Datum: 1. Juli 2013, Nr. 47

Von Medizintechnik bis Bürgerbeteiligung

Sechs neue Masterstudiengänge an der Universität Stuttgart

Zum Wintersemester 2013/14 bietet die Universität Stuttgart sechs neue Masterstudiengänge an. Darunter sind drei direkt auf die entsprechenden Bachelor-Studiengänge aufgesetzt: Architektur und Stadtplanung, Medizintechnik und Simulation Technology. Zudem starten die beiden englischsprachigen Masterstudiengänge Computer Science und Integrative Technologies and Architectural Design Research sowie der Master Planung und Partizipation, bei dem es unter anderem um Öffentlichkeitsbeteiligung bei Entscheidungs- und Planungsprozessen geht.

Planung und Partizipation M.Sc.
Planungsprojekte sind häufig umstritten. Nicht selten stoßen Entscheidungen über neue Bauvorhaben, Sanierungsmaßnahmen, Verkehrswegeausbau oder Infrastrukturprojekte auf den Wi-derstand der Bürgerinnen und Bürger. Proteste treten verstärkt dann auf, wenn die Betroffenen nicht oder nicht ausreichend in den Entscheidungsprozess einbezogen wurden. Konzepte und Methoden, die eine sachgerechte Einbeziehung der Öffentlichkeit in Planungs- und Entscheidungsprozesse ermöglichen, sind dementsprechend Mangelware. Das Wissen zum Thema Öffentlichkeitsbeteiligung an andere weiterzugeben ist das Ziel des neuen Master-Studienganges „Planung und Partizipation“. Die Absolventen dieses Studienganges finden als Experten auf diesem Gebiet ein breites Betätigungsfeld in der kommunalen Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
Der Masterstudiengang „Planung und Partizipation“ ist bundesweit das erste auf dieses Berufsfeld zugeschnittene Ausbildungsprogramm. Die Kooperation von fünf Instituten aus drei Fakultäten der Universität Stuttgart ermöglicht die Vernetzung der unterschiedlichen Fachkenntnisse aus Sozialwissenschaften, Natur- und Ingenieurwissenschaften und der Rechtswissenschaft. Passend zu den Anforderungen des beruflichen Einsatzfeldes wurde der Studiengang besonders praxisnah konzipiert. „Mit diesem Studiengang“, so der Studiengangsleiter Prof. Ortwin Renn, „erhalten die Studierenden ein vertieftes Fachwissen zu den Themen öffentlicher Planung und ein praxisgerechtes Erfahrungswissen über die Organisation und Durchführung von Beteiligungsverfahren“.
Weitere Informationen bei Dr. Gisela Wachinger, Tel. 0711/8106404, E-Mail: gisela.wachinger@sowi.uni-stuttgart.de und unter www.uni-stuttgart.de/planupart

Medizintechnik M.Sc.
Die Medizintechnik hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen, da Gesundheitsvorsorge aber auch der medizinische Fortschritt nach kompetenten, gut ausgebildeten Fachleuten verlangt. Der Masterstudiengang setzt auf ingenieurwissenschaftliche Disziplinen und verzahnt alle Spezialisten der Universität Stuttgart aus Forschung und Lehre. Die Ausbildung von Studierenden ist interdisziplinär und forschungsnah konzipiert, berufsnah werden medizinische Geräte und Systeme, sowie biomedizinische Verfahren erforscht und entwickelt. Ein besonderes Kriterium ist die Wahlmöglichkeit von verschiedenen Modulen zur individuellen Schwerpunktsetzung des Studiums. Zum Studium zählen auch praktische Übungen an der Universität, sowie ein externes Industrie- oder klinisch-technisches Praktikum. Nähere Informationen unter www.medtech.uni-stuttgart.de

Simulation Technology M.Sc.
Simulation Technology ermöglicht es, mit Hilfe des Computers Fragestellungen sicher, zuverlässig und kostengünstig zu beantworten, die durch herkömmliche Experimente nicht erfasst werden können. Zum Beispiel: Wie breitet sich ein Therapeutikum bei Lungenkrebs aus? Was passiert in einer Brennkammer bei 1200°C? Wie landet ein Spaceshuttle? Wie fließen Schadstoffe im Untergrund?
Hier können mit Hilfe von Simulationen verlässliche Vorhersagen unter reproduzierbaren Bedingungen getroffen werden. Nähere Informationen unter www.studium-simtech.uni-stuttgart.de/

Architektur und Stadtplanung M.Sc.
Absolventen des konsekutiven Masterstudiengangs Architektur und Stadtplanung sind qualifiziert für besonders verantwortungsvolle, komplexe und innovative Tätigkeiten im Bereich der Architektur, Forschung und Entwicklung. Die Studierenden können aus einem breiten Spektrum ihren Vertiefungs-schwerpunkt wählen. Darüber hinaus haben sie die internationalen Normen zur Berufsanerkennung erfüllt, so dass sich uneingeschränkt auch internationale Berufsperspektiven ergeben. Nähere Informationen unter www.architektur.uni-stuttgart.de/lehre/master/

Computer Science M.Sc.
Zusätzlich zu den deutschsprachigen Masterstudiengängen Informatik und Softwaretechnik bietet die Universität ab dem Wintersemester 2013/14 der englischsprachige Masterstudiengang Computer Science an. Neben der Sprache ist der wesentliche Unterschied zum Informatik-Studiengang die stärkere Profilbildung in den drei Bereichen „Autonomous Systems in Computer Science“, „Service Technology and Engineering“ und „Visual Computing“. Nähere Informationen unter www.uni-stuttgart.de/studieren/angebot/computer_science_msc/

Integrative Technologies and Architectural Design Research M.Sc.
Ziel des interdisziplinären und forschungsorientierten Studiengangs ITECH ist es, den Studierenden aktuelles Wissen bezüglich technologischer und computerbasierte Prozesse in der Architektur zu vermitteln. Behandelt werden die Bereiche Design, Konstruktion, Ingenieurwissenschaften, digitale Produktion, Robotik, Materialwissenschaften und Naturwissenschaften. Nähere Informationen unter www.architektur.uni-stuttgart.de/lehre/master/

Weitere Informationen:
Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Hochschulkommunikation,
Tel. 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer [at] hkom.uni-stuttgart.de