audit familiengerechte hochschule erfolgreich durchlaufen und das europaweite Zertifikat wurde bestätigt.

Das audit familiengerechte hochschule wurde auf Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung von der berufundfamilie gGmbH als strategisches Managementinstrument entwickelt und ist inzwischen europaweit von der berufundfamilie Service GmbH lizensiert:
Das Managementinstrument setzt an acht Handlungsfelder an, in denen Ziele und Maßnahmen in einer Zielvereinbarung beschrieben werden. Diese werden in Auditierungsverfahren mit allen relevanten Statusgruppen eruiert. Wer das Verfahren erfolgreich durchläuft, erhält das Zertifikat „audit familiengerechte hochschule“ für drei Jahre, bevor ein weiteres Auditierungsverfahren zur Qualitätssicherung beginnt. Das Zertifikat wird unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technik verliehen.

Mit der Zielvereinbarung 2015–2018 will die Universität Stuttgart das Thema „Beruf, Studium und Familie“ noch weiter in den Hochschulalltag integrieren: Familiengerechtigkeit soll Normalität werden. Dazu sind die passenden Rahmenbedingungen zu schaffen: Die relevanten Daten und Fakten rund um das Thema „Beruf, Studium und Familie“ müssen transparent sein, gelebte Beispiele sichtbar, Angebote und Maßnahmen verbindlich und verlässlich. Die Unterstützungsangebote bei der Kinderbetreuung werden weiterentwickelt. Das Thema Pflege soll zudem verstärkt in den Fokus gerückt werden. Im Mittelpunkt der familienbewussten Personalpolitik steht der Ausbau der Flexibilitätsmöglichkeiten bei Arbeitszeit und Arbeitsort.

Wir haben im Zeitraum 2012–2015 die Möglichkeiten der flexiblen Arbeitszeitgestaltung ausgeweitet und Regelungen zur Telearbeit umgesetzt. Durch den Service Uni & Familie und das Internetportal wurde eine zentrale Anlaufstelle für Familienfragen geschaffen und daraus Familiennetzwerke für den persönlichen Austausch und die universitätsinterne Qualitätsverbesserung initiiert. Unsere Kinderbetreuungsangebote mit Belegplätzen sowie der Ferien- und Notfallbetreuung sind etabliert. Mit Lageplänen wurde die familienbewusste Infrastruktur sichtbar gemacht. Diese gelten sogar bundesweit als „Best Practice“.

Mitglied im Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“

+-

Der Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“ ist ein Netzwerk von derzeit 88 Hochschulen im deutschsprachigen Raum, das sich durch partnerschaftliches Arbeiten auf Augenhöhe auszeichnet. Alle Hochschulen haben jahrelange Erfahrung zur Initiierung und Umsetzung von Maßnahmen für mehr Familienfreundlichkeit im Hochschulkontext.
Insbesondere die aktive Mitwirkung im Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“ dient als Grundlage zur Weiterentwicklung der Familiengerechtigkeit im Hochschulumfeld. Seit 2015 gibt es ein Selbstverständnis, welches das Miteinander im Best Practice-Club regelt. Das Amt der Kassenwartin hat seit der Jahrestagung 2015 die Geschäftsführerin des Service Uni & Familie der Universität Stuttgart inne.

Im Mai 2014 unterzeichnete unsere Kanzlerin Dr. Bettina Buhlmann stellvertretend für die Universität Stuttgart die Beitrittserklärung. Damit verbunden ist die Selbstverpflichtung unserer Universität, festgelegte Standards für die Vereinbarkeit zu achten, die in der Charta niedergeschrieben wurden.
Die Charta „Familie in der Hochschule“ ist auf Hochschulen zugeschnitten und umfasst die Bereiche Führung und Betreuung, Forschung, Studien- und Arbeitsbedingungen, Gesundheitsförderung, Infrastruktur sowie Vernetzung.

Der Best Practice-Club bearbeitet vielfältige Themen in Arbeitsgruppen. Die Mitglieder treffen sich bei den regelmäßigen Club-Arbeitstreffen, aber auch bei AG-Treffen. Die Geschäftsführerin des Service Uni & Familie der Universität Stuttgart ist zusammen mit einer Kollegin vom Karlsruher Institut für Technologie Leiterin der AG Pflege, an der sich aktuell 21 Hochschulen beteiligen, und auch Mitglied der AG Qualitätsentwicklung/Vernetzung.
Daneben richtet der Best Practice-Club regelmäßig eine Jahrestagung aus und informiert in einem Newsletter sowie über Pressemeldungen.

Weitere Kooperationen und Mitgliedschaften

+-

Mit dem Unternehmensprogramm „Erfolgsfaktor Familie“ setzt sich das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zusammen mit Spitzenverbänden der deutschen Wirtschaft und dem Deutschen Gewerkschaftsbund dafür ein, Familienfreundlichkeit zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft zu machen. Das Unternehmensnetzwerk ist mit über 6.000 Mitgliedern die bundesweit größte Plattform für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die sich für eine familienbewusste Personalpolitik interessieren oder bereits engagieren.
Die Geschäftsführerin des Service Uni & Familie nimmt an regionalen Netzwerktreffen teil, um sich über aktuelle familienbewusste Personalpolitik zu informieren, sich mit den anderen Mitgliedern auszutauschen und in gemeinsamen Workshops neue Ideen zu entwickeln.

Damit Kinderfreundlichkeit für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter zur Selbstverständlichkeit wird und sich Kinder und ihre Familien in unserer Stadt wohlfühlen, wurde im Jahr 2004 der Förderverein "Kinderfreundliches Stuttgart e. V." gegründet. Der Verein engagiert sich parteiunabhängig in Zusammenarbeit mit der Stadt Stuttgart für Kinder in allen sozialen und gesellschaftlichen Bereichen. Unsere Arbeit wird von einem Kuratorium begleitet, in dem sich zupackende Stuttgarter Persönlichkeiten zusammengeschlossen haben.
Die Kanzlerin der Universität Stuttgart ist Kuratoriumsmitglied und wird durch die Geschäftsführerin des Service Uni & Familie in den Arbeitsgruppen unterstützt.
Die Universität engagiert sich vor allem bei der Kids und Junior Week in den Oster- und Herbstferien. Die Abteilung Hochschulkommunikation koordiniert die Angebote unserer Universität.

Der Kind e. V. Stuttgart wurde im Jahr 1992 von Unternehmen und Betriebsräten des Wirtschafts- und Industrievereins Vaihingen-Möhringen gegründet. 1994 eröffnete der KIND e. V. Stuttgart das erste betriebsnahe Kinderhaus, die Bärcheninsel, fünf weitere sind dazugekommen. Im Oktober 2015 hat der Verein die Trägerschaft an die Kinder in Stuttgart gGmbH übergeben.
Die Universität ist Mitglied bei Kind e. V. Stuttgart, sodass Beschäftigte mit Kindern bis 6 Jahren Zugang zu Kindertageseinrichtungen des Trägers Kinder in Stuttgart gGmbH in der Nähe des Campus Vaihingen haben.


Die Universität Stuttgart kooperiert bei der Ferienbetreuung mit den fünf Stuttgarter Fraunhofer-Instituten (IAO, IBP, IGB, IPA und IRB) sowie der Hochschule der Medien.

Kontakt

Dieses Bild zeigt de Wit
Dipl. oec.

Inken de Wit

Service Uni & Familie