Datum: 11. März 2011, Nr. 19

Rekordversuch beim Tag der Wissenschaft

Einstieg in die Zukunft

„Einstieg in die Zukunft“ lautet das Motto beim 30. Tag der Wissenschaft, zu dem die Universität Stuttgart am 2. Juli alle Forschungsbegeisterten einlädt. Auf dem Uni-Campus in Vaihingen erleben die Besucher Wissenschaft und Forschung zum Anfassen und Mitmachen. Ein besonderes Highlight soll die längste Experimentiermeile der Welt werden. Mit dem Rekordversuch wird die Uni den Schülerforschungscampus eröffnen und zum „Jahr der Chemie 2011“ zeigen, wie faszinierend die Welt der Moleküle ist. Experimentier-freudige Interessenten können sich bis zum 8. April mit dem Titel des Experiments, einer Kurzbeschreibung (2-4 Zeilen) sowie Angaben zur Altersgruppe und zum Ansprechpartner anmelden unter info@fehling-lab.de.

Mit dem Schülerforschungscampus möchte die Uni vor allem Kinder und Jugendliche der Klassenstufen 5-11 schon früh für Technik, Natur- und Geisteswissenschaften begeistern. Vielfältige Workshops, Praktika und Schnupperangeboten bieten den Nachwuchsforschern die Möglichkeit, selbst die Freude und Faszination von Experimenten zu erleben. Damit der Rekordversuch am Tag der Wissenschaften gelingt, sind Schulklassen, Schülergruppen und Studierende aufgerufen, sich mit interessanten Experimenten zu beteiligen. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde und nehmen mit ihrem Experiment an einer Verlosung teil. Die Experimente sollten ungefährlich und auf „Biertischen“ gut durchzuführen sein.

 
Nach der längsten Experimentiermeile geht es für die Besucher am Tag der Wissenschaften geradewegs in die Zukunft: Wie sehen beispielsweise die Fahrzeuge von morgen aus? Einen Vorgeschmack darauf bekommen die Besucher, wenn sie sich hinter das automatisierte Lenkrad des Elektro-Go-Kart „StudKart“ klemmen, neue Kamera-Warnsysteme in Augenschein nehmen oder das Brennstoffzellenflugzeug „Hydrogenius“ bestaunen. Ein Airbus A320 Autoflight-Simulator lädt Flugbegeisterte zum virtuellen Abflug ein und eine Joystick-Steuerung für das Auto der Zukunft kann ebenfalls getestet werden. Auch andere Zukunftsthemen, mit denen sich Wissenschaftler an der Universität Stuttgart beschäftigen, kommen nicht zu kurz: Die digitale Welt von morgen sowie virtuelle Netze, nachhaltige Techniken der Energieversorgung, wie Pflanzen sich zukunftsfit machen, automatisierte Apotheker oder innovative Bauweisen werden die Besucher in Staunen versetzen.
 
Alle Informationen zum Tag der Wissenschaft finden sich online unter
http://www.uni-stuttgart.de/tag. Das Programmheft kann ab Mitte April bestellt werden.