Datum: 22. November 2018,

Presseeinladung: Vertragsunterzeichnung für neuen Supercomputer an der Universität Stuttgart

„Hawk“ hebt Spitzenforschung in den computergestützten Ingenieurwissenschaften in neue Dimensionen

Das Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) der Universität Stuttgart erhält zur Unterstützung der Ingenieurinformatik und Forschung in Wissenschaft und Industrie einen neuen Supercomputer. Das neue Rechnersystem „Hawk“ ist 3,5 Mal schneller als der bisherige HLRS-Höchstleistungsrechner „Hazel Hen“ und wird der weltweit schnellste Supercomputer für die industrielle Produktion sein. Partner für die nächste Rechnergeneration am HLRS ist Hewlett Packard Enterprise (HPE). Herstellung und Installation von Hawk werden 38 Millionen Euro kosten.

Details zu dem neuen Rechner, den wissenschaftlichen Möglichkeiten sowie zu seiner Bedeutung für die Universität Stuttgart wie für die regionale Wirtschaft möchten wir Ihnen anlässlich der offiziellen Vertragsunterzeichnung am 30. November 2018 im Rahmen eines Pressegesprächs vorstellen. Hierzu laden wir Sie sehr herzlich ein!

Zeit:   30. November 2018,

16.00 Uhr Pressegespräch mit Einführung durch den Leiter des Höchstleistungsrechenzentrums Universität Stuttgart, Prof. Michael Resch, Besichtigung der CAVE und des Rechnerraums (attraktiv auch für Bildjournalisten)

17.00 Uhr: Vertragsunterzeichnung mit Fototermin.

Ort:    Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart, Nobelstraße 19, 70569 Stuttgart, Foyer Rühle-Saal

Anmeldung erbeten unter williams@hlrs.de .

Weitere Informationen

Diese Mitteilung als PDF-Version

Medienkontakt:

Dieses Bild zeigt Mayer-Grenu
 

Andrea Mayer-Grenu

Wissenschaftsreferentin; Forschungspublikationen