Datum: 7. Februar 2011, Nr. 10

Frauen in die Technik

Frühjahrshochschule meccanica feminale startet

In technischen Studiengängen sind Frauen nach wie vor eher die Ausnahme, als die Regel. Die Frühjahrshochschule meccanica feminale Baden-Württemberg, die an der Universität Stuttgart vom 23. bis 27. Februar stattfindet, möchte einen Beitrag leisten, dies zu ändern. Bei dieser hochschulübergreifenden Weiterbildungsplattform können Ingenieurinnen und Studentinnen aus den Fachbereichen Maschinenbau und Elektrotechnik Workshops, Seminare, Vorträge und Vorlesungen besuchen und sich so in einer lernförderlichen Atmosphäre nur unter Frauen weiterqualifizieren.
 
Offizielle Eröffnung der meccanica feminale:
Zeit: 23. Februar 2011, 11:45 – 14:00 Uhr
Ort: Universität Stuttgart, Pfaffenwaldring 9, Raum V 9.01
Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen!
 

Grußworte sprechen Ministerialrat Peter Christe, der Rektor der Universität Stuttgart, Prof. Wolfram Ressel, die Gleichstellungsbeauftragte der Universität Stuttgart, Dr. Gabriele Hardtmann, sowie der Kanzler der Hochschule Furtwangen, Gerd Kuserow. Den Hauptvortrag hält Prof. Nejila Parspour, Institut für Leistungselektronik und Elektrische Antriebe der Uni Stuttgart, zum Thema „Elektromechanische Energiewandlung heute“.
Ziel der meccanica feminale ist es, sowohl Lehrenden als auch Studierenden neue Impulse für das Maschinenbau- und Elektrotechnikstudium zu geben. Dabei geht es um fachliche Themen sowie um fächerübergreifende und interdisziplinäre Bereiche. Daher stehen Kurse wie  „ Einführung in MATLAB",„Strömungssimulation", „Werkstoffe für Mikro- und Nanotechnik" ebenso auf dem Stundenplan wie die Soft Skills „Work-Life-Balance für Studium und Beruf", „ Selbstmarketing" oder „Entscheidungskompetenz". Das ganze Programm kann auf www.gkm.uni-stuttgart.de abgerufen werden.
 
Veranstaltet wird die meccanica feminale vom Netzwerk Frauen.Innovation.Technik als Projekt des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird die meccanica feminale 2011 erstmals in Kooperation mit den Fakultäten „Energie-, Verfahrens- und Biotechnik“, „Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik“, „Luft- und Raumfahrttechnik und Geodäsie“ und „Konstruktions-, Produktions- und Fahrzeugtechnik“ der Universität Stuttgart durchgeführt. Hauptsponsoren sind die Daimler AG, Robert Bosch GmbH und Deutsche Telekom AG.
 
Ansprechpartnerinnen für Medienvertreter:
Christine dos Santos Costa, Leiterin des Studienbüros der Gemeinsamen Kommission Maschinenbau der Universität Stuttgart, Tel.: 0711 / 685-66468, e-Mail: costa@gkm.uni-stuttgart.de
 
Dr. Tanja Sieber, Mitarbeiterin im Netzwerk Frauen.Innovation.Technik, Tel.: 07720 / 307-4260, e-Mail: meccanica@hs-furtwangen.de