Presseinfo 76:  Copyright:

Datum: 11. Oktober 2013, Nr. 76

Universität Stuttgart begrüßt Erstsemester

Avete Academici 2013

Zum Vorlesungsbeginn am Montag, dem 14. Oktober lädt die Universität Stuttgart alle Studienanfängerinnen und -anfänger und ihre Familien zum Erstsemesterabend „Avete Academici“ (Seid willkommen, Akademiker) ein. Uni-Prorektor Prof. Hans-Joachim Werner wird die rund 2.000 Gäste willkommen heißen. Nach einem Grußwort von Dr. Michael Münter, Leiter des Referats Koordination und Planung des Stuttgarter Oberbürgermeisters, begrüßen die Studierenden-Vertreter Lisa Wolf und Benjamin Maschler ihre neuen Kommilitonen. Die Gruppe „HeilixSpässle – Impro Comedy“ des Studium Generale und die Big Band der Uni sorgen für die Unterhaltung.
Termin: 14. Oktober 2013, 18.00 Uhr
Ort: Stuttgart, Kultur- und Kongresszentrums Liederhalle,
Berliner Platz 1 - 3
 

Im Mittelpunkt des Erstsemesterabends steht das gegenseitige Kennenlernen der Neuankömmlinge. Darüber hinaus können die Studienanfänger beim Markt der Möglichkeiten im Foyer der Liederhalle erste Kontakte zu Professoren, Uni-Mitarbeitern und Studierenden aus höheren Semestern knüpfen. Hier stellen sich rund 40 universitäre Einrichtungen und studentische Initiativen vor – von der Akademischen Fliegergruppe und dem Alumni-Netzwerk über den Debattierclub bis zum Hochschulradio horads 88,6.
Die Fachschaftsvertreterversammlung FaVeVe lädt übrigens ab 20.00 Uhr zur Erstsemesterparty „ UNO“ (Campus Vaihingen, Pfaffenwaldring 47, Foyer).

Stipendien und Preise
Der Preis für besonderes studentisches Engagement wird in diesem Jahr für die Arbeit in der „ FaVeVe und FaVeVe(+)“ und in der „Projektgruppe zur Einführung der seit 2012 möglichen Verfassten Studierendenschaft (STUVUS)“ an zehn Studirende verliehen. Die Verfasste Studierendenvertretung der Universität Stuttgart konnte dank des außerordentlichen Engagements der Studierenden zum Wintersemester 2013 und damit als eine der ersten in Baden-Württemberg ihre Arbeit aufnehmen. Die ausgezeichneten Studierenden erhalten pro Person 400 Euro.
Den DAAD-Preis für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender erhält Jajnabalkya Guhathakurta aufgrund seiner exzellenten Studienleistungen (MSc INFOTECH) und seines sozialen Engagements in verschiedenen Bereichen der Universität Stuttgart. Der DAAD stellt jährlich Mittel zur
Vergabe eines Preises an hervorragende ausländische Studierende zur Verfügung. Der
Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Den mit 500 Euro dotierten Preis der Anton- und Klara-Röser-Stiftung erhalten die drei Studierenden im Bachelor-Studiengang Elektrotechnik und Informationstechnik mit dem besten Studienverlauf in den ersten beiden Semestern: Tobias Gruber, Johannes Pfeiffer, Matthias Schweikardt

Der Preis der Eugen und Irmgard Hahn Stiftung für Technisches Design geht in diesem Jahr an Andrea Hein für ihre herausragende Studienarbeit mit dem Titel „Konzeptionelle Übertragung einer ökologischen Semantik auf die Teilgestalten Form, Farbe und Grafik am Beispiel eines batterieelektrischen Fahrzeugs“. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert. Eine Anerkennung für Technisches Design erhält Mercedes Barkmeyer für ihre hervorragende Studienarbeit mit dem Titel „ Entwicklung eines Gerätes für Senioren zur Vermeidung von Verletzungen bei Stürzen“. Die Anerkennung ist mit 300 € dotiert.

Shen Zeng wird für seine exzellente Masterarbeit mit dem Preis des Vereins Alumni des Studiengangs Technische Kybernetik an der Universität Stuttgart e.V. (Kyb-Alumni) ausgezeichnet. Der Preis ist mit 300 Euro dotiert. Janine Günther erhält für ihre exzellente Bachelorarbeit den mit 200 Euro dotierten Preis des Vereins Kyb-Alumni.

Der Förderfonds Medizintechnik vergibt in diesem Jahr fünf weitere Stipendien im Wert von je 4.800 Euro pro Jahr an hochbegabte Studierende im Studiengang Medizintechnik. Zwei Stipendien, finanziert die Firma Erbe Elektromedizin GmbH und jeweils ein Stipendin LS medcap GmbH, MAQUET Cardiopulmonary AG sowie Karl Storz GmbH & Co. KG. Insgesamt werden 19 Förderstipendien finanziert.

Der Förderpreis der Friedrich-und-Elisabeth-Boysen-Stiftung ist mit 5.000 Euro dotiert. Herr Dr. Iosif Mariakakis, ehemals Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft, erhält den Preis für seine Dissertation im Bereich der Umwelttechnik "A two stage process for hydrogen and methane production by the fermentation of molasses".
Weitere Informationen zum Erstsemesterabend finden Sie unter
www.uni-stuttgart.de/avete/.

Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Berardis, Hochschulkommunikation, Tel. 0711/685-82172, E-mail: claudia.berardis@hkom.uni-stuttgart.de.
 

 (c)
Rund 2.000 Gäste erwartet die Universität Stuttgart zum Erstsemesterabend am 15. Oktober. Foto: Universität Stuttgart