Datum: 27. August 2010, Nr. 88

„Ukuqala“ – Ein Anfang für Viele

Zwei Architektur-Studentinnen engagieren sich für eine Schule in Südafrika

„Ukuqala“ heißt Anfang auf Zulu, eine der elf offiziellen Sprachen Südafrikas. Für einen guten Schulanfang für Grundschulkinder möchten zwei Studentinnen der Universität Stuttgart sorgen. Ulrike Perlmann und Leslie Koch studieren Architektur und Stadtplanung und stecken gerade mitten in ihren Diplomarbeiten, die von Prof. Arno Lederer, Direktor des Instituts für öffentliche Bauten und Entwerfen, betreut werden. Das Besondere an den Diplomarbeiten: Ihr Ziel ist der Bau eines Klassenraums für Schulanfänger in dem Township Magagula Heights südöstlich von Johannesburg im Rahmen des Schulprojekts Ithuba Skills College.

Geplant ist ein Gebäude aus günstigen, nachhaltigen Materialien in einfacher Bauweise, möglichst in Anlehnung an die traditionellen Rundhütten, die heute kaum noch gebaut werden. Nicht nur 15 Studienkommilitonen aus Stuttgart werden beim Aufbau in Südafrika helfen, sondern auch die Bewohner des Townships. Nach dem Motto „build together, learn together“ lernen die Studierenden auf diese Weise die theoretisch erlernten Fähigkeiten praktisch anzuwenden. Und die Einwohner Magagulas erfahren etwas über Bauweisen und Materialien, die auch beim eigenen Haus einfach anzuwenden sind.
Die Idee für das Motto stammt von dem Österreicher Christoph Chorherr, dem Gründer des gemeinnützigen Vereins S2arch, der für „social, sustainable architecture“ steht (http://sarch.twoday.net/). Der Verein fördert das Schulprojekt Ithuba Skills College, das gemeinsam mit Studierenden aus Europa gebaut wurde. Bisher gab es dort kostenlos ab Klassenstufe acht eine fünfjährige Ausbildung. Da die örtliche, staatliche Grundschule mit rund 90 Kindern pro Klasse maßlos überfüllt ist, entschloss sich der Verein, auch eine zusätzliche Grundschule in Form von einzelnen Klassenräumen, „eigenen Welten“, zu erbauen. Den Anfang machte die Kunstuniversität Linz, die im März 2010 einen Klassenraum fertigstellte.

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit möchten nun die beiden Stuttgarter Studentinnen den zweiten Klassenraum realisieren. Auch ein Aufenthaltsraum, eine Küche und sanitäre Anlagen sind geplant. Im Oktober werden sie ihre Diplomarbeiten mit dem Entwurf abgeben. Der Bau soll dann von Februar bis April 2011 stattfinden. Die Kosten dafür belaufen sich nach einer Schätzung der Studentinnen auf 60.000 Euro, für die sie noch Sponsoren suchen. Auch die Mitarbeiter aus dem Township werden für ihre Arbeit von Spendengeldern bezahlt.

Weitere Informationen bei:
Ulrike Perlmann, Tel. 0173-6190162 und Leslie Koch, Tel. 0157-75962105,
e-mail: ukuqala.ithuba@googlemail.com.
www.ukuqala.blogspot.com (noch im Aufbau)

Kontoverbindung:
Universität Stuttgart
Kontonr.: 7871521687
BLZ: 600 501 01
Baden-Württembergische Bank Stuttgart
Verwendungszweck: Fonds 84010178 UKUQALA