Presseinfo 43:  Copyright:

Datum: 8. Juni 2015, Nr. 43

Zukunftsstadt zum Mitmachen

Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart

Wie sieht die Stadt von Morgen aus? Diese Frage beantworten über 120 Institute der Universität Stuttgart am 20. Juni 2015 von 13.00 bis 19.00 Uhr beim Tag der Wissenschaft auf dem Campus Vaihingen. In Anlehnung an das diesjährige Wissenschaftsjahr des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) steht die Veranstaltung unter dem Motto „Zukunftsstadt“. In diesem Rahmen beschäftigen sich viele Programmpunkte mit dem Leben, Bauen und Wohnen in urbanen Räumen. Die damit verbundenen Visionen reichen weit über Aspekte der Architektur oder des Städtebaus hinaus. Zukünftige Mobilitätsformen, Verkehrsplanung und die Energie- und Wasserversorgung für die weltweit wachsenden Städte oder die Frage, wie die Stadtgesellschaft in Entscheidungen eingebunden werden kann, sind weitere Schwerpunktthemen.

Bei zahlreichen Mitmachaktionen, Präsentationen und Vorträgen können sich die Besucherinnen und Besucher zum Beispiel über die nachhaltige Mobilität der Zukunft austauschen, bekommen Einblick in die wandlungsfähige Produktion oder erleben bei einer Dämmstofftour, dass energieeffiziente Wände nicht dick sein müssen. Sie erfahren, wie man mit dem Smartphone die Lärmbelastung einer Region erfassen kann, wie man Verunreinigungen im Grundwasser aufspürt und beseitigt, oder können umweltverträglichen „grünen Skispaß“ auf Algen testen. Auf Kinder und Jugendliche warten beim Schüler-Forschungscampus verblüffende Experimente mit Aha-Effekt. Und Schulabgänger finden bei der Studienberatung geballte Informationen zu den verschiedenen Studiengängen an der Universität Stuttgart und den daraus resultierenden späteren beruflichen Möglichkeiten.

Der Lehrstuhl für Bauphysik wird im Rahmen der Veranstaltung zum dritten Mal als Preisträger der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet: Das im Team von Lehrstuhlleiter Prof. Schew-Ram Mehra entwickelte „Virtuelle Labor Bauphysik“ gehört zu den Gewinnern im Wettbewerb „ Ausgezeichnete Orte 2015: Stadt, Land, Netz! Innovationen für eine digitale Welt“. Das „ Virtuelle Labor Bauphysik“ ermöglicht es, bauphysikalische Messungen unabhängig von realen Messräumen durchzuführen und bietet damit eine neue, flexible Form des Lernens in Bildung und Beruf.

Das Programm zum Tag der Wissenschaft steht online bzw. kann angefordert werden: www.uni-stuttgart.de/tag

Neu erschienen: Magazin FORSCHUNG LEBEN zum Thema Zukunftsstadt

Passend zum Wissenschaftsjahr greift auch die neue Ausgabe von „FORSCHUNG LEBEN – Das Magazin der Universität Stuttgart“ das Thema „Zukunftsstadt“ auf und gibt zahlreiche Impulse und Ideen für ein nachhaltiges Leben und Arbeiten in den Städten der Zukunft. Die Beiträge des 100 Seiten umfassenden, anspruchsvoll bebilderten Magazins informieren über vielschichtige und richtungsweisende Forschungen zur ökologisch und sozial nachhaltigen Stadt- und Raumplanung, zur Energieeffizienz, zur Feinstaubbekämpfung, zur Wasserinfrastruktur und Museumskultur. In einem Gastbeitrag erläutert der ehemalige Münchner Oberbürgermeister und Präsident des Deutschen Städtetags, Christian Ude, welche Optimierungsmöglichkeiten ein erfahrener und leidenschaftlicher Stadtpolitiker im Dialog zwischen Wissenschaftlern und politischen Verantwortlichen sieht. Und eine Weltkarte zeigt, wo Stuttgarter Architekten, Städtebauer und Bauingenieure rund um den Globus ihre Fingerabdrücke hinterlassen haben.

FORSCHUNG LEBEN ist zu beziehen über die Abteilung Hochschulkommunikation der Universität Stuttgart, E-Mail hkom@uni-stuttgart.de, oder online www.uni-stuttgart.de/forschung-leben/

Weitere Informationen:

Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Leiter Hochschulkommunikation und Pressesprecher, Tel. 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer (at) hkom.uni-stuttgart.de

Andrea Mayer-Grenu, Universität Stuttgart, Abt. Hochschulkommunikation, Wissenschaftsreferentin Tel. 0711/685-82176, E-Mail: andrea.mayer-grenu (at) hkom.uni-stuttgart.de

 
 (c)
Forschung zum Mitmachen gibt es auch in diesem Jahr beim Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart.