Datum: 8. April 2011, Nr. 29

Girls’ Day 2011 an der Universität Stuttgart

Schülerinnen entdecken den Campus

Mädchen haben häufig einen besseren Schulabschluss als ihre männlichen Mitschüler. Trotzdem entscheiden sie sich anschließend bei der Berufs- beziehungsweise Studiengangswahl meist für die „ typisch weiblichen“ Berufsfelder, obwohl gerade im technischen beziehungsweise techniknahen Bereich künftig qualifizierte Arbeitskräfte dringend benötigt werden. Die Organisatoren und Mitwirkenden des Girls’ Day oder auch Mädchen-Zukunftstag an der Uni Stuttgart haben es sich zur Aufgabe gemacht dieser Entwicklung langfristig entgegenzuwirken. Deshalb geben sie auch dieses Jahr beim Girls’ Day am 14. April Schülerinnen der 5. bis 10. Jahrgangsstufe die Möglichkeit in diese Welt hineinzuschnuppern. Die Universität Stuttgart möchte den jungen Mädchen die Chance geben, einmal hinter die Kulissen der verschiedenen technischen Institutionen zu schauen und bei den verschiedensten Projekten selbst Hand anzulegen. So können beispielsweise Schülerinnen der 5. Klasse mit Hilfe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Instituts für Elektrische und Optische Nachrichtentechnik selbst ein kleines, funktionstüchtiges Radio bauen oder Schülerinnen der Jahrgangstufen sieben bis zehn im Flugsimulator des Instituts für Luftfahrtsysteme der Universität erste Erfahrungen als Pilotin sammeln.
Medienvertreter sind herzlich dazu eingeladen, den Mädchen bei ihren ersten Versuchen hinter dem Steuer eines Flugzeuges zuzusehen:
Hebt ab im Flugsimulator!
Zeit: 14. April 2011, 11.00 Uhr
Ort: Uni-Campus Vaihingen, Institut für Luftfahrtsysteme,
Pfaffenwaldring 27, Raum 1.128
Kontakt: Marius Bednar, Tel. 0711/685-67067,
e-mail: marius.bednar@ils.uni-stuttgart.de

Wie auch die Jahre zuvor stößt das Angebot der Universität Stuttgart bei den Schülerinnen auf große Resonanz, so dass die rund 600 Plätze der 43 Veranstaltungen recht schnell ausgebucht waren. Die Uni stellt damit rund ein Drittel aller im Stadtgebiet Stuttgart bereitgestellten Schnupperplätze des Girls’ Day. Schon im letzten Jahr gehörte sie zu den „Top 10“ der Unternehmen und Einrichtungen, die an diesem Tag die meisten Plätze anboten.