Preis für vorbildliche Ausbildung von Volontärinnen und Volontären 2019 Bettina Künzler, Volontärin in der Hochschulkommunikation der Universität Stuttgart, nimmt den

5. September 2019

„Preis für vorbildliche Ausbildung von Volontärinnen und Volontären“ für Universität Stuttgart

Die Universität Stuttgart hat den „Preis für vorbildliche Ausbildung von Volontärinnen und Volontären“ verliehen bekommen. Der Bundesverband Hochschulkommunikation hat damit erstmals Hochschulen ausgezeichnet, die qualitativ hochwertige redaktionelle Volontariate in ihrer Kommunikationsarbeit anbieten.

„Das Public-Relations-Volontariat, das die Hochschulkommunikation anbietet, ist ein wichtiger Baustein der Human Ressources-Aktivitäten unserer Universität“, sagt Kanzler Jan Gerken. „Es ist für die Wettbewerbsfähigkeit der Universität Stuttgart sehr wichtig, hochqualifizierte Beschäftigte zu gewinnen und zu binden – und diese auch selbst aus- und weiterzubilden. Dieses strategische Ziel werden wir künftig noch nachdrücklicher verfolgen.“

Seit 2016 bietet die Universität Stuttgart in der Hochschulkommunikation ein redaktionelles Volontariat an. Während der zweijährigen Ausbildung arbeitet die Volontärin oder der Volontär in allen Bereichen der Abteilung mit, von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Webseitenpflege und Social Media über Veranstaltungsmanagement bis zur Erstellung von Print-Produkten. Außerdem erhält sie oder er Einblicke in viele Bereiche der Universität, etwa in die Zentrale Verwaltung, in das Rektoratsbüro, in Exzellenzcluster sowie in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von hochschulnahen Organisationen wie DAAD oder TU9. Vorgesehen sind auch mehrere Wochen externe Fortbildungen wie in Journalistenschulen.

Volontariat als Win-win-Situation

„Das Volontariat hat sich als Win-win-Situation für die Hochschulkommunikation und die Volontärinnen und Volontäre herausgestellt“, sagt Dr. Hans-Herwig Geyer, Leiter der Hochschulkommunikation der Universität Stuttgart. „Faire Bedingungen wie eine angemessene Vergütung und viele Weiterbildungsmöglichkeiten sind für uns selbstverständlich. Dabei verzinst sich unser Qualifizierungsengagement nicht nur ins Humane; mit ihrem Elan und ihren zunehmenden Qualifikationen bereichern die Volontärinnen und Volontäre rasch unsere Kommunikationsarbeit.“

Die derzeitige Volontärin der Universität Stuttgart, Bettina Künzler, nahm den „Preis für vorbildliche Ausbildung von Volontärinnen und Volontären“ am 4. September 2019 im Rahmen der Jahrestagung des Bundesverbands Hochschulkommunikation in Köln entgegen. Der erstmals vergebene Preis soll potenzielle Volontäre für die Qualitätsmerkmale im Volontariat sensibilisieren, meldet der Bundesverband Hochschulkommunikation. Gleichzeitig wolle er die Kommunikationsabteilungen anregen, die eigenen Ausbildungskriterien kritisch zu hinterfragen und ihnen Argumente liefern, um in den Personalabteilungen und bei der Hochschulleitung für ein gutes und faires Volontariat zu werben.

31 Hochschulen wurden mit dem Preis ausgezeichnet. Grundlage war eine Umfrage unter den Volontärinnen und Volontären, die die Bedingungen ihrer Ausbildung bewerteten. Dabei flossen unter anderem Fragen zu Ausbildungsplan, Gespräche zwischen Volontär und Mentor, Weiterbildungsmöglichkeiten und Vergütung ein.

Der Bundesverband Hochschulkommunikation ist der Zusammenschluss der Kommunikationsverantwortlichen an Hochschulen in Deutschland. Mehr als 1000 Kommunikatorinnen und -kommunikatoren aus mehr als 340 Universitäten, (Fach-)Hochschulen, Kunst-, Musik- und Sporthochschulen, Dualen und Privaten Hochschulen gehören dazu.

Zum Seitenanfang