Datum: 31. März 2014, Nr. 18

Update oder Version 2.0?

Podiumsdiskussion zur Energiewende

Die Energiewende ist nicht nur ein technologisches Großprojekt, sondern auch ein gesellschaftlicher Veränderungsprozess. Dabei entstehen zahlreiche Konfliktlinien zwischen Interessensgruppen wie Bürgern, Energieunternehmen, und politischen Entscheidern. Wie diese Konflikte entstehen und wie man sie effektiv und fair lösen kann, untersucht der Forschungsverbund ENERGY TRANS der Helmholtz Gemeinschaft (Sprecher Prof. Ortwin Renn, Universität Stuttgart). Am 9. April 2014 diskutieren Vertreter aus Wissenschaft, Industrie, Politik und Umweltverbänden im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion, welche Meilensteine das Projekt Energiewende bereits erreicht hat, wo Stolpersteine drohen und welche Zukunftsszenarien und Lösungswege denkbar sind. Reicht ein Update der Energiewende oder wird eine Version 2.0 erforderlich?

Zeit: Mittwoch, 9. April 2014, 18.00 bis 19.30 Uhr
Ort: Campus Stuttgart-Stadtmitte, Keplerstraße 17, Hörsaal 17.02
Bürgerinnen und Bürger, Studierende sowie Vertreter/innen der Medien sind herzlich eingeladen.
 


An der Diskussion beteiligen sich Experten, die regionale, nationale und auch globale Perspektiven auf die Energiewende einbringen: Dr. Michael Maxelon (Geschäftsführer der Stuttgarter Stadtwerke), Holger Schäfer (EnBW, Leiter Politik und Erzeugungsfragen), Rüdiger Soldt (Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ), Sven Teske (Greenpeace), Dr. Tobias Bringmann (Geschäftsführer des Verbands kommunaler Unternehmen) sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der ENERGY TRANS. Im Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft entsteht ein umfassenderes Bild des vielschichtigen Projekts Energiewende. Die Moderation hat Prof. Ortwin Renn, Leiter des Zentrums für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS) der Universität Stuttgart; Sprecher der Helmholtz-Allianz ENERGY TRANS

Weitere Informationen: Sophia Becker und Sigrid Prehofer, Universität Stuttgart, Zentrum für Interdisziplinäre Risiko- und Innovationsforschung (ZIRIUS), Tel. 0711/685-83992 oder -83951,
E-Mail: sophia.becker (at) sowi.uni-stuttgart.de; sigrid.prehofer (at) zirius.uni-stuttgart.de.
Lageplan: Keplerstraße 17