Neuer Forschungsverbund: Cyber Valley

Ausschreibung für Cyber Valley-Forschungsgruppen

Forschende aus dem Fachgebiet der Künstlichen Intelligenz können sich bis zum 30.06.2017 bewerben.

Die USA haben das Silicon Valley, Baden-Württemberg das Cyber Valley. Mit der Forschungsoffensive „Cyber Valley“ haben sich aus Wissenschaft und Wirtschaft starke Partner zusammengefunden, um in den kommenden Jahren einen internationalen Top-Standort im Bereich Künstliche Intelligenz zu schaffen: das Land Baden-Württemberg, die Universitäten Stuttgart und Tübingen, das Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme sowie die Unternehmen Bosch, Daimler, Porsche, BMW, ZF Friedrichshafen und Facebook. Damit entsteht eine der größten Forschungskooperationen Europas im Bereich der Künstlichen Intelligenz, in die das Land in den kommenden Jahren mehr als 50 Millionen Euro investieren wird.

Arm eines Roboters (c) Fotolia
Wird unsere Zukunft prägen: Künstliche Intelligenz

Cyber Valley-Forschungsgruppen

In einem ersten Schritt werden neun Cyber Valley-Forschungsgruppen eingerichtet, finanziert durch das Land, die Industriepartner sowie ein Konsortium baden-württembergischer Stiftungen.

Die unabhängigen Cyber Valley-Forschungsgruppen werden in den Bereichen Maschinelles Lernen, Robotik und Computer Vision forschen. Da deren Leiter getreu den Prinzipien der Max-Planck-Gesellschaft jedoch nach ihrer wissenschaftlichen Exzellenz ausgewählt werden und ihr eigenes Forschungsthema mitbringen, steht die konkrete Forschungsrichtung der Gruppen derzeit noch nicht fest.

Zunächst werden die neu geschaffenen Gruppen des Cyber Valleys an den beiden Standorten des Max-Planck-Instituts sowie an den Universitäten untergebracht, ehe sie langfristig neue Forschungsräumlichkeiten beziehen werden.

Forschende können sich über ein Online-Bewerbungssystem ab sofort bewerben. Bewerbungsschluss ist am 30.06.2017.

Online-Bewerbung