16 Auszubildende an ihrem ersten Arbeitstag an der Universität Stuttgart

4. September 2017

16 Auszubildende starten an der Universität Stuttgart ihre Berufsausbildung

Am 4. September beginnen sechs Frauen und zehn Männer eine Berufsausbildung im akademischen Umfeld der Uni.

Am 4. September ist für 16 Auszubildende der erste Arbeitstag an der Universität Stuttgart. Ein besonderes Ausbildungsumfeld erwartet die sechs Frauen und zehn Männer: Im akademischen Umfeld werden sie ihre Ausbildung in den nächsten drei bis vier Jahren absolvieren. In den Werkstätten und Laboren der unterschiedlichsten Institute lernen die neuen Beschäftigten zum Beispiel Industriemechaniker/-in, Chemielaborant/-in, Buchbinder/-in oder Biologielaborant/-in. Rund 15 Ausbildungsberufe werden an der Uni Stuttgart angeboten.

Warum eine Universität als Ausbildungsbetrieb?

Christian Schiele lernt Industriemechaniker am Institut für Kunststofftechnik: „Ich habe den Tag der Wissenschaft besucht und dort den Beruf des Industriemechanikers kennengelernt. Die ausgestellten Werkstücke haben mich sehr interessiert und mir Lust auf den Beruf gemacht – nun bin ich hier“.

Muhammed Acar, angehender Industriemechaniker am Institut für Energieübertragung und Hochspannungstechnik ergänzt: „Mir gefällt die persönliche Betreuung durch die Ausbilderinnen und Ausbilder an der Uni. Auf wenige Auszubildende kommen verhältnismäßig viele Betreuende. Außerdem interessiert mich der Kontakt zur Wissenschaft und den Professoren sowie die Forschung an den Instituten.“

Erfreuliche Entwicklung

Eine erfreuliche Entwicklung zeigt sich bei den weiblichen Auszubildenden. Seit 2005 steigt ihre Zahl kontinuierlich an. Insbesondere im Bereich der technischen Berufe, was die Universität bewusst fördert und anstrebt. „Frauen in technischen Ausbildungsberufen sind hier an der Universität Stuttgart längst keine Besonderheit mehr. Wir freuen uns über immer mehr Industriemechanikerinnen in den Werkstätten.", erklärt Peter Salzmann, Ausbildungsleiter.

Insgesamt haben sich am besonderen Ausbildungsort Universität 435 angehende Auszubildende beworben, darunter waren 260 männliche Bewerber und 175 weibliche Bewerberinnen.