Datum: 8. November 2011, Nr. 113

Schulterschluss für bessere Arbeitsbedingungen

Kooperationsstelle Arbeitswelt und Wissenschaft an der Universität Stuttgart feiert Eröffnung

Arbeitsorientierte Forschung zur Logistik und die Beratung von Arbeitnehmervertretungen bei der Gestaltung von Arbeits- und Innovationsprozessen sind die Aufgaben der Kooperationsstelle Arbeitswelt und Wissenschaft Universität Stuttgart (KAWUS), die nach mehrmonatiger Aufbauphase am 14. November 2011 offiziell eröffnet wird. Die Kooperationsstelle bildet eine Plattform der Zusammenarbeit der Universität und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Region Nord-Württemberg. Zur Eröffnung werden zahlreiche Betriebsräte aus der Region Stuttgart erwartet sowie Universitätsmitglieder und Personen des öffentlichen Lebens, die durch das Ziel der Humanisierung der Arbeitswelt vereint sind.
Zeit: 14.11. 2011, 18.00 Uhr
Ort: Stuttgart-Stadtmitte, Keplerstraße 7, Senatssaal 1. OG
Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.
 

Gemäß dem Ziel der gemeinsamen Arbeit zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen, werden an diesem Abend Menschen aus unterschiedlichen Arbeits- und Funktionsbereichen aufeinander treffen. Eröffnet wird die Feier durch den Vorsitzenden des KAWUS-Beirats und Inhaber des Lehrstuhls Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Dienstleistungsmanagement, insbesondere Unternehmenslogistik, der Universität Stuttgart, Prof. Rudolf Large, der die Kooperationsstelle mit großem Engagement dem Lehrstuhl angliedern konnte. Im Anschluss spricht die Kanzlerin der Universität Stuttgart, Dr. Bettina Buhlmann, ebenso Mitglied des Beirats, ein Grußwort. Den Festvortrag über den Stellenwert der Kooperation und die Bedeutung der Arbeit in der Logistik hält die stellvertretende Vorsitzende des DGB-Bezirks Baden-Württemberg, Marion von Wartenberg. Ebenfalls zugegen ist der Vorsitzende der DGB-Region Nordwürttemberg, Bernhard Löffler, der die Kooperation seitens des Deutschen Gewerkschaftsbundes gemeinsam mit Julia Friedrich aufgebaut hat und auch weiter vorantreibt.

Die jeweiligen Stärken und Erfahrungen der in der KAWUS kooperierenden Partner gehen in die Forschung, in die Beratung von Betriebsräten und in die akademische Lehre ein. Im Rahmen der Forschung werden die bestehende Arbeitssituation in der Logistik differenziert untersucht und darauf aufbauend Alternativen erarbeitet, um die Verhältnisse menschlicher zu gestalten. Themen sind insbesondere das „Outsourcing“ in Fertigung und Logistik, die physische und psychische Beanspruchung durch die Arbeit, die Analyse und Gestaltung von Arbeitsbedingungen, Arbeitszeitmodelle sowie organisatorische Änderungen. In der Lehre wird seit dem Sommersemester 2011 die kooperativ erarbeitete Schlüsselqualifikation „Praxiskompass – Kompetenzen für einen erfolgreichen Berufseinstieg“ im Lehrplan für Bachelor-Studierende angeboten. Dabei können sich die Studierenden zum Beispiel in Assessment-Centern und fiktiven Bewerbungsgesprächen mit Praxispartnern erproben. Für Arbeitnehmer und deren Vertretungen entwickelt KAWUS kooperative Weiterbildungsangebote. Dadurch soll der Wissenstransfer aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Förderung humaner Arbeit in der Logistik unterstützt werden.

Weitere Informationen:
KAWUS c/o Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Dienstleistungsmanagement, insbesondere Unternehmenslogistik, Rahel Katharina Hartmann, Tel. 0711/685-83422, e-mail: kawus@bwi.uni-stuttgart.de,
www.bwi.uni-stuttgart.de/kawus