Presseinfo 17:  Copyright:

Datum: 22. Februar 2013, Nr. 17

Forschungsministerin Wanka verleiht Prof. Ortwin Renn das Bundesverdienstkreuz

Auszeichnung für Risikoforscher der Universität Stuttgart

Dem Direktor des Forschungszentrums für interdisziplinäre Risiko- und Innnovationsforschung an der Universität Stuttgart, Prof. Ortwin Renn, wird am 25. Februar 2013 in einer Feierstunde in Berlin das Verdienstkreuz Erster Klasse der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Auszeichnung wird die neue Bundesministerin für Bildung und Forschung Johanna Wanka vornehmen.
 

In der Begründung für diese Ehrung wird der Stuttgarter Wissenschaftler als einer der profiliertesten Risikoforscher in Deutschland gewürdigt, der seine Erkenntnisse vor allem in den Dienst der Politikberatung und der Weiterentwicklung demokratischer Verfahren zur Bürgerbeteiligung gestellt habe. Besonders herausgestellt werden die internationale Reputation und Ausstrahlung des Wissenschaftlers.

Prof. Wolfram Ressel, Rektor der Universität Stuttgart: „Wir freuen uns über diese Auszeichnung und gratulieren Prof. Renn. Für seine herausragenden Beiträge zur Risikoforschung, Technikfolgenabschätzung und Partizipationsforschung genießt er internationale Anerkennung. Am Kooperativen Forschungscampus der Universität Stuttgart steht Prof. Renn beispielhaft für einen wissenschaftlichen Ansatz, der technischen Fortschritt in seiner gesellschaftlichen und kulturellen Auswirkung untersucht und in dieser Reflexion den Menschen in den Mittelpunkt von Wissenschaft rückt.“

Erst kürzlich wurde Renn zum Präsidenten der Internationalen Gesellschaft für Risikoanalyse (SRA) gewählt und in den wissenschaftlichen Beraterstab (President's Science and Technology Advisory Council) von EU Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso berufen. In diesem Gremium sind 12 Repräsentanten aus Wissenschaft und Technik aus ganz Europa sowie eine israelische Wissenschaftlerin vertreten. Renn ist der einzige Sozialwissenschaftler in diesem Kreis.

Renn ist Ordinarius für Umwelt- und Techniksoziologie an der Universität Stuttgart und Direktor des zur Universität gehörigen Interdisziplinären Forschungsschwerpunkts Risiko und Nachhaltige Technikentwicklung ZIRIUS. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Ehrendoktorwürde der Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich, eine Ehrenprofessur der Technischen Universität München sowie den "Distinguished Achievement Award“ der Internationalen Gesellschaft für Risikoanalyse (Society for Risk Analysis). Darüber hinaus ist er „Fellow“ der Internationalen Gesellschaft für Risikoanalyse sowie der American Association for the Advancement of Science (AAAS).

Kontakt:
Dr. Hans-Herwig Geyer, Universität Stuttgart, Hochschulkommunikation,
Tel. 0711/685-82555, E-Mail: hans-herwig.geyer[at]hkom.uni-stuttgart.de


 

 (c)
Beschäftigt sich mit der Erforschung von Schnittstellen zwischen Technik, Organisation und Verhalten: Prof. Ortwin Renn