Symbolbild Studiengang Germanistik

Abschluss: Bachelor of Arts – Hauptfach, Nebenfach

Germanistik

Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Unterrichtssprache: deutsch
[Foto: https://pixabay.com/de/b%C3%BCcher-buch-literatur-bildung-315393/]

Im Studienfach Germanistik stehen sprach-  und literaturwissenschaftliche Forschungsthemen im Fokus. Das Studium ist in die Fachbereiche Germanistische Linguistik, Germanistische Mediävistik und Neuere Deutsche Literatur (NDL) untergliedert.

Linguistische Forschung beschäftigt sich mit dem Aufbau der deutschen Sprache. Dies beinhaltet  das Laut- und Schriftsystem,  den Satzbau  sowie die Bedeutungsebene. Vermittelt wird insbesondere die Fähigkeit zur Analyse von konkretem Sprachmaterial (Sätze, Texte, Äußerungen).

Die Literaturwissenschaft bietet Theorien und Methoden zur Analyse und Interpretation deutschsprachiger Texte vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Diese werden exemplarisch in verschiedenen kulturellen und sozialgeschichtlichen Zusammenhängen vorgeführt.

Literatur- und Sprach­wissen­schaften

Dauer: 3:01 | Quelle: YouTube
+-

Germanistikstudierende sollten

  • sich für Sprache und ihre Struktur interessieren,
  • gerne und viel lesen,
  • die Bereitschaft mitbringen, komplexe literarische Texte und Quellen zu analysieren und kritisch zu bewerten,
  • keine Angst vor Theorien und Methoden und ihrer Anwendung auf Literatur haben
  • und sich auch über die Fachgrenzen hinaus für andere Fächer wie Geschichte, Philosophie, Kunstgeschichte, Soziologie, Romanistik oder Anglistik interessieren.
Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Modulhandbuch
    Das Modulhandbuch finden Sie auch in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Praktika

Im Hauptfach: Ein Praktikum während des Studiums kann im Bereich der laut Prüfungsordnung erforderlichen Schlüsselqualifikationen angerechnet werden. Praktika sind generell empfehlenswert.
STUDIUM-PRAKTIKUM-BERUF

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Germanistik - Bachelor of Arts

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 05.11.08
Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 05.09.11
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Neunte Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 17.08.15
Alte Prüfungsordnungen

Die Übergangsbestimmungen finden Sie in der jeweils neueren Prüfungsordnung.

Erste Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung 14.08.09
Studien- und Prüfungsordnung Teil B 09.07.04
Dieser Studiengang ist im Kombinations-Bachelor of Arts sowohl als Hauptfach als auch als Nebenfach wählbar.
Fächerkombinationen

Bachelor of Arts

Zulassungsbedingungen

Hauptfach: Zulassungsbeschränkung (NC) zum WS 2017/18

Nebenfach: keine Zulassungsbeschränkung zum WS 2017/18


Sprachvoraussetzungen

Nur im Hauptfach: Englisch und eine weitere Fremdsprache
Das Nähere regelt die Prüfungsordnung Ihres Fachs.


Bewerbung

Zum Wintersemester

  • Hauptfach: Bewerbung bis 15. Juli
  • Nebenfach: Bewerbung bis 15. Juli bei Kombination mit einem zulassungsbeschränkten Fach; Bewerbung bis 15. September bei Kombination mit einem zulassungsfreien Fach
  • Zur Bewerbung

Sie können nach erfolgreichem Abschluss Ihres Studiums in unterschiedlichen Berufsfeldern arbeiten. Insbesondere Tätigkeiten in den Bereichen Journalismus, Werbung, Redaktion, Lektorat, Bibliotheks- und Archivwesen und Öffentlichkeitsarbeit gehören zu den Kerngebieten ausgebildeter Germanistinnen und Germanisten. Möglich sind auch Arbeitsfelder, in denen viel kommuniziert wird oder Informationen beschafft und vermittelt werden müssen - etwa in Bereichen der Unternehmenskommunikation oder Public Relations.

Durch eine individuelle Spezialisierung können Sie dem in geisteswissenschaftlichen Fächern typischen Konkurrenzkampf auf dem Arbeitsmarkt entgegenstreben. Absolvieren Sie dafür schon während des Studiums einschlägige Praktika oder nehmen Sie im Bereich der Schlüsselqualifikation interdisziplinäre Angebote wahr.

Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt

Dr.

Yvonne Zimmermann

Studiengangsmanagerin und Fachstudienberaterin