Students Blackjack Bonuses

Unimusik

Stellenbeschreibung

UniversitätsmusikdirektorIn (UMD) an der Universität Stuttgart

Dies ist die ausführliche Stellenbeschreibung passend zur Stellenausschreibung durch die Universität Stuttgart.
Link zur Stellenausschreibung

Der/die UMD leitet das Akademische Orchester mit derzeit 120 Mitgliedern (Proben während des Semesters donnerstags 19.30 – 22.00 Uhr, Stimm- und Registerproben montags 19.30 – 22.00 Uhr) und den Akademischen Chor mit ca. 140 Mitgliedern (Proben dienstags 19.00 – 22.00 Uhr).

Die Ensembles bestehen vorrangig aus Studierenden, aber auch ehemaligen Studierenden aller Fakultäten der Universität Stuttgart. Da die Ensembles zum Studium Generale der Universität Stuttgart gehören, sind auch Nichtstudierende und Studierende anderer Hochschulen zugangsberechtigt. Ein kleines Vorspiel oder Vorsingen vor den Proben bei dem/der UMD entscheidet bei allen Interessenten über die Aufnahme. Studierenden wird bei gleicher Eignung der Vortritt gelassen.

Der/die UMD ist verantwortlich für die Organisation und Durchführung von jährlich durchschnittlich 12 – 15 Auftritten beider Ensembles, gemeinsam oder getrennt, in Stuttgart und Umgebung und auch auf Konzertreisen, meist zu internationalen  Partneruniversitäten. Umrahmungen von Universitätsveranstaltungen, wie der Jahresfeier der Universität, Ehrungen, Diplomfeiern etc. gehören zu den Aufgaben des/der UMD.

Unterstützung in der Organisation erfährt der/die UMD durch eine große Anzahl von ehrenamtlichen Helfern, den Präsidenten von Chor und Orchester und einer zu 40% beschäftigten Bürokraft.

Die Verantwortung und die Anleitung für diese Helfer liegt in Händen des/der UMD.

Es wird erwartet, dass die Ensemblemitglieder im Laufe ihrer Mitgliedschaft einen umfangreichen Einblick in die Literatur erlangen. Dazu gehören sowohl sinfonische Programme, als auch a-cappella-Literatur, Kantaten, Oratorien und Opern der gesamten Musikgeschichte bis in die Gegenwart.

Proben und auch Veranstaltungen finden statt auf dem Campus Stadtmitte in den Tiefenhörsälen 17.01 (Orchester) und 17.02 (Chor), im Züblin-Haus, in Stuttgarts großen Kirchen (Stiftskirche, Domkirche St. Eberhardt und Leonhardskirche), gelegentlich auch in der Liederhalle im Beethovensaal. Probenwochenenden im Wintersemester werden in der Landesakademie in Ochsenhausen und in der Jugendherberge Creglingen abgehalten.

Im Mittelpunkt der Arbeit sollte die Förderung und Ausbildung der Ensemblemitglieder stehen. Dafür wurden bisher auch individuelle Stimmbildung bei professionellen SängerInnen im Chor und Ensemblegesangskurse in den Semesterferien angeboten. Im Orchester waren dies analog Registerproben und Kammermusikkurse unter Anleitung von Stuttgarter Berufsmusikern oder Studierenden der Musikhochschule Stuttgart.

Die Verantwortung für die Mischfinanzierung – bestehend aus Universitätszuschüssen, Spenden- und Sponsorengeldern – für diese Projekte liegt beim UMD.

Auch für die großen und kleinen Reisen, die ca. alle zwei Jahre stattfinden, müssen Drittmittel und öffentliche Zuschüsse beantragt werden.

Unterstützung bei der Finanzierung, der Buchhaltung und der Steuervorgänge erhält der/die UMD vom FACOUS (Förderverein des Akademischen Chores und Orchesters der Universität Stuttgart), dessen Vorstände und Schatzmeister ehemalige Unimusikerinnen und -musiker sind. Der Förderverein verwaltet alle Einnahmen und Ausgaben. Einmal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung im Rahmen eines musikalischen Wochenendes gemeinsam mit aktiven und passiven Mitgliedern der Ensembles und des FACOUS statt, das mit einem Gottesdienst in einer der Stuttgarter Kirchen schließt.

Regelmäßige Vereins- und Präsidiumssitzungen sorgen für eine gute Kommunikation zwischen allen Mitverantwortlichen.

Die Akademischen Ensembles verfügen über eine angemessene Notenbibliothek und ein großes Instrumentarium (u.a. Bösendorfer-Imperial für Klavierkonzerte, Yamaha-Flügel für die Chorproben, Klaviere und Keyboards für die Stimmbildung, zwei Kontrabässe, Pauken und Schlagzeug)

Die Pflege und Instandhaltung liegt in der Verantwortung des/der UMD.

Für die Öffentlichkeitsarbeit steht ein Minijob zur Verfügung. Inhalt und Präsentation von Veröffentlichungen, Werbung und Konzertprogrammen verantwortet der/die UMD.

Jedes Semester erscheint die Zeitschrift „UniSono“, die eine Programmvorschau, Informationen, Chronik, Interna und Probenpläne für Chor, Orchester und für die FACOUS-Mitglieder enthält. Sie wird von einem Redaktionsteam aus Ensemblemitgliedern zusammen mit dem/der UMD zusammengestellt.

Es wird erwartet, dass der/die UMD die Strukturen der Universität kennen lernt, den Kontakt zum Rektorat pflegt und am akademischen Leben aktiven Anteil nimmt.