Datum: 26. November 2010, Nr. 129

Praxistraining für angehende Elektrotechniker

Studentenlabor aus Studiengebühren

Ein neues, aus Studiengebühren finanziertes Elektrotechnik-Labor bietet den Studierenden der Elektrotechnik und Informationstechnik an der Universität Stuttgart die Möglichkeit, ihr Wissen in praktischen Projekten umzusetzen. In dem hochwertig ausgestatteten Labor mit dem Namen „StudLab“ können die Studierenden zusätzlich zu den im Studium vermittelten theoretischen Kenntnissen in nahezu einzigartiger Weise ihre praktischen Fähigkeiten verbessern. „Nebenbei“ werden das kreative Denken und die Fähigkeit zur Suche nach neuen Lösungen gefördert. Am Donnerstag, den 2. Dezember wird das StudLab eingeweiht. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Zeit:    2. Dezember 2010, 16.00 Uhr

Ort:     Campus Vaihingen, Pfaffenwaldring 47, Hörsaal 47.03

 

 

Im Rahmen der Veranstaltung stellt ein Vertreter der Fachschaft Elektrotechnik und Informationstechnik das StudLab in einem Vortrag vor. Im Anschluss sprechen Vertreter der Förderfirmen, darunter die Firmen Rohde & Schwarz sowie dataTec. Abschließend besteht die Möglichkeit, das StudLab bei einer Führung „live“ zu erleben.

Das Labor ist mit sechs Arbeitsplätzen, darunter drei Lötplätze sowie erstklassige Hochfrequenz- und Digitalmessplätze, ausgestattet, an denen selbst ehrgeizige Projekte gemeistert werden können. Sie decken die unterschiedlichen Themengebiete der modernen Elektrotechnik und Informationstechnik ab. Ein zusätzlicher PC-Arbeitsplatz ermöglicht neben der Simulation von Schaltungen auch die Auswertung und Sicherung gewonnener Messdaten.

Damit die Studierenden in dem modernen Labor eigenständig arbeiten können, sind der Besuch eines Sicherheitsseminars und die Teilnahme an einer Einführungsveranstaltung Pflicht. Bei Fragen oder Problemen steht das benachbarte Fachschaftsbüro den Studierenden zur Seite.

Das StudLaB wird dabei sowohl durch die Fakultät V (Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik) und der gesamten Professorenschaft, als auch von starken Partnern in der Industrie unterstützt. Die Kosten von rund 250.000 Euro wurden aus Studiengebühren sowie von Industriepartnern in Form von Sach- und Geldspenden erbracht. Koordiniert und vorangetrieben wird das Projekt durch die ehrenamtliche Arbeit der Studenten der Fachschaft Elektrotechnik und Informationstechnik.

Weitere Informationen bei Robert Schüle, Fachschaft Elektrotechnik und Informationstechnik, Tel. 0711/685-67223, e-mail: studlab@ei.faveve.uni-stuttgart.de