Gesundheitsmanagement

Gesundheitsförderung nachhaltig in den Arbeitsalltag an der Universität Stuttgart zu integrieren – das ist Aufgabe und Ziel des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Gesundheit am Arbeitsplatz

Der Anspruch des Gesundheitsmanagements an der Universität Stuttgart ist gleichermaßen simpel, wie auch ambitioniert: Wir möchten gesundheitsschädliche Belastungen reduzieren und protektive Gesundheitsressourcen vergrößern.

Ein erfolgreiches Gesundheitsmanagement basiert auf Grundwerten. Gelebte Partizipation, respektvolles Miteinander, wertschätzende Kommunikation und Offenheit für Neues prägen unser Arbeitsverständnis und bilden dabei die Basis für die Gestaltung einer gesunden und vertrauensvollen Unternehmenskultur.

Einzelne Aktionen mögen hilfreiche Puzzleteile zu einer gesunden Universität sein. Wenn Gesundheit jedoch zum Dauerthema werden soll, dann muss der Gedanke an die gesundheitlichen Konsequenzen jede Entscheidung begleiten. Interne und externe Netzwerkarbeit und eine transparente Gesundheitsberichterstattung sind wichtige Bausteine für uns, die zum gemeinsamen Erfolg beitragen.

Schwerpunktthemen im Gesundheitsmanagement

+-

Zu den Themenbereichen Bewegung und Ernährung finden zahlreiche Angebote statt. Die Kraftpause zum Thema Faszientraining wurde speziell für die Beschäftigten entwickelt, regelmäßig wechselnde Kurse bieten der Hochschulsport und das interne Fort- und Weiterbildungsprogramm.

Nach häufiger oder längerer Erkrankung möchten wir die Beschäftigten bei der Wiedereingliederung durch das Betriebliche Eingliederungsmanagement unterstützen. Ziel ist Erhalt, Verbesserung und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit ebenso wie die Vorbeugung durch präventive Maßnahmen, um erneuter Arbeitsunfähigkeit entgegenzuwirken.

Sucht im Arbeitsleben betrifft nicht nur suchtgefährdete oder suchtkranke Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter. Auch deren Vorgesetzte und Kolleginnen und Kollegen benötigen Unterstützung und Beratung im Umgang mit Sucht. Suchtprävention und Suchthilfe sind fester Bestandteil der Gesundheitsförderung der Universität Stuttgart.

Eine Konfliktberatung kann notwendig und sinnvoll sein, wenn schwierige Situationen und Konflikte von den Beteiligten nicht mehr selbst gelöst werden können. In Zusammenarbeit mit einem Pool an verschiedenen externen Expertinnen und Experten vermitteln wir Beschäftigten und Führungskräften der Universität Stuttgart die entsprechende Beratung oder Mediation. Die Mitarbeiter-, Führungskräfte- und Teamberatung (MFT) der Universität Stuttgart unterstützt damit individuell und vertraulich bei unterschiedlichen Anliegen.

Neben präventiven Angeboten zu Stressmanagement und psychischer Gesundheit wie Achtsamkeitstrainings oder Angeboten des Fortbildungsprogramms besteht die Möglichkeit, sich zu Themen wie der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen oder zur Suizidprävention vom Gesundheitsmanagement beraten zu lassen.

Vorsorge kann Leben retten. Alle zwei Jahre bietet die Universität Stuttgart ihren Beschäftigten die Möglichkeit einer kostenfreien Darmkrebsvorsorge an. Der immunologische Schnelltest wird nach Hause geschickt und von einem externen Labor untersucht. Weder erfährt die Universität, wer einen Test bestellt hat, noch erhält sie individuelle Testergebnisse. 

Achtsamkeit, Ergonomie und eine gesunde Ernährung. (c)
Erhalt und Förderung der Gesundheit gehören an der Universität Stuttgart zu einem guten und lebendigen Arbeitsumfeld.

Corporate Health Award

Im Jahr 2015 wurde das Gesundheitsmanagement mit dem bundesweiten Corporate Health Award, Sonderpreis Gesunde Hochschule, ausgezeichnet.

 

Kontakt

Dieses Bild zeigt Vogel
 

Pauline Vogel

Gesundheitsmanagement

Dieses Bild zeigt Lönhoff
 

Johanna Lönhoff

Gesundheitsmanagement