Datum: 9. April 2013, Nr. 27

Der Traum vom Fliegen

Themenheft Forschung Nr. 9 der Universität Stuttgart erschienen

Seit Urzeiten beschäftigen sich Menschen mit dem Traum vom Fliegen, und auch Wissenschaftler hat er immer wieder in besonderem Maße inspiriert. Die Luft- und Raumfahrttechnik hat es geschafft, diesen Traum bis heute lebendig zu halten und die technischen Realisationen mit weiteren Fantasien zu beflügeln. Einige dieser Visionen stellt die Universität Stuttgart in ihrem neuen Themenheft Forschung vor. Das Magazin mit dem Titel „Der Traum vom Fliegen“ bietet einen Streifzug durch die vielfältige Forschung auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität Stuttgart und enthält zahlreiche Beiträge, die weit in die Zukunft weisen. Es kann in begrenzter Anzahl über das Dezernat Forschung und Kommunikation angefordert werden, E-Mail: dezernat1@verwaltung.uni-stuttgart.de.

In neun Schwerpunktbeiträgen befassen sich Wissenschaftler der Universität Stuttgart sowie externe Autoren mit neuartigen Flugzeugkonzepten für die Energie- und Umweltszenarien der Zukunft, mit neuen Materialien, Simulationen, Antriebsystemen und Flugzeugformen. Auch den Experimenten auf der Internationalen Raumfahrtstation ISS, an denen die Universität Stuttgart beteiligt ist, sowie der Vermessung der Welt aus dem All ist je ein Kapitel gewidmet.

Schon im Jahr 1911 wurde an der Universität Stuttgart die bundesweit erste Professur eingerichtet, die sich der Luftfahrttechnik widmete. Heute gilt Stuttgart als Mekka für angehende, hoch motivierte Luft- und Raumfahrtingenieure, mit fast 400 Studienanfängern in den letzten beiden Jahren. Projekte wie die fliegende Sternwarte SOFIA, das Solarflugzeug Icaré oder das Elektroflugzeug E-Genius stellen die Praxisnähe der Ausbildung unter Beweis. Wo kann man schon während des Studiums Flugobjekte mitkonstruieren, bauen und sogar selber fliegen?

In den letzten Jahren baute die Universität Stuttgart die Infrastruktur für die Realisierung des Traums vom Fliegen weiter aus. 2011 wurde das neue Raumfahrtzentrum eingeweiht – ein Kristallisationskeim für vielfältige Ideen und Projekte. Im gleichen Jahr wurde mit DLR@UniST eine institutionalisierte Forschungsinitiative des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Universität geschaffen, um Kompetenzen auf den Gebieten Luft- und Raumfahrt, Energie und Verkehr gezielt und nachhaltig auszubauen.