Symbolbild Studiengang Energietechnik

Abschluss: Master of Science 

Energietechnik

Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Winter- und Sommersemester
Unterrichtssprache: deutsch
[Foto: kflgalore, Fotolia]

Im Masterstudiengang Energietechnik erlernen Sie die natur- und ingenieurwissenschaftlichen Zusammenhänge und Konzepte der Energiewandlung, ‑spei­che­rung und ‑verteilung kennen. Dies führt Sie zu einem fundierten Fachwissen auf den Gebieten Energiewandlung und ‑anwendung. Sie be­schäftigen sich mit den Potenzialen und der Wirtschaft­lichkeit verschiedener Energieträger (fossile Brennstoffe, Kernenergie, Solarenergie, Windenergie, Wasserkraft und Biomasse) und deren Integration in das Energiesystem.

Nach Ihrem Studium können Sie Anlagen- und Nutzungskonzepte der erneuerbaren und der konventionellen Energietechnik in energetischer und wirtschaftlicher Hinsicht analysieren und bewerten sowie analytische und modellhafte Untersuchungen planen und durchführen.

+-

Es ist vorteilhaft, wenn Sie folgende Interessen und Fähigkeiten haben: 

  • naturwissenschaftliche, mathematische und ingenieurwissenschaftliche Methoden zur Abstraktion, Formulierung und Lösung komplexer Aufgabenstellungen in Forschung und Entwicklung in der Industrie oder in Forschungseinrichtungen erfolgreich einzusetzen, sie kritisch hinterfragen zu können und bei Bedarf weiterzuentwickeln
  • Konzepte und Lösungen zu grundlagenorientierten, zum Teil auch unkonventionellen Fragestellungen unter breiter Einbeziehung anderer Disziplinen zu erarbeiten
  • ingenieurwissenschaftliches Urteilsvermögen einzusetzen, um neue und originelle Produkte und Prozesse zu entwickeln
  • analytische, modellhafte und experimentelle Untersuchungen planen und durchführen zu können, dabei Daten kritisch bewerten und daraus die notwendigen Schlussfolgerungen ziehen zu können
  • mit dem Studium der Energietechnik sich Tiefe und Breite anzueignen, um sich sowohl in zukünftige Technologien im eigenen Fachgebiet sowie auch in Randgebieten einzuarbeiten, um neu aufkommende Technologien untersuchen und bewerten zu können

Studienverlaufsplan

  • Schwerpunktbildung durch Wahl zweier Spezialisierungsfächer aus der nachfolgenden Auflistung, wobei mindestens ein Spezialisierungsfach aus der Gruppe 1 gewählt werden muss:

Gruppe 1: Fachspezifisches Spezialisierungsfach

  • Erneuerbare thermische Energiesysteme
  • Feuerungs- und Kraftwerkstechnik
  • Gebäudeenergetik
  • Kernenergietechnik
  • Strömungsmechanik und Wasserkraft
  • Techniken zur effizienten Energienutzung
  • Thermische Turbomaschinen
  • Windenergie

Gruppe 2: Spezialisierungsfach mit Querschnittscharakter

  • Elektrische Maschinen und Antriebe
  • Energie und Umwelt
  • Energiesysteme und Energiewirtschaft
  • Festigkeitslehre und Werkstofftechnik
  • Methoden der Modellierung und Simulation
  • Thermofluiddynamik
  • Energiespeicher
  • Energieverteilung
  • Wahl von vier Modulen aus einem Katalog mit 44 Vertiefungsmodulen
  • Industriepraktikum 12 Wochen
  • Schlüsselqualifikationen
  • Studienarbeit
  • Masterarbeit

Darüber hinaus haben Sie die Teilnahmemöglichkeit an einem Doppelmasterprogramm mit der Chalmers University of Technology in Göteborg, Schweden oder der Universidad Politécnica de Cartagena (UPCT), Spanien.

Modulhandbuch

In den Modulhandbüchern werden die einzelnen Module mit den dazugehörigen Lehrveranstaltungen, den Inhalten und den Prüfungsleistungen beschrieben.

  • Modulhandbuch
    Das Modulhandbuch finden Sie auch in C@MPUS, dem Campus Management Portal der Universität Stuttgart (Klickpfad: Abschluss auswählen  - Klick auf das Buch hinter dem Namen des Studiengangs).

Praktika

Bis zum Abschluss des Masterstudiums ist ein zwölfwöchiges Industriepraktikum nachzuweisen.
Praktikumsrichtlinien

Die Prüfungsordnungen beinhalten alle rechtlichen Regelungen zu den Prüfungen und eine Übersicht über die zu belegenden Module.

Energietechnik - Master of Science

Prüfungsordnung
Prüfungsordnung 24.08.11
Satzung über die Änderung der Prüfungsordnungen zur Anpassung an die Lissabon-Konvention (§ 36a LHG) 11.03.13
Zulassungsbedingungen

Die vollständigen Informationen über das Zulassungsverfahren und die Kriterien zur Feststellung der fachlichen Eignung finden Sie in der Zulassungsordnung.


Bewerbung

Zum Wintersemester (bis 15. Juli) und zum Sommersemester (bis 15. Januar)

Werkstofftechnik, zur Gebäudeenergetik und zu energiewirtschaftlichen Themen zu bearbeiten. Ihren Arbeitsplatz finden Sie in weltweit tätigen Unternehmen, mittelständischen Betrieben oder in Ingenieurbüros. Sie übernehmen außerdem interessante Aufgaben in der Beratungsindustrie, im öffentlichen Bereich, im Bereich der Anlagengenehmigung und –über­wachung sowie in Entwicklungshilfeorganisationen.

Für Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Energietechnik bieten sich folgende Tätigkeitsfelder nach dem Studium an:

  • Wissenschaftliche Forschung
  • Verfahrens-, Produktentwicklung
  • Konstruktion
  • Versuch
  • Technischer Vertrieb
  • Produktion
  • Einkauf, Beschaffung
  • Material-, Warenwirtschaft, Logistik
  • Verwaltung
  • Energieberatung, -management
  • Qualitätssicherung, -management
  • Umweltberatung, -management
  • Gutachter-, Sachverständigentätigkeit
  • Instandhaltung, Kundendienst
  • Lehrtätigkeit an Hochschulen
  • Montage, Inbetriebnahme

Durch Absolvieren des Masterstudiengangs Energietechnik werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die etwa zur Beschäftigung in folgenden Bereichen qualifizieren:

  • Konzipieren, Berechnen, Auslegen, Planen, Entwerfen, Entwickeln, Gestalten, Abwickeln und Überwachen von Anlagen zur Energieerzeugung, -wandlung und -verteilung
  • Universitäre und institutionelle Forschung
Akkreditierung
Die Qualität des Studien­gangs ist in einem Zer­ti­fizier­ungs­ver­fahren geprüft.

Kontakt für weitere Fragen

Dieses Bild zeigt Acuña Caro
Dr.-Ing.

Carolina Acuña Caro

Fachstudienberaterin